Herumkommen in Angkor: Tuk Tuk, Fahrrad, Motorrad, Bus oder Limousine

Herumkommen AngkorEinige Kilometer wirst Du bei einem Besuch im Angkor Archaeological Park ohnehin zurücklegen – beim Besichtigen der Tempel selbst. Dazu kommt die Anfahrt aus Siem Reap.

Zu Fuß ist das nicht machbar. Vielleicht theoretisch schon, bei den Temperaturen ist es aber nicht wirklich eine Option 🙂

Zur Wahl steht, ein Tuk oder eine Limousine mit Fahrer anzumieten, mit dem Fahrrad oder Motorrad selbst aufzubrechen oder an einer geführten Tour mit eine Bus teilzunehmen.

Wie Du in rund um Angkor Wat und die anderen Tempel herumkommst, ist hier zusammengefasst.

Fünf Möglichkeiten zum Herumkommen in Angkor

Hast Du gegen ein wenig sportliche Betätigung nichts einzuwenden, ist das Fahrrad die günstigste und aktivste Art, im Archäologischen Park herumzukommen. Komfortabler geht es mit Tuk Tuk, Taxi bzw. Limousine oder Bus.

Ein eigenes Fahrzeug anzumieten, war in Siem Reap nicht ganz einfach. Ausnahme blieb zunächst der E-Scooter.

Mittlerweile hat sich die Situation geändert: Mittlerweile ist es auch für Ausländer möglich, in Siem Reap ein Moped oder Motorrad anzumieten.

Jedoch hat die Polizei Touristen auf dem Kieker, so dass Moped und Motorrad eher eine theoretische Möglichkeit bleiben. Bei meinen letzten Besuchen war ein Polizei-Checkpoint an der Zufahrtsstraße zu Angkor quasi obligatorisch.

Eine Zusammenfassung der Verkehrsmittel für das Herumkommen in Angkor findest Du nachfolgend in der Übersicht.

Tuk Tuk

Tuk TukFür westliche Besucher scheint das Tuk Tuk das bevorzugte Verkehrsmittel zu sein.

Ein Tuk Tuk kannst Du über Dein Hotel oder Guesthouse buchen oder einfach einen Preis in Siem Reap aushandeln.

Die Tuk Tuk Fahrer warten an jeder größeren Straße in Siem Reap auf Kundschaft. Es gibt definitiv ein Überangebot.

Hier erfährst Du Wissenswertes zu den Tuk Tuk-Preisen in Siem Reap.

Üblich ist es, einen Tuk Tuk Fahrer für den ganzen Tag anzuheuern. Während die Kundschaft sich die Tempel anschaut, macht es sich der Tuk Tuk Fahrer bequem und spannt ein wenig aus 🙂

Private Limousine bzw. Taxi

Die komfortabelste Möglichkeit für einen Besuch von Siem Reap ist die private Limousine. Mit einem Auto geht es komfortabler und auf Wunsch mit Klimaanlage zu den Tempeln von Angkor.

Preislich ist ein privater Fahrer natürlich etwas teurer. Einige Ausflugsanbieter bietet Komplettpakete aus Limousine, Fahrer und Tempel Guide an.

Da liegt man preislich bei etwa 60,- US$ für einen Tagesausflug (ohne Angkor Ticket).

Ein Freund von mir ist mittlerweile mit einem Toyota Highlander (SUV) als Taxi-Fahrer selbständig und kann Dir günstigere Taxi-Preise anbieten.

Wenn Du einen Taxi-Fahrer bzw. Chauffeur in Siem Reap suchst, kann ich Dir empfehlen, mit ihm Kontakt aufzunehmen:

Phat Siphan (Taxi Fahrer in Siem Reap)

Tel. (primär): +855 78 575 825 (Mobil – Cellcard by Mobiltel)
– obige Nummer ist auch über WhatsApp erreichbar –

Tel. (alternativ): +855 98 574 119 (Mobil – Smart by Axiata)

Siphan kommt aus einem Dorf ein wenig außerhalb von Siem Reap, hat zuvor als Tuk Tuk-Fahrer und anschließend als Rezeptionist in der gehobenen Hotellerie in Siem Reap gearbeitet.

Er spricht also Englisch und kennt sich gut in Siem Reap und bei den Tempeln aus.

Du kannst bei ihm Tagesausflüge (private Touren) wie z.B. zu den Tempeln buchen. Er fährt aber auch andere kürzere oder  längere Strecken (klassische Taxi-Fahrten).

Bei Kontaktaufnahme bitte Grüße von Patrick ausrichten – ich kriege keine Provision 🙂

Taxi-Fahrer Siem Reap - Siphan

Fahrrad

FahrradZusammen mit Tuk Tuk und Taxi bzw. Limousine haben sich Fahrrad-Touren durch den Archäologischen Park zu einer beliebten Möglichkeit gemausert, um im Archäologischen Park herumzukommen.

Die Voraussetzungen sind gut: Von Siem Reap dauert die Fahrt mit dem Fahrrad zum Parkgelände nur eine halbe Stunde.

Das Gelände im Angkor Archaeological Park ist ziemlich flach, so dass auch längere Fahrradtouren nicht weiter beschwerlich sind.

In Siem Reap gibt neben einfachen Fahrrädern (ca. 1 US$ pro Tag) auch MTBs und hochwertige Fahrräder anzumieten (ab 2 US$ pro Tag aufwärts).

Motorrad, Moped, Auto oder E-Scooter

E-ScooterIn Siem Reap ist es Touristen eigentlich verboten, ein Motorrad oder Moped anzumieten.

Zunächst gab es einige „Schlupflöcher“ und mittlerweile gibt es problemlos ein Motorrad oder Moped auch für Ausländer.

Auch Autos können mittlerweile von Touristen angemietet werden.

Jedoch wird die Polizei immer präsenter in Siem Reap und winkt gezielt Touristen heraus. Begründung sind Unfälle verursacht von unerfahrenen Fahrern, was auch tatsächlich vorkam.

Lange Zeit war der E-Scooter die einzige praktikable Möglichkeit, um als Ausländer im Archäologischen Park mit einem eigenen Fahrzeug herumzukommen.

Der Vermieter für E-Scooter in Siem Reap heißt Green e-bike und unterhält Ladestationen im gesamten Stadtgebiet und auch im Angkor Archaeological Park. Der Mietpreis beträgt 10 US$ pro Tag.

Mehr liest Du in der Übersicht Fahrzeug mieten.

Minivan oder Bus

BusGerade bei chinesischen Touristen sind geführte Tagesausflüge mit einem Reisebus populär. Die meisten Bustouren werden im Rahmen von Pauschalreisen aufgelegt.

Aber auch einige Hotels bieten geführte Bustouren durch den Angkor Archaeological Park an.

Mir sind im Archäologischen Park nicht viele westliche Besucher untergekommen, die mit dem Bus unterwegs sind. Einige deutsche Reiseveranstalter bieten die Bustour im Zuge von einer Pauschalreise mit an.

In lokalen Reisebüros in Siem Reap und über manche Hotels und Gästehäuser gibt es die Möglichkeit, eine Tour mit einem Minivan zu buchen, den man sich mit einer kleineren Gruppe teilt. Meist ist bei einer solchen Tagestour ein Mittagessen inbegriffen.

Veröffentlicht am Patrick
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Stimmen, Ø: 4,77 von 5)
Loading...
Kommentare zum Beitrag - Herumkommen in Angkor: Tuk Tuk, Fahrrad, Motorrad, Bus oder Limousine
  1. MANON sagt:

    Hallo Patrick,
    eine sehr informative Seite! Glückwunsch und vielen Dank für mich als User.

    Wir (2 adult/2 Kids 8/9) sind im Oktober das erste Mal in Siem Reap. Wir wollen direkt nach der Landung Richtung Tempel aufbrechen, da unser Hotel ziemlich südlich liegt.
    Nun meine Frage: mit Gepäck ein Tuk Tuk mieten??? Wir werden zwar nur sehr wenig Gepäck haben (da wir nur für 3 Tage v.O. sind), aber offen im Tuk Tuk ist ungünstig. Also ein Taxi? Oder gibt es Aufbewahrungsorte irgendwo bei den Tempeln?
    Wir landen um 11 Uhr. Was würdest du uns als Besichtigung empfehlen?
    Vielen Dank – freue mich jetzt schon auf deine Antwort!
    MANON

    • Patrick sagt:

      Hallo Manon,

      danke sehr 🙂

      Zu viert wäre ein Tuk Tuk „voll beladen“. Für Gepäck wäre nur unter den Beinen Platz. Das wird also nervig.

      Wenn Ihr direkt zu den Tempeln von Angkor los wollt, würde ich eine Limousine mit Fahrer chartern, die Euch vom Airport abholt und nach dem Tag im Archäologischen Park zu Eurem Hotel bringt. Das sind normale PKWs mit Kofferraum.

      Im Artikel habe ich einen Beispiel-Preis inkl. Guide. Braucht Ihr nur die Limousine mit Fahrer, schätze ich, das liegt bei ca. 25-30 USD.

      Wenn Du eine Suchmaschine mit „siem reap limousine“ bemühst, findest Du einige Limousinen-Anbieter.

      Viele Grüße,
      Patrick

  2. Brigitte sagt:

    Lieber Patrick
    deine Seite ist ne Wucht – vielen Dank für all die tollen Infos und Hinweise! Kennst du einen empfehlenswerten Guide, der Deutsch spricht? Und was ist da so der Tagesansatz (wäre für eine Gruppe von 3 oder 4 Leuten)?
    Danke im Voraus!!

    • Patrick sagt:

      Hallo Brigitte,

      vielen Dank 🙂

      Es gibt deutschsprachige Guides, ich habe aber keinen Kontakt.

      Ich kann Dir sagen, dass ein englischsprachiger Guide bei ca. 25 US$ / Tag liegt. Es kann sein, dass ein deutschsprachiger Guide etwas teurer ist, da die Sprache durchaus ein wenig exotischer ist 😉

      Der Tagessatz ist normalerweise je Guide. Ob es eine Gruppe mit 2,3,4,5 Leuten ist, spielt dann keine Rolle mehr.

      An Kosten kommt dann noch das Angkor Wat Ticket, Transport (Tuk Tuk, Limousine usw.) sowie ggf. Verpflegung dazu.

      Viele Grüße,
      Patrick

  3. Matthias sagt:

    Danke für den netten Blog. Hatte mich vor meiner Reise im März auch hier viel informiert. Zum Thema Motorrad bzw. Moped kann ich sagen, dass ich eins problemlos mieten konnte. Ein Bekannter von mir war einen Monat vorher da und auch bei ihm gab es keinerlei Probleme. Bin auch einige Mal mit der Maschine an Polizisten vorbeigefahren und es gab nie Ärger. Also entweder ist es mittlerweile erlaubt oder sie sehen es mittlerweile ziemlich entspannt.

    • Patrick sagt:

      Hallo Matthias,

      super, danke für den Hinweis! Es hat sich wirklich erst jüngst „entspannt“.

      Bei Auto, Motorrad, Scooter oder Moped in Kambodscha steht schon der aktuelle Stand. Hier muss ich noch aktualisieren.

      Eine Dame von einem Verleih-Shop meinte, an der offiziellen Regelung hätte sich zwar nichts geändert, es gäbe jetzt aber einen „Deal“ 😉

      Mittlerweile sind „Barang“ auf einem Moped in Siem Reap keine Seltenheit mehr und Schilder, die einen Moped-Verleih anpreisen, sind überall zu sehen.

      Viele Grüße,
      Patrick

    • Patrick sagt:

      … und nun ist die Passage Moped / Motorrad hier auch auf aktuellem Stand. Danke!

  4. Volker sagt:

    Hallo Patrick,

    Vielen Dank für diese informative Seite. Es hilft uns bei unserer Planung weiter. Ein paar Fragen haben wir und hoffen, Du kannst uns da weiterhelfen.

    Das Besuchen der einzelnen Tempelanlagen (Angkor Wat, Angkor Thom, etc.) ist per Tuk Tuk möglich. Bedeutet das, dass auch innerhalb der Tempelanlagen ( bspw. innerhalb Angkor Thoms) die Tuk Tuk Fährt möglichst? Oder dürfen die Fahrer nur jeweils bis zu den Eingängen der Tempelanlagen fahren?

    Ist der Eintritt von den weiter entfernten Tempeln (Banteay Srei) bei Kauf einen Tagespasses enthalten?

    Ich habe gelesen, dass ein striktes Rauchverbot in den Tempelanlagen herrscht. Mir ist nur nicht klar, was hier gemeint ist. Bedeutet das, dass man nur innerhalb der einzelnen Tempelanlagen ( bspw. Angkor Wat) nicht rauchen darf, aber zwischen hin den Tempelanlagen schon oder darf man im gesamten Archäologischen Park nicht rauchen?

    Viele Grüße Volker

    • Patrick sagt:

      Hallo Volker,

      zu Deinen Fragen:

      • Der Archäologische Park wird von vielen Straßen durchzogen, auf denen Bus, Auto, Tuk Tuk… fahren. In die inneren Tempel geht es jedoch nicht hinein (Angkor Thom ist jedoch kein Tempel, hier wird gefahren).
      • Ja, Banteay Srei ist im Angkor Pass enthalten.
      • Ja, Angkor ist als „rauchfrei“ deklariert. Meines Wissens gilt das Rauchverbot eigentlich für den gesamten Park.

      Viele Grüße,
      Patrick

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit einem * markiert. Deine Email-Adresse wird natürlich nicht zusammen mit dem Kommentar veröffentlicht!

*

*

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Wer schreibt hier?

Trip AngkorPatrick (30) ist Reisejunkie, mehrmals im Jahr in Kambodscha und und kennt die Tempel von Angkor in und auswendig.
Mehr über mich

Tickets & Unterkünfte

Tickets Unterkünfte

Neue Kommentare…

Newsletter…

Exklusive Reisetipps und kostenlose Insider-Tipps für Angkor Wat und Kambodscha-Reisen direkt ins Postfach!

Empfohlene Inhalte…