Angkor Fahrrad Touren: Angkor Wat und Bayon mit dem Fahrrad erkunden

FahrradAngkor Fahrrad Touren sind die alternative Art, den Archäologischen Park Angkor zu erkunden. Die meisten Besucher entscheiden sich dafür, mit dem Tuk Tuk zum Besuch nach Angkor aufzubrechen. Doch auch mit dem Fahrrad lassen sich Angkor Wat, Bayon und die vielen weiteren Tempel und historischen Stätten erkunden. Hier findest Du alle Tipps für Deinen Angkor Wat Fahrrad Trip!

Tipps für Anmietung von einem Fahrrad für Angkor Wat

  • Fahrräder lassen sich in kleinen Geschäften oder über die Hotels und Guest Houses in Siem Reap anmieten.
  • Preise variieren und ein einfaches Fahrrad gibt es bereits ab ca. 1 US$ pro Tag. Für ein sportliches MTB fallen etwa 4 US$ pro Tag an.
  • Vom Fahrradgeschäft gibt es üblicherweise zur Miete ein Fahrradschloss und teilweise auf Wunsch einen Fahrradhelm ohne Aufpreis mit dazu.
  • Viele in Siem Reap angebotene Fahrräder sind in dürftigem Zustand, weshalb sich eine kurze Probefahrt empfiehlt.
  • Von Siem Reap bis zum Eingang in den Angkor Archaeological Park (Südtor) sind es etwa 8 km. Die Fahrzeit mit dem Fahrrad vom Stadtzentrum Siem Reap aus beträgt etwa 30 Minuten.
  • Der Verkehr in Siem Reap ist chaotisch, lässt sich aber mit Aufmerksamkeit gut bewältigen. Im Angkor Archaeological Park lässt sich entspannt fahren, allerdings werden die großen Straßen vom Grand Circuit und Small Circuit stark von Tuk Tuks und Bussen teilweise dicht befahren.
  • Im Archäologischen Park besteht freie Fahrt mit dem Fahrrad. Neben den großen Rundwegen gibt es auch viele kleinere Pfade, die schön zu fahren sind. Bei Fahrten durch den Wald empfiehlt sich ein MTB, denn es kann holprig werden 😉
Angkor Fahrrad Touren

Mit einem MTB sind auch Fahrrad-Touren auf den kleinen Wegen im Angkor Archaeological Park möglich.

Entspannt mit dem Fahrrad Angkor entdecken

  • Ein Fahrrad mit Gangschaltung ist empfehlenswert. Es kämpfen sich zwar auch viele Besucher mit alten Rädern ohne Gangschaltung durch den Park. Der Gesichtsausdruck wirkt dann immer sehr abgekämpft 🙂
  • Für den Sonnenuntergang über Angkor: Ein Rad mit montiertem Licht ist mir in Siem Reap noch nicht untergekommen. Für die Fahrt am frühen Morgen lohnt es sich eine Stirnlampe und am besten auch ein Akku-Rücklicht mitzubringen.
  • Sonnenschutz und viel Wasser sind wichtig! Letzteres lässt sich auch problemlos auf dem Weg nachkaufen. Die vielen Händler im Archäologischen Park freuen sich über jedes kleine Geschäft.
  • Die Mittagshitze auf dem Fahrrad zu verbringen, ist nicht unbedingt empfehlenswert. Eine Mittagspause im Schatten und mit einem kühlen Getränk macht die Radtour wesentlich entspannter.

Drei empfehlenswerte Touren mit dem Fahrrad in Angkor

Großer Rundweg im Angkor Archaeological Park mit dem Fahrrad

Angkor Wat mit dem FahrradDer große Rundweg ist etwa 26 km lang und führt zu den Highlights von Angkor. Mit dem Fahrrad geht es entlang an Angkor Wat, Angkor Thom mit dem Tempel Bayon und Preah Khan, Ta Prohm sowie vielen kleinen Tempeln.

Den großen Rundweg würde ich gegenüber dem kurzen Rundweg als klassische Fahrradtour durch Angkor bevorzugen. Einerseits gibt es mehr Tempel zu sehen. Andererseits ist der nördliche Teil, der dem großen Rundweg vorbehalten ist, geringer befahren und führt durch schöne Reisfelder.

Da macht Fahrradfahren mehr Spaß als auf den dicht befahrenen Strecken 🙂

Für den großen Rundweg solltest Du schon einen ganzer Tag einplanen. Mehr Details zur Tourenplanung gibt’s auf der Angkor Karte.

Kleiner Rundweg durch Angkor mit dem Fahrrad

Angkor Thom und Bayon per FahrradMit 17 km Länge ist der kleine Rundweg deutlich kürzer als der große Rundweg. Er führt zu den bekanntesten Tempeln im Archäologischen Park.

Nachteil vom kleinen Rundweg ist, dass der Verkehr recht hektisch ist. Als Fahrradfahrer musst Du Dich darauf einstellen, häufig von Tuk Tuks, PKWs und Bussen überholt zu werden.

Schnelle Tempel-Besucher schaffen die Fahrradtour auf dem kleinen Rundweg in unter einem Tag. Wenn ich schon mit dem Fahrrad unterwegs bin nutze ich aber meine Freiheiten, mache den ein oder anderen Abstecher und nehme mir Zeit! 🙂

Lange Fahrradtour zu Phnom Bok über Banteay Samré

Phnom BokWenn Du fit in den Beinen bist, kannst Du eine lange Tour von Siem Reap durch Teile vom Archäologischen Park bis zum Tempel Banteay Samré machen, der ein wenig außerhalb liegt. Von dort aus ist es nicht mehr weit bis Phnom Bok, einer Anhöhe mit tollem Blick, einem kleinen, zerfallenen Tempel und einer schönen Pagode.

Von dort aus bin ich mit dem Fahrrad weiter Richtung Süden bis zum National Highway 6 und über den zurück nach Siem Reap. Der Highway ist allerdings stark befahren.

Insgesamt bist Du etwa 65 km unterwegs. Bei voller Hitze war ich gut geschafft nach der Rückkehr 🙂

Fahrradausflug zum Tonle Sap

Fahrradtour zum Tonle SapTonle Sap ist der größte See in Südostasien und liegt gleich südlich von Siem Reap. Mit dem Fahrrad beträgt die Strecke zum nördlichen Ufer etwa 18 km.

Ein Fahrradausflug zum Tonle Sap ist perfekt als abwechslungsreiches Programm bei einem längeren Aufenthalt in Siem Reap geeignet. Nur die wenigsten wollen bei einer Woche in Siem Reap jeden Tag in den Archäologischen Park aufbrechen. Das wird Dir vermutlich nicht anders gehen 😉

Am Tonle Sap angekommen, kannst Du die Fahrräder parken und eine der Bootstouren über den See unternehmen.

Veröffentlicht am Patrick
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Stimmen, Ø: 4,81 von 5)
Loading...
Kommentare zum Beitrag - Angkor Fahrrad Touren: Angkor Wat und Bayon mit dem Fahrrad erkunden
  1. Michael Jäkel sagt:

    Hallo Patrick !
    Ich bin vom 13.01.17 bis 19.1.17 in Angor Watt !
    Am 19.1. geht es früh zurück nach Thailand.
    Deine Seite hier habe ich sehr vergnüglich gelesen. Sie ist sehr sehr informativ. Ich würde sehr gerne auch ein oder zwei Touren mit dem Rad machen. Was meinst du, wie kann ich alles in den 4 Tagen unter einen Hut bekommen um optimal viel zu sehen. Der See würde mich auch sehr ineressieren. Er ist einer der Fischreichsten Seen in Asien. Ich würde mich sehr über eine Antwort von dir freuen. Lg aus Berlin von Micha

    • Patrick sagt:

      Hallo Micha,

      freut mich zu hören, dass Dir die Reisetipps helfen!

      Wenn Du sportlich bist, wäre mein Tipp, in ein gutes Fahrrad zu investieren und alle Ausflüge damit zu machen.

      Während die einfachen Fahrräder (1 US$ / Tag) nichtmal eine Gangschaltung haben und alt sind, kriegst Du auch ein vernünftiges, relativ neues MTB (max. 4 US$ / Tag).

      Während der Klassiker natürlich Angkor Wat mit dem Fahrrad ist, habe ich schon viele längere Fahrrad-Touren rund um Siem Reap herum gemacht.

      Gut voran kam ich immer. Wenn Du am National Highway 6 entlang fährst (führt durch Siem Reap), musst Du eben immer schön am rechten Straßenrand fahren. Der Verkehr hat es da in sich 🙂

      Auch am Tonle Sap war ich schon mit dem Fahrrad. Ab dem Stadtzentrum Siem Reap ist es ca. 1 h entlang vom Siem Reap River bis zu Vietnamese Floating Village am See.

      Mit dem Fahrrad bis Du flexibel und kannst Deinen Aufenthalt in Siem Reap z.B. 3 Tage Tempel / 1 Tag Tonle Sap aufteilen. So wie Du eben lustig bist 🙂

      Schon jetzt eine gute Reise!

      Viele Grüße,
      Patrick

  2. claude sagt:

    Hi Patrick,

    ist dir eine Vermietung von E-bikes bekannt? Falls ja, wo kann ich diese finden und mit welchen Kosten muss ich ungefähr rechnen? Weiteres Tips dazu?

    beste Grüße, Claude

  3. Lukas sagt:

    Das ist auf jeden Fall mal etwas anderes, ich wäre im Leben nicht auf die Idee gekommen das man sich mit einem Fahrrad hier alles ansehen kann. Obgleich es wohl vor Ort schnell deutlich werden dürfte, dass hier noch sehr viele Menschen mit dem Fahrrad unterwegs sind. Auch das schon vor Jahren mehrere Bekannte mit dem Fahrrad durch Europa getourt sind… weil sie gerade Lust darauf hatten. Auf diese Weise kann man noch so viel mehr erleben als nur einfach ein paar Sehenswürdigkeiten, sondern eben die Menschen hautnah erleben.

  4. David Röder sagt:

    Hi Patrick,

    am Kreisel gegenüber vom Hard-Rock Café haben wir Fahrräder mit Licht gemietet für 2$ am Tag. Damit war sowohl die Heimfahrt nach Sonnenuntergang als auch die Fahrt zum Park vor Sonnenaufgang kein Problem. Die Fahrräder waren zwar etwas in die Jahre gekommen aber relativ gut gepflegt und wir haben die große Tour damit gut bewältigen können. Ein Schloss war auch dabei.

    Vielen Dank für deine tolle Seite und viele Grüße

    David

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit einem * markiert. Deine Email-Adresse wird natürlich nicht zusammen mit dem Kommentar veröffentlicht!

*

*

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Wer schreibt hier?

Trip AngkorPatrick (30) ist Reisejunkie, mehrmals im Jahr in Kambodscha und und kennt die Tempel von Angkor in und auswendig.
Mehr über mich

Tickets & Unterkünfte

Tickets Unterkünfte

Neue Kommentare…

Newsletter…

Exklusive Reisetipps und kostenlose Insider-Tipps für Angkor Wat und Kambodscha-Reisen direkt ins Postfach!

Empfohlene Inhalte…