Kambodscha Tempel: Weitere Tempel neben Angkor Wat

Patrick Woessner am
Tempel in Kambodscha
Kambodscha hat neben Angkor noch mehr beeindruckende Tempel zu bieten. Sambor Prei Kuk, Koh Ker und Phnom Chisor gelten noch als „echte“ Geheimtipps.

Wenn Du an Tempel in Kambodscha denkst, wird Dir natürlich erstmal Angkor Wat in den Sinn kommen.

Auf einer Rundreise in Kambodscha gibt es aber auch noch einige sehenswerte Tempel außerhalb von Angkor zu erkunden. Mehr dazu erfährst Du hier.

Die bekannten Tempel in Angkor

Kambodscha Tempel
Die Tempel von Angkor werden von Millionen von Reisenden jährlich besucht.

Wer an Kambodscha und Tempel denkt, dem kommt zunächst Angkor in denn Sinn. Die Tempel von Angkor sind weltbekannt und gelten als der Besuchermagnet für das Reiseland Kambodscha.

Große Bekanntheit bedeutet natürlich auch großen Andrang: Über zwei Millionen Besucher verzeichnen die bekanntesten Tempel in Kambodscha jährlich.

Immer mehr Stimmen besagen, dass Angkor heute Massentourismus ist.

Da die Tempelanlagen zu die eindrucksvollsten in Kambodscha sind, bleibt Angkor dennoch das Reiseziel Nr. 1.

Die wichtigsten Tempel in Angkor findest Du hier zusammengestellt.

Angkor Wat

Angkor Wat ist der Tempel in Kambodscha schlechthin.

Alleine dieses monumentale religiöse Bauwerk ist genug, um jährlich viele hunderttausende Touristen aus aller Welt anzuziehen.

Einmal im Leben Angkor Wat zu sehen, steht bei vielen Weltentdeckern ganz oben auf der Wunschliste.

Bayon

Neben Angkor Wat ist der Bayon Tempel eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit im Archäologischen Park Angkor.

Die riesigen Gesichtsskulpturen der runden Tempelanlage haben Bayon zu einem weltbekannten Wahrzeichen von Angkor gemacht.

Ta Prohm

Ta Prohm ist ein großer, von Würgefeigen verschlungener Tempel, der ebenfalls im alten Angkor liegt.

Besucher schätzen die einmalige Atmosphäre, die Ta Prohm auch den Spitznamen „Dschungeltempel“ einbringt.

Die weniger bekannten Tempel in Kambodscha

Wenn Dir in Angkor zu viel los ist oder Du neben den bekannten Tempeln von Angkor auch noch einige weniger bekannte Kambodscha Tempel besuchen willst, seien Dir folgende Tipps ans Herz gelegt.

Sambor Prei Kuk

Sambor Prei Kuk ist ein Areal von Tempeln in der Kampong Thom Provinz. Von der gleichnamigen Provinzhauptstadt Kampong Thom aus sind es etwa 30 km zu den Tempeln.

Bislang finden nur wenige Touristen den Weg zu Sambor Prei Kuk. Die Tempel sind vergleichsweise baufällig. Im Vergleich zu Angkor gibt es keinen großflächigen Einsatz von Archäologen und Bauarbeitern, die die Tempel ständig restaurieren. Das macht Sambor Prei Kuk zum Geheimtipp.

Sambor Prei Kuk entstand noch vor den Tempeln von Angkor. Der Bau wird auf das 7. bis 9. Jahrhundert datiert. Wenn Du eine intime Atmosphäre suchst, bist Du in Sambor Prei Kuk gut aufgehoben.

Eintrittspreis: 5 US$
Lage: Sambor Prei Kuk auf Google Maps

Koh Ker

Die Tempel von Koh Ker liegen 130 km nordöstlich von Siem Reap. Bevor Angkor zum Machtzentrum wurde, war Koh Ker der letzte Sitz der Khmer Könige.

Über hundert Tempel und Monumente schlummern in Koh Ker. Auch hier gilt, dass es nur sehr wenig Tourismus im Tempelareal gibt. Die meisten Tempel sind bis heute vom Dschungel verschlungen.

Koh Ker ist als Tagesausflug von Siem Reap aus zu erreichen. Die Fahrzeit beträgt etwa zwei Stunden. Am besten mietest Du Dir ein Taxi für einen Tag, um nach Koh Ker anzureisen.

Eintrittspreis: 10 US$
Lage: Koh Ker auf Google Maps

Phnom Chisor

Der Tempel Phnom Chisor liegt etwa 50 km südlich von Phnom Penh und ist ein beliebtes Ausflugsziel von der Hauptstadt aus. Der Tempel liegt auf einem Hügel und bietet einen schönen Blick auf das Umland. Hinauf zum Tempel geht es über eine Treppe.

Am Fuße vom Hügel gibt es noch einen kleinen Tempel, den Sen Rovieng Tempel, zu besichtigen. Er liegt vor einem Wasserreservoir, dem Tunle Om.

Eintrittspreis: 2 US$
Lage: Phnom Chisor auf Google Maps

Patrick WoessnerAutor
Ich bin Patrick (32) und ich bin viel unterwegs. Der Reiseblog Trip Angkor ist nach der zweiten Kambodscha-Reise entstanden. Mittlerweile sind es noch noch einige mehr Reisen dorthin geworden. Mit der Zeit bin ich so etwas wie ein Kambodscha-Experte geworden und teile hier meine Erfahrungen.
Mehr Infos zu mir gibt es hier bei Trip Angkor auf der oder auch auf meiner Persönlichen Webseite.