Angkor Thom: Alle Tempel, Elefantenterrasse und Terrasse des Leprakönigs

Angkor ThomAngkor Thom ist die ehemalige Hauptstadt vom Angkor Reich. Zu den Highlights für Besucher gehören heute die Tempel Bayon, Baphuon und Phimeanakas sowie die Elefantenterrasse und die Terrasse des Leprakönigs. Hier habe ich Reisetipps und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Angkor Thom zusammengefasst.

Die wichtigsten Tipps zu Angkor Thom

Elefantenterrasse Angkor Thom

Die Terrasse der Elefanten in Angkor Thom markiert den Eingang zum alten Königspalast.

Angkor Thom gehört auch bei einem kurzen Tagesausflug in den Angkor Archaeological Park zum Pflichtprogramm.

Das sehe nicht nur ich so und deshalb ist in Angkor Thom meist viel los 😉

Da es sich bei Angkor Thom jedoch um eine Areal mit vielen Sehenswürdigkeiten handelt, verteilt sich der Besucherandrang und es gibt viele ruhige Ecken.

Hier habe ich Dir ein paar Tipps zur Vorbereitung von Deinem Besuch in der alten Khmer-Hauptstadt gesammelt:

  • Angkor Thom mit dem Tempel Bayon gehört wie Angkor Wat zum Angkor Archaeological Park. Das bedeutet, es fällt kein separater Eintritt an und das Ticket für Angkor Wat ist auch hier gültig.
  • Beim Betreten der alten Hauptstadt durchquerst Du eines der großen steinernen Tore. In jeder Himmelsrichtung gibt es ein Tor, durch das die Straße zu Angkor Thom führt.
  • Der Eingang zu Angkor Thom (Südtor) liegt etwa einen Kilometer nördlich von Angkor Wat.
  • Bayon ist ein faszinierender Tempel, der im Zentrum von Angkor Thom liegt und den Du unbedingt besuchen solltest, wenn Du ohnehin für Angkor Wat nach Kambodscha reist.
  • Außerdem befinden sich im alten Angkor Thom viele weitere sehenswerte Tempel. So solltest Du auf einem Rundgang den Baphuon Tempel und den Phimeanakas Tempel nicht auslassen.
  • Zu den weiteren Top-Sehenswürdigkeiten gehören die Elefantenterrasse und die Terrasse des Lepra Königs, die vor dem ehemaligen Königspalast liegen.
  • Wenn Du etwas Entspannung suchst, lohnt sich ein Besuch am Nördlichen Khleang und Südlichen Khleang. Hier geht es ruhig zu.

Angkor Thom Karte zur Orientierung

Du wirst Dich leicht zurechtfinden. Von jeder Himmelsrichtung geht es über den Wassergraben durch ein Tor in das Innere von Angkor Thom. Die Straßen Treffen sich im Zentrum und hier befinden sich auch die Sehenswürdigkeiten. Einfach, oder? 🙂

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten findest Du nachfolgend auf der Angkor Thom Karte im Überblick.

Angkor Thom Karte

Vier Tore führen in die alte Angkor Hauptstadt

Einen Angkor Thom Tagesausflug beginnst Du in der Regel am Südtor zum Archäologischen Park.

Die meisten Besucher sind in Angkor Thom mit dem Tuk Tuk unterwegs.

Da das Areal weitläufig ist, hat eine Fahrrad-Tour jedoch seine Vorzüge. So kannst Du Dir in Ruhe und ohne Zeitdruck auch die entlegenen Ecken von Angkor Thom anschauen.

Kommentar von Patrick

Am besten lässt sich Angkor Thom meiner Meinung nach mit dem Fahrrad besuchen. Du bist flexibel und kannst Dir auch kleinere Tempel in Ruhe anschauen.

Das Südtor ist das nächstgelegene Tor zu Angkor Thom von Angkor Wat und Siem Reap aus. Neben dem Südtor gibt es drei weitere Eingänge: Das Nordtor, Osttor und Westtor.

Während das Nordtor und das Osttor mit dem Small Circuit bzw. Grand Circuit durchlaufen werden, geht es am Westtor vergleichsweise ruhig zu.

Hier hängen meistens ein paar Khmer-Jungs mit ihrem Moped herum und trinken das ein oder andere Bier 😉

Warum Bayon als Highlight von Angkor Thom gilt

Bayon Tempel Angkor Thom

Die gewaltigen in Stein eingelassenen Gesichter vom Bayon Tempel erzeugen Magie.

Bayon ist nach Angkor Wat und Ta Prohm der meistbesuchte Tempel im Angkor Archaeological Park.

Bei Deinem Besuch sollte der Bayon Tempel deshalb auf keinen Fall fehlen.

Der Tempel Bayon inmitten von Angkor Thom und wird von einer Ringstraße umspannt.

Bayon wirkt aus der Ferne vergleichsweise unspektakulär, erzeugt aber beim Besuch aus nächster Nähe eine unbeschreibliche Magie.

Imposant wirken die Gesichts-Monumente, die Du erst aus nächster Nähe richtig wahrnehmen wirst.

Und riesige, steinerne Gesichter gibt es wirklich viele im Tempel Bayon 🙂

Mehr zu den Tempeln in Angkor Thom

Sehenswertes in Angkor Thom

Baphuon Tempel

Fantastische Aussicht: Ein Besuch vom Baphuon Tempel in Angkor Thom lohnt sich.

Als ehemalige Hauptstadt vom Khmer Reich bietet Angkor Thom neben Bayon noch weitere interessante Sehenswürdigkeiten.

Ein wenig Zeit einzuplanen, lohnt sich!

  • Elefantenterrasse: Die Terrasse der Elefanten ist der großzüge Eingangsbereich zum ehemaligen Königspalast. Die Ausmaße sind beeindruckend. Verziert wird die Elefantenterrasse von vielen steinernen Skulpturen.
  • Alter Königspalast: Während der Palast selbst nicht erhalten blieb, gehören die großzügig gestaltete Elefantenterrasse sowie der pyramidenförmige Phimeanakas Tempel zu den Sehenswürdigkeiten im Areal vom ehemaligen Königspalast. Entspannen lässt sich gut am Sras Srei, einem kleinen künstlichen See, an dessen Ufer Bäume Schatten spenden.
  • Baphuon: Ein weiterer beliebter Tempel ist Baphuon. Ein Besuch lohnt sich, da sich vom Tempel aus eine tolle Aussicht bietet. Vom Ausgang hinter dem Tempel aus erreichst Du über einen kleinen Weg Phimeanakas und die Terrasse der Elefanten abseits vom Trubel.
  • Terrasse des Leprakönigs: Gleich nördlich der Terrasse der Elefanten liegt die Terrasse des Leprakönigs. Der Hintergrund der Errichtung ist nicht abschließend geklärt. Vermutlich wurde die Terrasse dem an Lepra erkrankten König  Yasovarman I. gewidmet und für rituelle Verbrennungen genutzt.
  • Nördlicher und Südlicher Khleang: Die beiden Zwillingstempel Khleang liegen neben der Straße, die zum ehemaligen Königspalast führte, der Siegesallee. Die turmartigen Tempel können von der Terrasse der Elefanten aus gesehen werden.
Kommentar von Patrick

Wenn Du mit dem Fahrrad unterwegs bist, empfehle ich Dir, hinter dem Nördlichen Khleang ein wenig in den Wald zu fahren. Dort findest Du kleinere Tempel, die Du oft ganz für Dich alleine hast.

Wenn Du bei Deiner Besichtigung von Angkor Thom hungrig wirst, kannst Du eines der vielen kleinen Restaurants aufsuchen, die sich beim Parkplatz vor der Elefantenterrasse und der Terrasse des Lepra-Königs befinden.

Wie leider für die meisten Restaurants im Archäologischen Park gilt: Die Preise auf der Speisekarte sind höher als in Siem Reap und gleichzeitig will es irgendwie nicht so gut schmecken. Naja, für das leibliche Wohl ist jedenfalls gesorgt 🙂

Veröffentlicht am Patrick
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (62 Stimmen, Ø: 4,92 von 5)
Loading...
Kommentare zum Beitrag - Angkor Thom: Alle Tempel, Elefantenterrasse und Terrasse des Leprakönigs
  1. fredebner sagt:

    vermeide die erdrueckenden massen von touristen und besuche angkor im april; da sind alle anlagen fast leer, und du kannst alles ungehindert bewundern und fotografieren. allerdings bei (2016) 40 grad celsius. das ist der preis.

    • Patrick sagt:

      Das sehe ich auch so! Die „Nebensaison“ ist super, wenn der Besuch ein wenig entspannter sein soll.

      Und heiß ist es immer. Die Frage ist nur: Heiß oder heißer 😉

  2. Marion sagt:

    Hi Patrick,
    erstmal – wow – super Seite!
    Hast du vielleicht einen Tip wie man den Menschenmassen entgehen kann? Die Runde verkehrt rum machen oder die Reihenfolge ändern?
    Ich verzichte gerne auf den Sonnenaufgang mit gefühlt 10.000 Chinesen!
    Lieben Dank!
    Marion

  3. Klinder Horst sagt:

    Hallo Patrick
    Vielen Dank für deinen super informativen und detaillierten Bericht.
    Bin gerade auf dem Weg zurück nach Bangkok und war 3 Tage hier in Siem Reap und natürlich Ankor Wat etc. Es war schön alles gesehene vorher oder nachher hier noch einmal nachzulesen. Es hat mich sehr Beeindruckt. Danke
    Horst

    Ps. Die Hitze hat mich etwas geschafft

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit einem * markiert. Deine Email-Adresse wird natürlich nicht zusammen mit dem Kommentar veröffentlicht!

*

*

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Wer schreibt hier?

Trip AngkorPatrick (30) ist Reisejunkie, mehrmals im Jahr in Kambodscha und und kennt die Tempel von Angkor in und auswendig.
Mehr über mich

Tickets & Unterkünfte

Tickets Unterkünfte

Neue Kommentare…

Newsletter…

Exklusive Reisetipps und kostenlose Insider-Tipps für Angkor Wat und Kambodscha-Reisen direkt ins Postfach!

Empfohlene Inhalte…