Kambodscha-Visum: Kosten, Beantragung und Gültigkeit

Kambodscha VisumFür einen Besuch in Kambodscha benötigen deutsche Staatsbürger grundsätzlich ein Kambodscha-Visum (gilt auch für Österreich und Schweiz). Eine Möglichkeit zur visumfreien Einreise besteht nicht.

Mit e-Visum, Visa on Arrival und Visum über die Botschaft gibt es drei Wege, ein Touristen-Visum für Kambodscha (T-Klasse) zu bekommen.

Außerdem besteht relativ einfach die Möglichkeit, für Langzeitaufenthalte oder als Auswanderer ein Langzeit-Visum (E-Klasse) ausgestellt zu bekommen.

Alle wichtigen Informationen zum Kambodscha-Visum findest Du hier.

Kambodscha-Visum

Kambodscha-Visum für Touristen (T-Klasse): E-Visum, Visa on Arrival oder Visum über die Botschaft

Wer Staatsbürger von Deutschland, Österreich oder Schweiz ist, benötigt ein Touristen-Visum für einen Aufenthalt zu touristischen Zwecken in Kambodscha.

Das T-Klasse-Visum für Touristen gibt es auf drei Wegen: Als E-Visum bzw. Online-Visum, als Visa on Arrival oder aber bei der Botschaft.

Grundsätzlich kannst Du mit einem Kambodscha-Visum für Touristen 30 Tage im Land bleiben und einmalig um weitere 30 Tage verlängern, sofern Du länger bleiben willst.

E-Visum / Online-Visum für Kambodscha

Kambodscha e-Visum

Der schnellste Weg nach Kambodscha ist das e-Visum zum Selbstausdrucken.

Der schnellste und komfortabelste Weg zum Kambodscha-Visum ist das relativ neue E-Visum.

Jedoch kann das E-Visum nicht an jedem Grenzübergang genutzt werden.

Die Liste der Grenzübergänge, an denen das E-Visum genutzt werden kann, findest Du auf der Webseite.

Über dieses Online-Portal gibst Du auch die erforderlichen Daten für das elektronische Visum ein.

Ebenfalls musst Du ein aktuelles Passbild hochladen. Die Bezahlung der Kosten für das E-Visum erfolgt per Kreditkarte.

Das Visum erhältst Du innerhalb von 1 – 3 Arbeitstagen als PDF-Dokument zum Selbstausdrucken an die hinterlegte E-Mail-Adresse.

Kommentar von Patrick

Wenn Du Dein Visum online als e-Visum vorab beantragst, hast Du bei Einreise über dem Landweg keinen potenziellen Ärger mit teuren „Visa-Agenturen“.

Kambodscha E-Visum / Online-Visum: Kosten, Aufenthaltsdauer, Gültigkeit
  • Kosten für das Visum: 37 US$ (30$ Visa-Gebühr und 7$ Bearbeitungsgebühr)
  • Maximale Aufenthaltsdauer: 30 Tage
  • Verlängerung: Ja, einmalig weitere 30 Tage möglich
  • Gültigkeit vom Visum: 90 Tage
  • Das wird benötigt: Digitales Passbild, Scan vom Reisepass, Kreditkarte, mindestens sechs Monate über den Reisetermin hinaus gültiger Reisepass
  • Link zum Online-Portal: Cambodia E-Visa

Das E-Visum musst Du anschließend ausdrucken und in zweifacher Ausfertigung mitbringen. Ein Ausdruck in schwarz/weiß ist ausreichend.

Bei der Einreise nach Kambodscha erhält der Grenzbeamte eine Kopie, die andere verbleibt während dem Aufenthalt bei Dir und wird bei der Ausreise aus Kambodscha abgegeben.

Kommentar von Patrick

Bislang lief bei mir der Grenzübertritt mit E-Visum immer reibungslos und zügig ab. Insofern habe ich gute Erfahrungen mit dem E-Visum gesammelt.

Ich habe aber schon gehört, dass es wohl auch mal vorkommt, dass die Technik streikt und eine Einreise mit E-Visum vorübergehend nicht möglich ist.

Ein kleiner Unsicherheitsfaktor gehört eben immer dazu 😉

Visa on Arrival bei Einreise in Kambodscha

Kambodscha Visa on Arrival

Es gab im letzten Jahr anders lautende Gerüchte, aber auch 2016 wird das Visa on Arrival wie gehabt ausgestellt.

Viele Reisende entscheiden sich für das Visa on Arrival bei Einreise in Kambodscha.

In dem Fall wird das Visum direkt bei Grenzübertritt nach Kambodscha ausgestellt.

Die Möglichkeit, das Visa on Arrival zu nutzen, besteht an (fast) allen Grenzübergängen.

Dazu gehören unter anderem die internationalen Flughäfen Phnom Penh (siehe Flughafen Phnom Penh), Siem Reap (siehe Flughafen Siem Reap) und Sihanoukville.

Das Kambodscha-Visum auf dem Landweg gibt es auch an den wichtigen Grenzübergängen an den Grenzen zu den Nachbarländern:

Visa on Arrival Formular Kambodscha

Wer sich für das Visa on Arrival entscheidet, darf sich nach Ankunft erst einmal mit diesem Formular auseinander setzen.

  • Thailand – Kambodscha
  • Vietnam – Kambodscha
  • Laos – Kambodscha

Eine Auflistung der Grenzübergänge, bei denen das Visa on Arrival auf dem Landweg ausgestellt wird, findest Du auf der Webseite der Botschaft von Kambodscha (USA).

Die Kosten für das Kambodscha-Visum bezahlst Du bei einem Visa on Arrival direkt beim Grenzbeamten.

Je nach Nachfrage kann es zu längeren Wartezeiten beim Grenzübertritt kommen.

Mein persönlicher Negativ-Rekord am Flughafen Siem Reap: Zwei Stunden Wartezeit. In der Regel ist das Visa on Arrival aber schneller zu bekommen 🙂

Kommentar von Patrick

Das Visa on Arrival ist die wohl beliebteste Möglichkeit nach Kambodscha einzureisen. Es ist etwas günstiger als das e-Visum, jedoch kannst Du Pech haben und musst ein wenig Wartezeit einplanen, sollte am Grenzübergang viel am Schalter los sein.

Grundsätzlich habe ich jedoch gute Erfahrungen mit dem Visa on Arrival gesammelt und nutze dieses Visum für die meisten Einreise nach Kambodscha.

Kambodscha Visa on Arrival: Kosten, Aufenthaltsdauer, Gültigkeit
  • Kosten für das Visum: 30,- US$
  • Maximale Aufenthaltsdauer: 30 Tage
  • Verlängerung: Ja, einmalig weitere 30 Tage möglich
  • Gültigkeit vom Visum: Sofortiger Grenzübertritt
  • Das wird benötigt: 1 x Passfoto (Scan am Flughafen Phnom Penh / Siem Reap gegen 2,- US$ möglich), 30,- US$ in bar, mindestens sechs Monate über den Reisetermin hinaus gültiger Reisepass

Die Möglichkeit, einen Scan vom Passbild im Reisepass anzufertigen (kostet 2,- US$), besteht derzeit nur an den Flughäfen Phnom Penh und Siem Reap.

An den anderen Grenzübergängen musst Du selbst ein Passbild für den Visum-Antrag mitbringen.

Anfang 2015 gab es Verwirrung um das Visa on Arrival, nachdem ein Visa-Dienst zunächst meldete, dass es nicht mehr ausgestellt wird.

Mehrere Medien haben die Meldung aufgegriffen. Schnell hieß es, das Kambodscha Visa on Arrival wird nicht mehr angeboten. Die Meldung stellte sich jedoch als falsch herausstellte.

Eine kurz danach veröffentlichte Richtigstellung, hat bis heute nicht geändert, dass es immer wieder Verwirrung bei Reisenden gibt, ob das Visa on Arrival noch angeboten wird.

Fakt ist jedoch, dass das Visa on Arrival auch 2015, 2016, 2017 und 2018 an den internationalen Flughäfen und an Grenzübergängen über Land weiterhin problemlos ausgestellt wurde / wird!

Kambodscha-Visum bei der Botschaft beantragen

Visum Kambodscha und deutscher Reisepass

Den Weg zur Botschaft wählen eher wenige Reisende nach Kambodscha.

Das Touristen-Visum gibt es auch in der Auslandsvertretung von Kambodscha in Deutschland und natürlich in Botschaften von Kambodscha in anderen Ländern.

Informationen für die Beantragung vom Visum und den Visum-Antrag findest Du auf der Webseite der Botschaft von Kambodscha.

Wenn Du ein Sofort-Visum wünschst, musst Du direkt in der Botschaft in Berlin vorsprechen.

Andernfalls kannst die Kosten für das Visum vorab überweisen und alle Unterlagen per Post an die Auslandsvertretung verschicken. Vergiss nicht einen frankierten Rückumschlag mit Deiner Adresse beizulegen.

Die Botschaft verspricht, das Kambodscha-Visum innerhalb von drei Arbeitstagen auszustellen. Mit den Postlaufzeiten sollte das ganze Prozedere also in einer Woche über die Bühne sein.

Für Reisende, die von Thailand nach Kambodscha reisen: Es gibt eine Kambodscha-Botschaft in Bangkok. Die liegt jedoch etwas „ab vom Schuss“ (siehe Karte).

Ich würde deshalb das Visa on Arrival bevorzugen.

Kommentar von Patrick

Das Visum bei der Kambodscha-Botschaft bietet eigentlich keine Vorteile, da es teurer als das Online-Visum und das Visa on Arrival ist, im Gegenzug jedoch keine längere Aufenthaltsdauer bietet. Ich habe den Weg über die Botschaft deswegen noch nicht genutzt.

Kambodscha-Visum: Kosten, Aufenthaltsdauer, Gültigkeit
  • Kosten für das Visum: 40,- € (Botschaft Berlin)
  • Maximale Aufenthaltsdauer: 30 Tage
  • Verlängerung: Ja, einmalig weitere 30 Tage möglich
  • Gültigkeit vom Visum: 90 Tage
  • Das wird benötigt: Ausgefüllter Visum-Antrag, 1 x Passfoto, Beleg Einzahlung der Visum-Gebühren, mindestens sechs Monate über den Reisetermin hinaus gültiger Reisepass
  • Link zum Visum-Antrag (PDF): Antragsformular

Das E-Visum oder das Visa on Arrival sind somit die günstigeren und unkomplizierteren Alternativen.

Aus dem Grund habe ich mit einem Kambodscha-Visum über die Botschaft bislang auch keine eigenen Erfahrungen 🙂

Langzeit-Visum (E-Klasse) für Auswanderer, Rentner und mehr

Kambodscha hat den Ruf, eine sehr lockere Vergabe von einem Langzeit-Visum zu praktizieren. Und das ist auch weiterhin so.

Wer aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt, hat ebenfalls verschiedene Möglichkeit, vergleichsweise unkompliziert an ein Langzeit-Visum zu kommen.

Denn wer lange in Kambodscha bleiben will oder dort leben möchte, kann sich für ein Kambodscha-Visum der E-Klasse entscheiden (nicht zu verwechseln mit dem Online-Visum, das auch als E-Visum bezeichnet wird), welches es mittlerweile in vier Varianten gibt.

Lange Zeit gab es nur ein E-Klasse-Visum (Ordinary Visa oder Business-Visum genannt), für das praktisch keinerlei Nachweise verlangt wurden.

Ein E-Klasse-Visum ist das Kambodscha-Visum der Wahl, wenn ein Langzeit-Visum mit „Multiple-Entry“ (mehrmalige Einreise) benötigt wird.

Das Visum vom Typ E-Klasse wird grundsätzlich zunächst für 1 Monat / 30 Tage ausgestellt (auch als Visa on Arrival) und kann dann als EB-/EG-/ER-/ES-Visum innerhalb von Kambodscha um bis zu 12 Monate verlängert werden (EoS – Extension of Stay).

Kommentar von Patrick

Ein Langzeit-Aufenthalt in Kambodscha ist vergleichsweise unbürokratisch möglich. Seit Einführung der neuen E-Klasse-Visa werden jedoch mehr Nachweise gefordert.

EB-Visum (Business-Visum)

Das EB-Visum heißt auch Business-Visum.

Das Business-Visum kann verlängert werden um 1, 3, 6 oder 12 Monate, wobei letztere beiden Visum-Laufzeiten als Multiple-Entry-Visum (mehrmalige Einreise) ausgestellt werden.

Es ist gedacht für all diejenigen, die in Kambodscha ein Unternehmen gründen möchten oder dort arbeiten möchten (als Expat).

Das Business-Visum (EB-Visum) selbst berechtigt noch nicht dazu, in Kambodscha zu arbeiten. Jedoch kann damit eine Arbeitsgenehmigung (Work Permit) beantragt werden.

Lange Zeit wurde das EB-Visum weitestgehend ohne Überprüfung bzw. Dokumentation ausgestellt.

Zunächst gab es immer mehr Berichte darüber, dass eine Arbeitsgenehmigung (Work Permit) gefordert wird. Nur kurze Zeit später änderte sich das: Nun wird eine Bestätigung vom Arbeitgeber (Letter of Employment) für die Verlängerung vom Visum gefordert.

Kommentar von Patrick

Die Zeiten, in denen das Business-Visum ganz ohne Unterlagen beliebig oft für volle 12 Monate verlängert wurde, sind vorbei.

EG-Visum (Business-Visum)

Das EG-Visum ist eine Sonderform vom EB-Visum für diejenigen, die Arbeit suchen oder ein Unternehmen gründen möchten.

Eine Visum-Verlängerung ist um 1, 3 oder 6 Monate möglich (im letzteren Fall als Multiple-Entry-Visum).

Es dient zum Aufenthalt während der Arbeitssuche bzw. den Gründungsformalitäten.

Lange Zeit war ein EG-Visum obsolet, da praktisch jeder ohne Dokumentationsaufwand ein EB-Visum bekommen konnte.

ER-Visum (Rentner-Visum)

Wer als Rentner in Kambodscha leben möchte (ohne zu arbeiten) für den ist das Rentner-Visum oder ER-Visum gedacht.

Das ER-Visum kann verlängert werden um 1, 3, 6 oder 12 Monate. Die beiden letzten Varianten sind ein Langzeit-Visum in der Multiple-Entry-Variante (für die mehrmalige Einreise).

Grundsätzlich ist es für Personen im Rentenalter gedacht, die regelmäßige Bezüge aus der Rentenkasse oder sonstige Pensionsbezüge nachweisen können.

Derzeit scheinen die Nachweise für das Rentner-Visum jedoch nur sporadisch überprüft zu werden.

Ein klares Mindestalter scheint es ebenfalls (noch) nicht zu geben. Regelmäßig wird davon berichtet, dass das Rentner-Visum ab 55 Jahren ohne Nachfragen ausgestellt wird.

ES-Visum (Studenten-Visum)

Wer in Kambodscha studieren möchte oder ein anderes Bildungsangebot wahrnehmen möchte, für den ist das Studenten-Visum gedacht.

Das gibt es für 1, 3, 6 oder 12 Monate, wobei es sich in den letzten beiden Fällen um ein Multiple-Entry-Visum handelt.

Der Inhaber von einem ES-Visum sollte über Nachweise einer Bildungsinstitution in Kambodscha verfügen (z.B. Immatrikulationsbescheinigung).

Bislang gibt es Berichte, dass entsprechende Nachweise nur sporadisch verlangt werden.

Formalitäten für die Einreise nach Kambodscha

Einreiseformalitäten Kambodscha

Bei der Einreise nach Kambodscha müssen neben der Arrival- und Departure Card eine Zollerklärung ausgefüllt werden.

Neben den Unterlagen für das Kambodscha-Visum gibt es einige weitere Formulare, die bei der Einreise ausgefüllt und an die kambodschanischen Behörden ausgehändigt werden müssen.

Alle Formulare werden bereits während dem Flug bzw. spätestens am Grenzübergang zur Verfügung gestellt und sind in Englisch übersetzt.

Zu den Formularen gehören:

  • Arrival- und Departure-Card (letztere unbedingt gut für die Ausreise aufbewahren, um längere Wartezeiten zu vermeiden)
  • Gesundheitsformular mit einigen Fragen zu Gesundheit und den letzten Reiseländern (dieses Formular war zuletzt nicht mehr auszufüllen)
  • Zollformular für die Zollerklärung bei Einreise

Wie bei allen Auslandsreisen, empfiehlt es sich auch vor einer Angkor Wat Reise, die aktuellen Reiseinformationen beim Auswärtigen Amt zu prüfen.

Kommentar von Patrick

Ich kann das Ausfüllen der Formulare, die schon während dem Flug ausgeteilt werden, nicht leiden. Kambodscha ist leider ein Reiseland, bei dem relativ viele Angaben zu machen sind.

Kambodscha-Visum verlängern

Touristen-Visum verlängern

Bei der Immigrationsbehörde in Kambodscha kannst Du Dein Kambodscha-Visum verlängern.

Die Verlängerung vom Touristenvisum ist einmalig für 30 weitere Tage möglich. Die Kosten für die Verlängerung belaufen sich auf ca. 45,- US$ (via Agent).

Willst Du das Kambodscha-Visum verlängern, kannst Du entweder den Service einer der zahlreiche Visa-Agenturen in Anspruch nehmen oder ganz offiziell zur Immigrationsbehörde gehen:

No. 5 Oknha Men Street, Phnom Penh

Wenn Du ein e-Visum hast, ist auch eine Verlängerung möglich. Hier wird jedoch eine Adresse gegenüber vom Flughafen Phnom Penh angegeben.

No. 332, Russian Boulevard, Phnom Penh.

Insgesamt kannst Du mit einem Touristenvisum also für bis zu 60 Tage in Kambodscha bleiben.

Kommentar von Patrick

Ich empfehle Dir, bei der Visum-Verlängerung den Aufpreis für eine Agentur in Kauf zu nehmen. Der Service ist nicht viel teuer und deutlich komfortabler.

Ordinary Visa / Business-Visum verlängern

Für ganz lange Aufenthalte in Kambodscha ist ein E-Klasse-Visum ratsam (ehemals Ordinary-Visa oder Business-Visum).

Solltest Du noch nicht wissen, wie lange Du bleiben willst, nimm am besten ein E-Klasse-Visum, da ein Touristen-Visum (T-Klasse) nachträglich nicht umgewandelt werden kann.

Das Business-Visum gilt zunächst ebenfalls für 30 Tage.

Du kannst dieses Kambodscha-Visum jedoch innerhalb von Kambodscha um 1 Monat, 3 Monate, 6 Monate oder 12 Monate verlängern lassen und das grundsätzlich beliebig oft.

Derzeit gibt es noch ohne große Nachfragen bis zu 6 Monate Verlängerung (EoS – Extension of Stay als EG-Klasse).

Deshalb wird das Business-Visum gerne von Kambodscha-Auswandereren genutzt.

Kambodscha ist eines der wenigen Länder, in dem man ein beliebig oft verlängerbares Visum relativ unkompliziert erhalten kann.

Hier geht es jedoch vordergründig um ein Kambodscha-Visum für Touristen. Mehr zum Thema Auswandern gibt es nebenan.

Visum überziehen (Visa Overstay)

Kambodscha-Visum überziehen

Ausreisestempel in einem Reisepass mit „Februar-Effekt“ und einem Tag „Visa Overstay“.

Ein Visum zu überziehen ist nicht ratsam, jedoch möglich.

Wer früher z.B. eine Woche länger in Kambodscha bleiben wollte, als das Visum eigentlich gültig ist, hat sich damals gerne dafür entschieden, das Visum zu überziehen (sog. „Visa Overstay“).

Das war günstiger und auch irgendwie unkomplizierter, als das Visum zu verlängern.

Jedoch sind es mittlerweile statt 5 US$ / Tag „Overstay“ 10 US$ / Tag „Overstay“, so dass es sich nur noch bei wenigen Tagen Überziehung „lohnt“, diesen Weg zu gehen.

Früher war eben alles besser 😉

Bei einem Visum, welches um bis zu 30 Tage überzogen wurde, soll es mit dem Bezahlen der „overstay fee“ getan sein. Bei vollen 30 Tagen beläuft sich das aber nun auf stolze 300 US$.

Wenn es eine „kleine Überziehung“ ist, gibt es nach meiner Erfahrung den normalen Ausreisestempel mit Datum des Tages der Ausreise und keine weiteren Vermerke im Reisepass.

Auch von Problemen, wieder nach Kambodscha einzureisen, ist mir nichts bekannt.

Kommentar von Patrick

Vorsicht bei Einreise im Februar: Das Visum wird immer für den gleichen Tag im Folgemonat gestempelt. Bei Ankünften im Februar gibt es also effektiv weniger als 30 Tage!

Bei mehr als 30 Tagen „Overstay“ droht theoretisch Haft oder Deportation.

Soweit ich weiß, werden diese Strafen aber nur vollstreckt, wenn man von der Polizei z.B. im Rahmen einer Kontrolle mit abgelaufenem Visum aufgegriffen wird.

Veröffentlicht am Patrick
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (134 Stimmen, Ø: 4,96 von 5)
Loading...
Kommentare zum Beitrag - Kambodscha-Visum: Kosten, Beantragung und Gültigkeit
  1. rishoni sagt:

    ich war gerade mit einer dt. reisegruppe aus bangkok unterwegs. unsere RLin ging mit uns direkt in die kambot. botschaft an der grenze. wir waren die einzigen -ging entsprechend schnell. kosten: US-$ 30 + 200 baht. adresse läßt sich sicherlich rausfinden. :-))

    zusatz: 1 normales passbild ist nötig

    • Patrick sagt:

      Vom „Cambodian Consulate“ sprechen meistens die Taxifahrer, die eine Kommission für den Visa-Service vor der Grenze haben wollen. Ein Konsulat / eine Botschaft im eigentlichen Sinne gibt es vor der Grenze nicht, von daher war es wohl eine der Visa-Agenturen.

      Direkt am Grenzübergang gibt es das Visa on Arrival für 30 US$ ohne Servicegebühr.

      Die 200 THB halten sich aber in Grenzen und gehen in Ordnung, wenn es jegliche Wartezeit gespart hat!

      Gruß, Patrick

      • Jenny sagt:

        Hallo,
        Ich bin etwas verwirrt, hier steht 37$ für das online visum, auf der offizuellen website steht 69$ und auf der seite wo man es beantragt 89$, das sind riesige preisunterschiede. 89$ um 3 Tage zu bleiben ist mir echt zu teuer, mach ich irgendwas falsch?
        Gruß Jenny

        • Patrick sagt:

          Hallo Jenny,

          seitdem auf die neue Webseite für das Online-Visum umgestellt wurde, sind es wohl „nur“ noch 36,- US$ (6 statt 7 US$ Bearbeitungsgebühr).

          Wenn jemand den doppelten Preis von Dir will, handelt es sich vermutlich um einen kostenpflichtigen Visa-Service (Agentur).

          Das hier ist die offizielle Seite: https://www.evisa.gov.kh/

          Viele Grüße,
          Patrick

    • Nina sagt:

      Hallo Patrick,

      Ich befinde mich gerade in Kamboscha und habe ein Visum on arrival. Mein Plan ist es eine Woche länger zu bleiben als das Visum gültig ist.

      Was passiert wenn ich es überziehe?

      Liebe Grüße und vielen Dank!

      Nina

      • Patrick sagt:

        Hallo Nina,

        es sind jetzt offiziell 10 US$ je Tag „Overstay“. Bei einem Tag überziehen kann es sich „lohnen“, bei 4-5 Tagen inkl. Gebühr Visa-Agent auch noch, jedoch bei einer Woche definitiv nicht mehr.

        Verlängere Dein Visum um weitere 30 Tage.

        Overstay ist davon abgesehen immer ein wenig nervig, da man nicht weiß, ob es mit flott Strafe zahlen getan ist oder man einen schlecht gelaunten Immigration-Officer erwischt…

        Viele Grüße,
        Patrick

    • Ilona Schell sagt:

      kann ich mit einem e-Visum mehrmals innerhalb der Frist von Thailand nach Kambodscha einreisen?

      • Patrick sagt:

        E-Visum im Sinne von Online-Visum? Nein, ist „single entry“.

        Viele Grüße,
        Patrick

        • Timo sagt:

          Hallo Patrick, habe ein Single entry evisum, möchte aber eigentlich einen Teil der Reise nach Vietnam. Rückflug PNH. Weißt du ob man bei erneuter Einreise ein Visa on arrival (quasi als 2. Visum) bekommen kann? Oder ist eine zeitweilige Ausreise komplett ausgeschlossen?
          Danke für die Hilfe!

          • Patrick sagt:

            Hallo Timo,

            Du kannst auch ein Visa on Arrival bekommen, wenn Du kurz zuvor auf einem e-Visa warst.

            Selbst wenn Du am gleichen Tag ausreist und wieder einreist („Visa Run“), sind mir da keine Probleme bekannt.

            Viele Grüße,
            Patrick

  2. Nico sagt:

    Danke für alle Infos! 🙂

  3. Enrico sagt:

    Hallo Patrick,

    Eine kurze Frage ……die 30$ für das Visum ob Arrival kann man das auch mit Kreditkarte Zahlen oder in Landeswährung? Bin gerade in Thailand und fliege in 5 Tagen nach SR.

    LG Enrico

    • Patrick sagt:

      Hallo Enrico,

      für das Visa on Arrival wird zwingend Bargeld benötigt (in US-Dollar)!

      Mit Kreditkarten geht direkt an der Visa on Arrival Theke nichts.

      Es gibt am Flughafen Siem Reap in der Arrival Hall aber einen Geldautomaten noch vor der Schlange für das Visum. Zumindest stand bei meinem letzten Besuch einer da.

      Gruß,
      Patrick

  4. Enrico sagt:

    Hey Patrick,

    danke für deine Rasche Antwort!!! Super das es diese Seite gibt und speziell auch dich!! Werde morgen mal in ein Wechselstube hier gehen und Dollers besorgen oder spuckt der Geldautomat am Flughafen in SR auch Dollers aus?

    Gruß Enrico

    • Patrick sagt:

      Hi Enrico,

      Danke 🙂

      Mit ausländischer Bankkarte bekommst Du am Geldautomat in Kambodscha grds. US-Dollar.

      Die ATMs, die mit Riel bestückt sind, funktionieren mit ausländischer Karte erst gar nicht.

      Wechselkurse in der Wechselstube sind immer ein wenig schlechter als der Kurs am Automaten (sofern keine Bankgebühren anfallen).

      Aus Komfortgründen würde ich an Deiner Stelle aber dennoch vorab 30 US$ für das Visum tauschen (+ ggf. 5 US$ für ein Tuk Tuk Flughafen nach Siem Reap).

      So bist Du am Flughafen schnell durch und kannst nach Ankunft in Ruhe in SR Geld abheben!

      Viele Grüße,
      Patrick

  5. Vicky sagt:

    Hmm…bin vor ein paar Tagen von Laos nach Kambodscha eingereist und das gilt als die entspanntere Grenze…da haben die 37$ von einem verlangt…Stempelgebühr hier, Stempelgebühr da, Gesundheitscheck…blabla…das übliche…von Don Det ist es unglaublich schwer mit den locals an die Grenze zu kommen…man sitzt immer in der minivan-Hölle und einem Haufen Backpackern…da klingelt die Kasse…
    Bin grad auf der Suche nach Tips für Siem Reap…und dein Blog ist auch recht gut…an alle: nehmt euch mehr als 40 Dollar mit…man kann Baht wechseln, Kip ist komplizierter…man weiß nie was die sich wieder einfallen lassen an der Grenze…allgemein sollte man immer nen paar Dollar Zuhause rumliegen haben oder nach Südamerika oder Kambodscha was aufheben für den nächsten Transit-Flughafen oder den nächsten großen Trip.

  6. Die Wandermeisen sagt:

    Hey Patrick,

    Wir sind vor zwei Tagen mit der ganzen Familie in Poipet über die Grenze.
    Jegliche Fragen nach einem Visum blockten wir ab, indem wir behaupteten, ein Online Visum zu besitzen.
    So entkamen wir allen Neppern, Schleppern Bauernfängern und zahlten den regulären Preis von 30$ and that’s it!
    Hat gerade mal eine Std gedauert.
    Nach der Grenze kam die Taxi Mafia und wollten uns eine Fahrt nach Siem Reap für (Goverment Price) 48$ andrehen. Als alte Traveller war uns klar: kann nicht sein und das geht günstiger.
    Es wurde dann noch ziemlich unangenehm mit der Mafia (massive Drohungen und Beleidigungen) aber wir ließen uns nicht beirren gingen einfach ca 100 m immer geradeaus und trafen auf Po aus Siem Reap, der uns sehr freundlich empfing, uns einen vernünftigen Preis machte und so nett war, dass wir ihn gleich am nächsten Tag für Ankor Wat als Fahrer gebucht haben.
    Er erzählte uns viel über das Leben in Kambodscha und war einfach super.
    Sehr zu empfehlen!

    • Patrick sagt:

      Danke für das Teilen Deiner Erfahrungen!

      Die Visum-Abzocke und das Taxi-Syndikat machen den Grenzübertritt in Poipet in der Tat zur nervigen Angelegenheit…

      • Die Wandermeisen sagt:

        Deshalb hier die Tel.Nr. von unserem Taxifahrer,den man per WhatsApp kontaktieren kann.

        Po +85512526766

        Das macht die Ankunft in Kambodscha sehr viel entspannter und erspart euch den Ärger mit der Taximafia.

        Viele Grüße und gute Reise allerseits!
        Die Wandermeisen

  7. Rainer sagt:

    Super, tolle Infos.
    Ist dir bekannt, ob das e-Visum auch am Hafen „Sihanoukville“ für die Einreise akzeptiert wird?
    Beste Grüße

    • Patrick sagt:

      Hallo Rainer,

      danke für das Kompliment! 🙂

      Du machst eine AIDA Kreuzfahrt? Meine Info ist, dass das e-Visum am Hafen Sihanoukville nicht akzeptiert wird!

      Frag zur Sicherheit am besten bei Deiner Reederei oder der Botschaft von Kambodscha nach.

      Gruß,
      Patrick

  8. Isolde sagt:

    Hallo Rainer, ich plane Anfang Dezember von Vietnam nach Kambodscha zu reisen und würde am liebsten gleich nach Kep oder Koh Rong. Welche Möglichkeiten habe ich für den Grenzübertritt? Ich kann in Hanoi ein Visum an der kambodschanischen Botschaft beantragen.

    • Patrick sagt:

      Hallo Isolde,

      Du meinst mich, oder? 🙂

      Das Kambodscha-Visum vorab bei der Botschaft abzuholen, ist eigentlich nicht erforderlich. Bei (fast) allen Grenzübergängen gibt es ein Visa on Arrival. Nur beim E-Visum muss man ein wenig aufpassen, das wird nicht überall akzeptiert.

      Wenn es von Vietnam aus Richtung Kep / Koh Rong gehen soll, bieten sich die südlichen Grenzübergänge Tinh Bien und Xa Xia (Ha Tien) an. Kommt natürlich auch immer darauf an, von wo aus es aus Vietnam in Richtung Kambodscha gehen soll.

      Viele Grüße,
      Patrick

  9. Marco sagt:

    hi, was ist denn in dem feld „Organization, Persons To“ beim e visum einzutragen?
    vielen dank im vorraus.

    • Patrick sagt:

      Hallo Marco,

      ich meine, ich hätte das Feld „Organization, Persons To“ immer freigelassen.

      Das wäre im Visa-Antrag wohl auszufüllen, wenn man für/mit einer Organisation reist oder jemanden in Kambodscha besucht.

      Viele Grüße,
      Patrick

  10. Jonas sagt:

    Hallo, danke für die hilfreichen Infos.
    Muss das Passfoto für das Visum eine bestimmte Größe haben. Auf dem oben abgebildeten Formular steht 4×6 ohne Einheit. Auf offiziellen Webseite habe ich keine besonderen Bestimmungen gefunden.

    • Patrick sagt:

      Hallo Jonas,

      gerne doch 🙂

      Auf dem Formular für das Visum bei Einreise kann mit der Passfoto-Größe nur 4 cm x 6 cm gemeint sein. Das ist auch ein gängiges Format für Passbilder.

      Ich behaupte jetzt mal vorsichtig, dass es beim Kambodscha-Visum nicht auf jeden Millimeter ankommt. Du füllst das Visum-Formular aus und reichst das Passbild lose dazu ein.

      Wenn ich es richtig gesehen habe, befestigen die Grenzbeamten das Passfoto anschließend mit einem Tacker am Formular. Die genaue Größe misst da niemand nach.

      Sofern Du keine ganz exotische Passbild-Größe hast, sollte das also bei der Beantragung vom Visum kein Problem darstellen. Ich habe vor der Einreise meine Passbilder jedenfalls noch nie nachgemessen. Versprechen kann ich jedoch nichts 🙂

      Viele Grüße,
      Patrick

  11. Joshua sagt:

    Hallo Patrick, ich habe vor morgen abend von Thailand nach Kambodscha (Siem Reap) einzureisen. Ich wollte fragen ob ich einen Nachweis für eine Ausreise aus dem Land brauche (Flugticket usw). Habe bisher nämlich noch nichts gebucht, weil ich noch darüber nachdenke das Visum zu verlängern. Es ist natürlich sehr knapp, aber über eine rechtzeitige Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Vielen Dank und Grüße
    Joshua

    • Patrick sagt:

      Hallo Joshua,

      an der Grenze selbst wollte bei mir noch nie jemand einen Nachweis für die Ausreise (Rückflugticket o.ä.) für das Kambodscha-Visum sehen.

      Was ich aber schon hatte, sind akkurat arbeitende Groundhandling-Mitarbeiter der Airline. Die wollen beim Check-In für einen Oneway-Flug das Rückflugticket sehen. Es kommt aber auf die Airline und vermutlich auch den Mitarbeiter an.

      Auf dem Landweg also eher nein. Bei einem Flug nach Kambodscha kommt es auf die Fluglinie an.

      Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst: Du könntest Dir ein flexibles Flugticket holen (kostenfrei umbuchbar / stornierbar), so dass Du Deine Reiseplanung jederzeit ändern kannst.

      Viele Grüße,
      Patrick

  12. Steffi sagt:

    Hallo Patrick, wir wollen von Thailand nach Kambodscha einreisen, dann weiter in den Vietnam und über Kambodscha wieder zurück nach Thailand – alles innerhalb von 30 Tagen. Oben schreibst du, dass man das eVisum bei der Ausreise wieder abgeben muss, heißt das, wir brauchen nochmals ein eVisum um von Vietnam über Kambodscha wieder nach Thailand zu kommen? Beste Grüße und vielen Dank!

    • Patrick sagt:

      Hallo Steffi,

      ja, das ist in dem Fall richtig! 2 x eVisum erforderlich.

      Bei eVisum handelt es sich um ein sogenanntes „Single Entry Visa“. Sobald eine Ausreise aus Kambodscha stattfindet, erlischt das Visum. Wollt Ihr später wieder einreisen, ist das kein Problem. Ihr braucht jedoch ein neues eVisum!

      Das mit der Abgabe vom Visum ist wie folgt gemeint: Beim eVisum wird ein PDF-Dokument zur Verfügung gestellt. Das muss 2 x ausgedruckt werden. 1 x für die Einreise und 1 x für die Ausreise. Der Grenzbeamte behält also jeweils eine Kopie vom eVisum.

      Die Prüfung der Visa-Gültigkeit findet im Computersystem statt. Der Grenzbeamte würde also sehen, wenn das eVisum schon für eine Ein- und Ausreise verwendet werden. Es liegt dann kein gültiges Kambodscha-Visum vor.

      Tipp: Statt 2 x eVisum könntet ihr z.B. auch „mixen“ 1 x eVisum / 1 x Visa on Arrival oder eben gleich 2 x Visa on Arrival.

      Gruß,
      Patrick

  13. Lea sagt:

    Hallo Patrick,
    Wir möchten in den nächsten Tagen von Bangkok aus nach siem reap fliegen, wissen jedoch nicht wo wir Passbilder für das Visum machen können. Außerdem haben wir heute schon versucht an Dollars zu kommen, waren jedoch nicht erfolgreich.
    Hast du Tipps wo man in Bangkok Fotos machen könnte und Dollars wechseln kann.

    Viele Grüße Lea und Patrick

    • Patrick sagt:

      Hallo ihr beiden,

      Passbilder für das Visum gibt es in Bangkok am günstigsten bei den Passfoto-Automaten, die in vielen Einkaufszentren stehen. Ich kann Euch jetzt aus dem Stegreif nur leider nicht sagen, wo ganz sicher ein Passfoto-Automat steht.

      Ansonsten: Fotogeschäft. Da gibt es viele. Sukhumvit z.B.

      Folgendes wurde mir erzählt: Es geht wohl an den Flughäfen Siem Reap / Phnom Penh auch, ohne Passbild das Visa on Arrival zu bekommen. Für ein Gebühr von 2 US$ wird dann das Passbild in Eurem Reisepass gescannt. Ich konnte es bisher selber noch nicht ausprobieren. Deshalb ohne Gewähr.

      Bzgl. Gebühr für das Kambodscha-Visum gibt es einen Geldautomaten am Flughafen Siem Reap noch vor der Schlange für das Visa on Arrival. Zumindest stand die letzten Male einer da.

      Wo ihr auf jeden Fall US-Dollar bekommt: Am Flughafen in Bangkok. Dort sind die Wechselkurse naturgemäß nicht die besten. Bei einem kleineren Betrag sollte es aber zu verschmerzen sein, sofern es Euch zu unsicher ist, auf den Geldautomaten am Flughafen Siem Reap zu setzen!

      Viele Grüße,
      Patrick

      • Stephanie sagt:

        Hallo Patrick,
        wir wollen von Chau Doc (Vietnam) nach Kambodscha mit dem Boot einreisen. Gibt es für diesen Grenzübergang das Visa on arrival??? Ich weiß nicht, wie der dazugehörige Grenzübergang genau heißt… (Ich habe auf Google Maps gesucht, aber nix genaus gefunden… Laut Kartensignatur gibt es einen bei Vinh Xuong – genau am Mekong ca. 25 km nordöstlich Chau Doc, der wahrscheinlich bei den Bootsfahrten genutzt wird… aber ich finde keine Infos bzgl. visa on arrival)
        Vielleicht kannst du mir ja mit deiner Antwort weiter helfen.
        Viele Grüße von Stephanie

        • Patrick sagt:

          Hallo Stephanie,

          der Grenzübergang heißt Chau Doc (Grenzposten Vietnam) bzw. Kaam Samnor (Grenzposten Kambodscha).

          Wenn Du von Vietnam kommst, kriegst Du dort ein Visa on Arrival. Das ist auch die praktikabelste Option, denn das E-Visum wird an diesem Grenzübergang nicht akzeptiert!

          Also Visa on Arrival oder alternativ Kambodscha-Visum von der Botschaft vor Abreise.

          Je nach Anbieter der Bootsfahrt arrangiert die Crew das Visa on Arrival für Euch, was natürlich einen kleinen Aufpreis kostet. Passfoto nicht vergessen.

          Viele Grüße,
          Patrick

        • John sagt:

          Ideal ist es, wenn man vor Abreise von Zuhause bereits einige Passbilder (identisch mit Reisepass) mit sich führt.
          Grundsätzlich muss man wissen, dass man bei Visa on Arrival eine „Service Charge“ an die dortigen Beamte zahlen muss. Ich bevorzuge daher wenn ich in Bangkok bin, das Visum in der dortigen Botschaft zu bekommen, einfach, unkomliziert und schnell….lg und gute Reise

  14. Markus sagt:

    Hallo Patrick,
    Bin gerade in Ha Noi und stelle fest, dass ich meine zusätzlichen Passbilder wohl verloren habe. Kann hier nichts mehr organisieren, da ich morgen nach Halong fahre (ist gerade 10.30 pm) Am 30. fliege ich von Da Nang nach Siem Reap. Weisst Du, ob es am Flughafen dort einen Automaten o.ä. gibt, den ich natürlich vor dem Kontrolle benutzen kann ? Alternativ könnte ich ja mit dem Handy ein Selbstporträt machen…wird das wohl akzeptiert, wenn es nicht ganz biometrisch ist ? Eine nette Person fürs ausdrucken wird sich vielleicht finden lassen. Ich kann hier die Örtlichkeiten nicht so einschätzen, vielleicht gibt es Automaten an Bahnhöfen ?

    • Patrick sagt:

      Hallo Markus,

      am Flughafen Siem Reap gibt es vor der Immigration keinen Automaten für Passbilder.

      Wie ich in einem vorigen Kommentar schrieb, soll es möglich sein, dass Kambodscha-Visum an den Flughäfen Phnom Penh und Siem Reap ohne Passbild zu bekommen.

      Für eine kleine Gebühr (ca. 2 US$) wird dann das Bild aus Deinem Reisepass gescannt.

      Ich konnte mich selber noch nicht vergewissern, ob das so möglich ist, habe es aber schon aus mehreren Quellen gehört.

      Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, hol Dir die Passbilder in Hanoi. Einfach jemanden Schnappen, der Englisch spricht, und nach einem Fotogeschäft fragen.

      So hast Du alles für das Kambodscha-Visum beisammen und Passbilder können bei einer vielleicht noch längeren Rundreise ja nie schaden 🙂

      Viele Grüße,
      Patrick

    • John sagt:

      Hallo, in Hanoi gibt es im Zenrum an jeder Ecke, Fotografen, wenn Du genau schaust sind am Eingang des Fotoladen eine Menge von Stände mit Passfotos. Handy und Selfie, vergiss es, mach es einfach und besser für Deine Reise..lg…

  15. Anne sagt:

    Hallo Patrick!
    Kann man sich die Einreiseformulare nach Kambodscha auch zu Hause schon runter laden und ausgefüllt mitnehmen oder muss man die zwingend im Flugzeug ausfüllen? Wenn zu Hause: Welche brauche ich da – auf der Internetseite der Botschaft kann man sich ja einige runter laden? Deutsch/ Englisch? Wenn im Flugzeug: Bekommt man die unaufgefordert? Und auf welchem Flug? Wir fliegen von D mit kurzem Stopover in Singapur nach Siem Reap. Ach und noch was: Der Hinflug hat einen Zwischenaufenthalt in Da Nang (Vietnam) und der Rückflug dasselbe in Phom Penh – jeweils etwa ne 3/4 Stunde. Muss man da aussteigen oder landen die nur zum zusteigen?
    Vielen, vielen Dank! Anne

    • Patrick sagt:

      Hallo Anne,

      für die Einreise muss die Arrival- und Departure-Card sowie das Zollformular ausgefüllt werden. Die werden im Flugzeug ausgehändigt. Das ist m.W. bei allen internationalen Flügen so.

      Wenn Du nicht mit E-Visum oder Kambodscha-Visum durch die Botschaft einreist, brauchst Du ebenfalls ein Formular für das Visa on Arrival. Da liegen die Formulare am Flughafen vor der Immigration aus.

      Ich habe mal von SilkAir Flügen mit Stopover in Da Nang / Phnom Penh gehört. Keine Ahnung, ob das auch die Flüge sind, die Du gebucht hast 🙂

      Bei SilkAir ist es m.W. das gleiche Flugzeug und Transit-Passagiere bleiben während dem Stop im Flugzeug.

      Viele Grüße,
      Patrick

      • Anne sagt:

        Hallo Patrick!
        Danke für die schnelle Antwort! Trotzdem nochmal kurze Frage: Versteht man die Formulare? Ich denke ja mal, dass sie in Englisch verfasst sein werden und wir können zwar Englisch, aber nun auch nicht so perfekt!? Und muss man beim E-Visum trotzdem noch was im Flugzeug ausfüllen oder hat sich das dann alles vorher schon erledigt? Sorry, aber wir haben so was noch nicht gemacht!
        Liebe Grüße Anne

        • Patrick sagt:

          Hallo Anne,

          die Formulare sind in Khmer und Englisch.

          Es werden die üblichen persönlichen Daten / Angaben abgefragt. Ich würde sagen, wer schonmal in ein anderes Land mit ähnlichen Formularen in Englisch eingereist ist, hat auch mit den Formularen für die Kambodscha-Einreise kein Problem.

          Es gibt eine Arrival- und Departure-Card + eine Zollerklärung, die beide im Flugzeug ausgeteilt werden und unabhängig vom Kambodscha-Visum (E-Visum, Visa on Arrival, Visum über die Botschaft) ausgefüllt werden müssen.

          Am Flughafen ist nur für den Fall der Einreise mit Visa on Arrival zusätzlich das Visum-Antragsformular auszufüllen. Bei E-Visum und Visum über die Botschaft entfällt das Antragsformular für das Visa on Arrival.

          Gruß,
          Patrick

  16. Robert sagt:

    Hallo Patrick,
    ich habe gerade den Link für das E-Visum gedrückt.
    Füllte die erste Seite aus, komme aber nicht weiter.
    I agree habe ich gedrückt.
    Was mache ich falsch?
    Danke für deine Hilfe.
    Liebe Grüße Robert

    • Patrick sagt:

      Hallo Robert,

      im ersten Schritt werden ein paar Kontaktinformationen abgefragt. Nach Klick auf „I agree“ sollte es zum eigentlichen Formular für das E-Visum weitergehen.

      Wenn es partout nicht klappt, würde ich es von einem anderen Computer oder mit einem anderen Browser noch einmal probieren. Ich habe eben nachgeschaut und konnte das Formular, um das E-Visum zu beantragen, aufrufen.

      Viele Grüße,
      Patrick

  17. Sina sagt:

    Hallo, vielen Dank für die vielen Infos. Ich habe allerdings noch eine Frage.
    Ich würde gerne vom 2.01. bis 7.01. und vom 3.02. bis zum 7.02. nach Kambodscha reisen. Funktioniert das mit dem Visum? Kann ich bei der zweiten Einreise ein neues Visum beantragen?

    Vielen Dank schon einmal!

    • Patrick sagt:

      Hallo Sina,

      ja, kein Problem. Selber schon gemacht. Klappt mit allen Arten vom Kambodscha-Visum (E-Visum, Visa on Arrival und sicher auch Botschaft). In Kambodscha ist man mit der Visa-Vergabe allgemein recht „entspannt“.

      Viele Grüße,
      Patrick

  18. Klier Dieter sagt:

    Hallo,

    ich bin soeben auf der Homepage für das evisa,
    fülle meine persönlichen Daten aus,
    drücke auf I agree den Terms and Condition,
    werde dann aber nicht auf die nächste Seite weitergeleitet,
    ich hänge auf der ersten Seite fest.
    Ich hab nun schon alles 1000mal durchgelesen und probiert,
    komm aber nicht auf die nächste Seite “ Application “
    wer kann mir helfen

    Grüsse
    -didi

    • Patrick sagt:

      Hallo Didi,

      vor gut einer Woche hat ein anderer Leser hier geschrieben, dass die eVisum-Webseite nicht funktioniert (gleiches Problem: Nach Klick auf den Button lädt das Antragsformular nicht).

      Ich kann nur empfehlen, ggf. es einmal mit einem anderen Browser zu probieren (Internet Explorer, Firefox, Chrome oder Safari).

      Bei mir hat es bislang immer funktioniert.

      Ansonsten gibt es offizielle Support-Kontaktdaten auf der Webseite (Telefon oder E-Mail). Ich kann ansonsten nur dazu raten, dass Du den Fehler dort meldest.
      https://www.evisa.gov.kh/Enquiry.aspx

      Viele Grüße,
      Patrick

  19. André sagt:

    Hallo Patrick,

    in dir scheine ich ja einen richtigen Profi gefunden zu haben. Ich hoffe, dass du mir bei meinem Anliegen ein wenig unter die Arme greifen kannst.

    Ich plane den April auf Phu Quoc zu verbringen und die Nähe zu Kambodscha lässt den Wunsch ein mal Angkor zu bereisen in greifbare Nähe rücken.

    Da mir die Flüge egal wie ich sie plane mit rund 300€ zu teuer sind, kommt dieser Weg nicht in Frage. Also schätze ich mal, dass es mit dem Bus am günstigsten klappen wird. Hast du hier vielleicht eine grobe Routenplanung zur Hand?

    Falls ich über das vietnamesische Festland nach Kambodscha reise muss ich mir für Vietnam auf jeden Fall ein Visum für die mehrfache Einreise besorgen (für Phu Quoc brauche ich ja bei Einreise vom internationalen Flughafen kein Visum – bin weniger als 30 Tage vor Ort), richtig? Kambodscha-Visum würde ich dann „on Arrival“ bekommen.

    Der grobe Plan würde dann lauten: Tag 1: Phu Quoc – Angkor, Tag 2: Angkor besichtigen und Tag 3: Angkor – Phu Quoc.

    Deiner Einschätzung nach realistisch?

    Vielen Dank im Voraus für deine Mühe.

    Gruß
    André

    • Patrick sagt:

      Hallo André,

      mein Verständnis von der Visum-Befreiung von Phu Quoc ist, dass Du bei Weiterreisen in andere Teile von Vietnam ein entsprechendes Visum brauchst. Da stecke ich aber nicht so tief drinnen 🙂

      Kambodscha-Visum ist kein Problem, geht ohne Vorbereitung „on arrival“.

      Die Route Phu Quoc – Siem Reap (Landweg) wäre die folgende:

      • Von Phu Quoc Fähre / Speedboat nach Ha Tien (Grenzübergang) nehmen (ca. 1 h)
      • Dort über die Grenze nach Kambodscha (Visa on Arrival)
      • Weiter per Bus nach Phnom Penh (ca. 6 h), vermutlich mit Umsteigen in Kampot
      • Umsteigen und weiter per Bus nach Siem Reap (ca. 6 h)

      Wir sprechen hier also (geschätzt) über ca. 13 Stunden reine Fahrtzeit zzgl. Warten, Grenzübertritt, Umsteigen etc. Dazu muss es mit den Busverbindungen auch noch passen.

      Wenn es irgendwie in einen (sehr langen) Tag reinpassen würde, wäre es mir das für einen Tag Angkor nicht wert (zumal gleich danach wieder der gleiche Trip zurück ansteht).

      Viele Grüße,
      Patrick

  20. Sandra sagt:

    Hallo Patrick!

    Ich haette eine Frage bezueglich dem Visa on arrival von Bangkok nach Battambang. Ich werden den Bus vom Busterminal MoChit2 nehmen. Der Grenzuebergang wird vermutlich in Poipet passieren. Auf was muss ich achten? Ich mache mir schon bisschen Sorgen, da man sehr viel von diesem Grenzuebergang hoert.
    Dazu wollte ich fragen, ob man dort das Business-Visa beantragen kann, da ich es fuer die Freiwilligenarbeit benoetige.

    Vielen lieben Dank, dass du dir Zeit nimmst. Wuensche einen schoenen Tag
    Sandra

    • Patrick sagt:

      Hallo Sandra,

      dass es einen direkten Bus vom Mo Chit Terminal nach Battambang gibt, ist mir neu!

      Ich kenne den Van von der Khao San Road. Ich tippe auch darauf, dass es über den Grenzübergang Poipet geht.

      Vor der Grenze gibt es gelegentlich eine „Werbeveranstaltung“, bei der ein (oder mehrere) Visa-Verkäufer in den Bus kommen. Wenn Du das Kambodscha-Visum (Visa on Arrival) ohne Zuschlag haben willst, kannst Du hier dankend ablehnen.

      Die kleine Herausforderung ist dann, dass das „Visa-Häuschen“, wo es das Visum ohne Mittelsmann gibt, nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist. Halte einfach die Augen auf und achte ein wenig darauf, wo die anderen Reisenden hingehen.

      Business-Visum als Visa on Arrival ist kein Problem. Im Antrag für das Visum kannst Du das unten ankreuzen.

      Ich habe Dir den unteren Abschnitt vom Visa-Formular hochgeladen. Es gibt nämlich einen kleinen Fallstrick. Das „Business Visum“ heißt hier„Ordinary Visa“ (früher war Business Visa der offizielle Begriff, jetzt heißt es Ordinary Visa).

      Business Visum als Visa on Arrival

      Eine schöne Zeit in Kambodscha 🙂

      Gruß,
      Patrick

  21. Elfi sagt:

    Lieber Patrick!
    Meine Tochter und 3 Mädels machen vom 9.1-10.2.2017 ein Volontariat bei Happy Sunshine. Also 34 Tage Aufenthalt, sie wollen das Visum nicht verlängern lassen, weil es angeblich möglich ist, pro abgelaufenen Tag 4$-5$ Strafe zu zahlen. ABER ist es damit getan??? Sie haben Hin- und Rückflug von zu Hause gebucht.
    Mlg Elfi

    • Patrick sagt:

      Hallo Elfi,

      ich denke mal es geht darum, einerseits die günstigere Variante (statt Verlängerung Visum) zu wählen und außerdem auch die bequemere.

      Wenn es nur ein paar Tage sind, sollte es ohne größere Probleme möglich sein, das Visum ablaufen zu lassen und die „Strafe“ bei Ausreise zu bezahlen. Selber habe ich es jedoch nie gemacht!

      Ich habe zuletzt aber gehört, dass es statt 5 US$ / Tag mittlerweile 10 US$ / Tag sein sollen (ohne Gewähr).

      Ansonsten der Hinweis, dass während den vier zusätzlichen Tagen die vier Mädels sich formal „illegal“ in Kambodscha aufhalten würden. Klar, erstmal muss in dem Zeitraum etwas passieren. Sollte z.B. Kontakt mit der Polizei oder ein Versicherungsfall bei einer Auslandsversicherung in dem Zeitraum stattfinden, kann es zusätzlichen Ärger geben.

      Kurzum zusammengefasst: Möglich sollte es sein. Da es nicht die „saubere“ Lösung ist, will ich es als Betreiber einer privaten Reisewebseite jedoch nicht empfehlen 🙂

      Viele Grüße,
      Patrick

  22. Birgit Cronenberg sagt:

    Hallo, wir reisen am 01.04. von Frankfurt direkt nach Phnom Penh.
    Und machen von dort aus eine Rundreise mit Ziel Siem Reap.

    Was empfiehlst du. E-Visum oder direkt am Flughafen?
    Habe ein paarmal gelesen am Flughafen geht es nicht mehr!
    Von Siam Reap fliegen wir dann nach Malaysia.

    Danke für deine Hilfe im Voraus.

    Grüße
    Birgit

  23. Birgit Cronenberg sagt:

    Danke für deine Infos/Hilfe

  24. Frauke Smetterling sagt:

    Hallo!
    Ich haette eine wichtige Frage bezueglich meines Aufenthaltes in Kambodscha, bzw Visa:
    Ich bin seit dem 7.Februar (mit dem Business-Visa) hier in Kambodscha.
    Jetzt moechte ich aber gerne noch laenger bleiben als die 30 Tage meines Visums. Da ich gerade in der Naehe der Grenze zu Thailand (Poipet) bin, habe ich ueberlegt, dass es das Einfachste wäre, zur Grenze zu fahren und ein Touristen Visum on Arrival zu beantragen…Ich hab halt noch das Business Visum, aber die Verlaengerung wuerde ja viel laenger dauern, als direkt das Tourist Visa on Arrival zu nehmen…
    Hat da jmd. Erfahrung und weiss, ob man zwischendurch das Land verlasen muss, um ein neues Visum zu beantragen? Brauche ich einen Ausreise-Stempel auf meinem Business-Visum?
    Danke fuer alle Infos und Tipps!
    Frauke

    • Patrick sagt:

      Hallo Frauke,

      ein „Visa Run“ sollte möglich sein. Dabei sollte es jedoch notwendig sein, zuvor einen Ausreisestempel zu holen. Ich glaube nicht, dass es mit noch gültigem Visum ein neues Visa on Arrival gibt. Sofern es dem Beamten auffällt…

      Du solltest auch gar nicht so weit kommen, ohne zuvor die Ausreise inkl. Stempel absolviert zu haben.

      Es gibt wohl nur wenige Erfahrungen zum „Visa Run Kambodscha“ (im Gegensatz zum Visa Run für Thailand z.B.), eben weil sich das Kambodscha-Visum (zumindest das Business-Visum bzw. Ordinary-Visum) beliebig oft verlängern lässt.

      An Deiner Stelle würde ich den Ausflug nach Thailand nur machen, wenn ich denn auch nach Thailand möchte.

      Ansonsten würde ich das Business-Visum verlängern und zwar über ein Reisebüro. Klar, die wollen ein paar Dollar extra. Dafür hast Du keinen Aufwand damit, selbst zur Immigrationsbehörde zu gehen.

      Ich verstehe nicht, was gegen Verlängerung vom Visum spricht? Einfacher ist m.E. die Variante, zumal es der „offizielle Weg“ wäre.

      Gruß,
      Patrick

  25. Frauke sagt:

    Vielen Dank für deine schnelle Antwort!
    Für mich spricht gegen die offizielle Verlängerung meines Business-Visums, dass ich ungern darauf in Siem Reap warten möchte.
    Freunde von mir, die in Kambodscha leben, meinten, es kann bis zu 7 Tagen dauern, weil mein Pass ja von Siem Reap nach Phnom Penh geschickt wird…oder geht das deiner Erfahrung nach schneller?
    Vielen Dank schonmal für deine Antwort! !!!! 🙂

    • Patrick sagt:

      Verstehe… Ja, ich meine in 3 Tagen wäre die Visum-Verlängerung spätestens durch gewesen. Aber Deine Freunde sagen ja auch „bis zu…“.

      Es gibt nicht nur Reisebüros in Siem Reap – auch wenn dort die meisten sind 🙂

      • Frauke sagt:

        Ok…also du hast nur ca. 3 Tage auf die Visa-Verlängerung über ein Reisebüro gewartet? Dann mach ich das vielleicht doch auch so… In Siem Reap wollte ich ja schon ein bisschen laenger bleiben.
        Danke sehr!

        • Patrick sagt:

          Ja, definitiv unter 7 Tage für die Verlängerung vom Visum!

          Kein Problem 🙂

          • Frauke sagt:

            Noch eine letzte kurze Frage: Kannst du ein vertrauenswuerdiges Reisebuero in Siem Riep empfehlen? …man gibt ja immerhin seinen Original-Reisepass ab…

          • Patrick sagt:

            Ein Stamm-Reisebüro habe ich nicht. Das letzte Mal verlängert habe ich in Siem Reap in der Taphul Rd – daran erinnere ich mich, da sehr freundlich und da der Pass samt Visum-Verlängerung schon am übernächsten Tag wieder da war…

            Ich weiß aber nicht mehr, wie das Reisebüro heißt bzw. wo es genau ist.

  26. Jasmina sagt:

    Hallo zusammen,

    Ich war am Montag an der Grenze Chong Chom, ich habe für das Visa on arrival 1500 Bath bezahlt, geht auch günstiger, ein anderes Päarchen hatte 1300 Bath pro Person bezahlt… Kommt wohl auf den Beamten an ????

    • Patrick sagt:

      Hallo Jasmina,

      es kommt einerseits darauf an, ob Du direkt (wirklich direkt) an der Grenze das Kambodscha-Visum als Visa on Arrival geholt hast und nicht einen Visa-Service noch auf der thailändischen Seite der Grenze genutzt hast.

      Hast Du keinen Visa-Service genutzt, ist es dann am besten, das Geld in US-Dollar dabei zu haben. Zahlst Du in THB für das Visa on Arrival, gibt es einen unpraktischen „Umrechnungskurs“. Und ja, da kann man wohl die These aufstellen, dass der Umrechnungskurs vom Grenzbeamten abhängt…

      Viele Grüße,
      Patrick

  27. Jenny sagt:

    Hallo Patrick

    Wir starten unsere Reise anfangs April in Hanoi und möchten dann von Südvietnam nach Kambodscha einreisen. Unser erstes Ziel wird vermutlich Koh Thmei. Falls wir auf die Insel Phu Quoc gehen, gibt es noch eine andere Möglichkeit einzureisen oder müssen wir sicher den Grenzübergang in Ha Tien nehmen?
    Braucht man fürs Visum on Arrival gar keine Vorbereitung? Für Vietnam braucht man meines Wissens nach bereits vorgängig ein Visum on Arrival Dokument, dass dann am Zoll einfach abgestempelt und bezahlt wird…

    Liebe Grüsse Jenny

    • Patrick sagt:

      Hallo Jenny,

      Ha Tien ist der nächste Grenzübergang von Phu Quoc aus. Eine direkte Fähre nach Kambodscha gibt es nicht.

      Für das Visa on Arrival (Kambodscha) braucht es keine Vorbereitung. Gültiger Reisepass + Passbild für den Visa-Antrag + Visa-Gebühr in US-Dollar. Das ist eigentlich schon alles.

      Viele Grüße,
      Patrick

  28. Anna sagt:

    Hallo, Ihr Lieben,
    da hier zum Teil Angaben gemacht wurden, die mit meiner Erfahrung nicht übereinstimmen, wollte ich schnell von meiner Einreise-Erfahrung berichten:
    Ich hatte mein Passbild leider vergessen. Ich musste daher statt deer üblichen USD 30,00 zwei Dollar mehr bezahlen. Das wars…es gab keinerlei Probleme. Insgesamt hat die Einreise mit Visa on arrival ca. 15/20 Minuten gedauert – also alles easy…eine der entspanntesten einreisen, die ich erlebt habe…
    Und das, wo ich mir wegen des vergessenen Passbildes solche Sorgen gemacht habe…

    • Patrick sagt:

      Hallo Anna,

      ohne Passbild geht an den Flughäfen Siem Reap + Phnom Penh (+ 2 US$), was ich weiter oben schon einmal schrieb.

      Wer auf dem Landweg (z.B. Poipet, Moc Bai) einreist und das Visa on Arrival nutzen will, benötigt ein Passbild.

      Viele Grüße,
      Patrick

  29. Manuel sagt:

    Hey Patrick,

    ein Freund wurde heute, da er nach Passverlust zwar mit Übergangspass, aber ohne Visum an der Poi Pet Grenze ankam, von den Grenzern nach Phnom Penh zurückgeschickt, um ein Exit-Visum zu beantragen, damit er ausreisen darf. Die kambodschanische Grenzpolizei hat nicht mit sich reden lassen und auf das kambodschanischen Gesetz verwiesen, nachdem man ohne Exit-Visum nicht ausreisen darf und das gibt es nur in Phnom Penh. Obwohl es ja an der Grenze ebenfalls ein Visa Office gibt. Der zuständige Mensch der Botschaft kannte telefonisch auch keine andere Lösung und unser Busunternehmen hat auch nichts ausrichten können.
    Nur ein Thaigrenzer sagte mir dann, als mein Freund schon lange im Bus nach Phnom Penh saß, dass Thailand ihn auch ohne kambodschanischen Ausreisestempel einreisen lassen würde.
    Meinst du das geht? Hätte er einfach rüberlaufen können? Die Grenze ist ja bei Ausreise relativ offen, ohne Kontrollstellen. Alle Khmer, die ich gefragt habe, meinten, dass er den Ausreisestempel bräuchte.

    Kannst du ihm noch Tipps für das Immigration Office in PP geben, damit er sein Exit-Visum noch vor seinem Flug morgen von Bangkok aus erhält?

    Herzlichen Gruß
    Manu

    • Patrick sagt:

      Hallo Manu,

      die Busunternehmen ziehen das durch und fahren nach kurzer Schonfrist weiter. Machen sie auch bei anderen Einreise/Visa-Problemen (z.B. Reisepass nicht mehr gültig). Ist ja auch in Ordnung – es sind noch mehr Leute an Bord.

      Erfahrungen mit dem Exit-Visum i.V.m. Ersatz-Reisepass habe ich nicht. Da Dein Freund jetzt schon auf dem Weg nach PP ist, denke ich, die „offizielle Lösung“ ist die Lösung der Wahl. Also zum Immigration Office und Exit-Visum holen.

      Ggf. wäre noch ein Visa-Service (Reisebüro) in Frage gekommen. Ob die auch Exit-Visum machen (können), kann ich aber nicht sagen. Und außerhalb von PP dauert es, bis der Reisepass mit Visum wieder eintrudelt.

      So oder so… über Phnom Penh läuft es immer. Auch Visa-Verlängerung. An der Grenze machen sie (neue) Visa on Arrival, that’s it.

      Ich kann mir gut vorstellen, er wäre in Thailand reingekommen. Das Grenzübertrittsdokument als solches wäre ja gültig. Warum es leer ist, dafür wäre die Erklärung, dass es neu ist. Es ist zum jetzigen Zeitpunkt ja nur noch eine hypothetische Frage. Ob man das Risiko gehen will (und im Zweifelsfall zwischen zwei Grenzen hängen bleibt)…

      Was ich mich noch frage: Die deutsche Botschaft hat nicht auf die Notwendigkeit von einem Exit-Visum hingewiesen?

      Gruß,
      Patrick

      • Manu sagt:

        Danke! Immigration Office Phnom Penh hat nach zwei Stunden und viel Einsatz funktioniert.

        Die Botschaft weist wohl standardmäßig darauf hin laut Auskunft des Botschaftsmenschen. Mein Freund wurde also entweder ausnahmsweise nicht informiert oder hat es nicht mitgekommen, dass er informiert wurde. Fakt ist dass das Exit Visum nicht von der Botschaft sondern vom Immigration Office ausgestellt wird.
        Vielen Dank für deine Mühe!

  30. Annett sagt:

    Hallo Patrik, habe mir alles gut durchgelesen. Es waren viele, wichtige Informationen für mich dabei. Vielen Dank dafür.
    Mein Mann und ich fahren im April nach Kambodscha und später rüber nach Vietnam. Eine Frage habe ich gedoch zum Ausfüllen des eVisums für Kambodscha.

    Bei der Reiseinformation kommt die Stelle: – Organisation, Person –
    Was meinen die damit?
    Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.
    Herzliche Grüße

    Annett

    • Patrick sagt:

      Hallo Annett,

      das Feld kenne ich und genau habe ich auch nie verstanden, was da einzutragen ist.

      Ich tippe darauf, dass z.B. der Reiseveranstalter bei einer Gruppenreise oder eine Person, die in Kambodscha besucht wird, eingetragen werden kann.

      Meine Kambodscha-Reisen sind immer individuell und deshalb lasse ich das Feld im E-Visum-Antrag immer frei. Also gar nichts eintragen. Und bislang bin ich mit dem E-Visum so immer reingekommen 🙂

      Viele Grüße,
      Patrick

  31. Anne sagt:

    Hallo! Wir wollen nächsten Monat von Bangkok über Siem Reap nach Hanoi. Von Hanoi runter nach Ho Chi Minh City und dann wieder über Cambodia Richtung Thailand. Müssten wir bei der zweiten Cambodia-Einreise ein zweites Visa beantragen? Die Reise erstreckt sich über 4 Wochen. Danke schon einmal im Voraus!
    Liebe Grüße
    Anne

    • Patrick sagt:

      Hallo Anne,

      ja, es läuft auf 2 x Kambodscha-Visum hinaus. Dank Visa on Arrival aber kein Problem.

      Touristen-Visum (egal ob E-Visum, Visa on Arrival oder via Botschaft) ist immer „single entry“.

      Da Ordinary Visa / Business-Visum ist bei Erstausstellung ebenfalls „single entry“. Erst bei Verlängerung auf weitere 6 oder 12 Monate ist es „multiple entry“.

      Viele Grüße,
      Patrick

  32. Fabian sagt:

    Hallo Patrick! Ein Kumpel und ich reisen derzeit durch Südostasien und sind gerade in Nha Trang in Vietnam. Wir planen am 8.5 von Ho Chi Minh City aus per Bus nach Phnom Peng zu fahren. Weißt du welchen Grenzübergang wir da passieren werden, ob wir zwingend ein Passbild dabei haben müssen und in welcher Währung das Visum bezahlt werden muss?
    Danke im Voraus für eine Antwort! 🙂

    • Patrick sagt:

      Hallo Fabian,

      das wird der Grenzübergang Moc Bai.

      Passbild direkt bei Visum-Ausstellung anfertigen lassen geht m.W. nur an den Flughäfen Phnom Penh / Siem Reap jedoch nirgends auf dem Landweg. Also lieber mitbringen!

      Bezahlt wird in vorzugsweise in US$. Ggf. geht auch Vietnamesischer Dong (an der Thai-Grenze geht jedenfalls Thai Baht), das habe ich in die Richtung aber noch nicht ausprobiert. Meist ist der Umrechnungskurs wenn kein US$ ohnehin nicht gerade „vorteilhaft“.

      Viele Grüße,
      Patrick

  33. Sebastian sagt:

    Hey,

    Mich freut, dass du in deinem Blog so gut über alles informierst und auch alle Anfragen sehr präzise und sorgfältig beantwortest.

    Ich werde im August nach Kambodscha fliegen und komme in Phnom Penh an. Von dort möchte ich später nach Vietnam weiter. Das Problem ist, dass der Rückflug wieder Ende August in Phnom Penh ist. Weißt du, ob es ein Multi-Entry-Visum für Kambodscha gibt? Ist es möglich mehrere Einreisen nach Kambodscha innerhalb eines Monats vorzunehmen?

    Vielen Dank schon jetzt für deine Antwort und herzliche Grüße

    • Patrick sagt:

      Hallo Sebastian,

      freut mich, dass Dir der Blog gefällt 🙂

      Multiple-Entry-Visa gibt es für Kambodscha nur als langlaufendes Visa (Business-Visum / Ordinary Visa / E-Typ mit 6 / 12 Monaten). Um 6/12 Monate mit Multiple-Entry zu bekommen, musst Du bereits ein E-Typ-Visum besitzen und verlängern.

      Für Kambodscha-Reisen ist das wenig praktikabel.

      Ich empfehle also: Kambodscha-Visum als Touristen-Visum (Single-Entry) entweder als Visa on Arrival oder E-Visum / Online-Visum. Bei Ausreise nach Vietnam erlischt es zusammen mit dem Ausreisestempel. Du bekommst aber bei Wiedereinreise problemlos ein neues Visum.

      Selbst wenn es nur wenige Tage außerhalb von Kambodscha sind – ein zweites Kambodscha-Visum wird problemlos ausgestellt.

      Viele Grüße,
      Patrick

  34. Johannes sagt:

    Hey super Forum hier!

    Frage: In meinem Reisepass ist nicht mehr viel Platz, ich muss also damit haushalten. Werden beim eVisa nur zwei Stempel (1x Ein-, 1x Ausreise) in den Pass gehauen, evtl. sogar in eine Lücke hinein, oder verbrauchen die auch ’ne ganze Seite, indem die trotz Existenz des eVisa-Ausdrucks noch ’nen ganzseitigen Aufkleber reinpappen?

    Sonstige Tipps zu Südostasien mit Platzmangel im Pass sind ebenso willkommen!

    • Patrick sagt:

      Hallo Johannes,

      den Ausdruck vom Online-Visum (Größe einer Reisepass-Seite) musst Du nicht zwangsweise hinein kleben. Du kannst z.B. Tackern und nach Ausreise abreisen oder den Ausdruck komplett lose mitführen. Da wird kein Platz im Reisepass verschwendet.

      Zurück bleiben zwei Stempel: Einreisestempel, Ausreisestempel in normaler Größe.

      Wo die Stempel landen, kommt wie immer auf den Grenzbeamten an. Da ist mir Kambodscha aber noch nicht negativ aufgefallen.

      In z.B. Australien hingegen erkenne ich mittlerweile ein gewisses Muster, ein paar freie Seiten zu überblättern und den Stempel mittig auf eine freie Seite anzubringen 🙂

      Gruß,
      Patrick

  35. Johannes sagt:

    OK, das hört sich ja gut an (und weniger gut das zu Australien, wo ich danach wahrscheinlich auch noch hin möchte).
    Danke auf jeden Fall!
    Grüße Johannes

  36. Dominik sagt:

    Hallo 😉

    ich habe vor nach Kambodscha zu reisen.
    Arrival wird dann Phnom Penh, will mir aber das Mekong Delta in Vietnam nicht entgehen lassen.
    Mein Plan, Einreise in Phnom Penh –> erstmal nach Koh Rong etc und dann nach Vietnam ins Mekong Delta und von da dann wieder zurück und durch Kambodscha.
    Wie sieht es da mit den Visa aus? Ist das Visa-on-Arrival ein Single entry, oder kann ich damit mehrmals über die Grenze? Oder bekomme ich dann einfach ein neues Visum von 30 Tagen in Kambodscha?

    Will nicht das es da zu großen Problemen kommt.

    Vielen Dank schon mal im Voraus 😉

    • Patrick sagt:

      Hallo Dominik,

      das Touristen-Visum ist grundsätzlich „single entry“.

      Wenn Du aus Vietnam zurück kommst, kannst Du aber problemlos ein neues Visa on Arrival holen oder vorab ein E-Visum online beantragen (jeweils wieder 30 Tage).

      Klappt auch problemlos, solltest Du nur wenige Tage aus Kambodscha ausreisen.

      Viele Grüße,
      Patrick

  37. Michael sagt:

    Hallo zusammen,

    jetzt steh ich hier ich armer Tor …

    Heut vormittag war das E-Visum für Vietnam an der Reihe. Ich musste eine Ausreiseort angeben, also Maps angeworfen und alles durchgegangen. Da ich im Süden nach Kambodscha reinmöchte entschied ich mich spontan für den exit-Checkpoint Tinh Bien.

    Nun stelle ich fest, dass es diesen Checkpoint beim e-Visa für Kambodscha gar nicht gibt.

    Hast du eine Idee, was jetzt Sinn macht? Exit-Checkpoint für Vietnam Ausreise nachträglich ändern lassen in bspw. Bavet? Oder doch besser auf das visa-on-arrival umsteigen? Da taucht der Checkpoint auf der FAQ Seite von Kambodscha allerdings auch nicht auf.

    Danke schon mal. 🙂

    • Patrick sagt:

      Hallo Michael,

      E-Visum Einreise Kambodscha geht an der Grenze zu Vietnam nur bei Moc Bai / Bavet!

      Ich würde jetzt weder ein bestehendes Visum anfassen noch den Reiseplan in den Norden verlegen, nur um das E-Visum für Kambodscha nutzen zu können.

      Mein Vorschlag wäre also: Nimm wie geplant Tinh Bien / Phnom Den und nehme statt dem E-Visum das Visa on Arrival.

      Viele Grüße,
      Patrick

      • Michael sagt:

        Hi Patrick,

        du glaubst gar nicht wie deine Antwort mich entspannt. Ich stand ganz schön auf dem Schlauch. Vielen Dank für deinen Ratschlag.

        Weißt du zufällig, wie verbindlich die Angabe beim Vietnam Exit-Checkpoint ist? Oder anders gefragt: Was passiert, wenn ich an einem anderen Grenzübergang ausreisen will?

        Kann ich denn in Tinh Bien einfach on-arrival einreisen?

        • Patrick sagt:

          Hallo Michael,

          ob Du beim E-Visum für Vietnam auch an einem anderen „exit point“ ausreisen könntest, weiß ich nicht. Das Vietnam E-Visum ist ja noch ganz neu… Da gibt es wenig Erfahrungswerte zu den „Sonderfällen“.

          Am Grenzübergang Tinh Bien / Phnom Den bekommst Du ein Visa on Arrival für Kambodscha. Einfach das Formular ausfüllen, Passbild mitbringen (wichtig) und Visum-Gebühr bezahlen.

          In Kambodscha wird das Visa on Arrival häufiger genutzt als das E-Visum / Online-Visum…

          Viele Grüße,
          Patrick

  38. Michael sagt:

    Hey Patrick,

    ich habe nun ein wenig recherchiert und folgendes finden können:

    In case this is useful to someone else, I emailed the contact info listed on the Vietnam E-visa site and received a prompt reply that would be okay to exit from a different exit checkpoint than that specified on the e-visa application.

    Quelle: https://www.tripadvisor.co.uk/ShowTopic-g293921-i8432-k10584629-Advice_What_to_list_for_Exit_through_checkpoint_for_E_Visa-Vietnam.html

    Vielleicht ist das auch eine spannende und grundsätzliche Information für dich. Allem Anschein kann man trotz Angabe eines bestimmen exit points auch an anderen Grenzübergängen ausreisen.

  39. Hannah sagt:

    Hey Patrick,

    erst mal vielen Dank für die ganzen Infos und großes Lob für Deine ausführlichen Antworten, das ist sehr cool! Auf der Seite der Botschaft und des auswärtigen Amtes fehlen nämlich viele Infos. Daher gleich zu meiner Frage: Liegen die Kosten für das Visa on arrival immer noch bei 30 $? Manchmal ändert sich so etwas ja. Und ist Dir oder jemand anderem ein guter Ort in Saigon bekannt, wo ich Dong in Dollar tauschen kann?

    • Patrick sagt:

      Hallo Hannah,

      ja, Visa on Arrival (Touristen-Visum) liegt bei 30,- US$. Der Preis gilt seit 2014.

      Bzgl. Geld wechseln gibt es HCMC dort wo Touristen sind (z.B. Bui Vien) Wechselstuben, die mit „Money Exchange“ beschildert sind. Alternativ kannst Du in eine Bank gehen. Viele Reisebüros tauschen auch unter der Hand.

      Einen Geheimtipp habe ich nicht… Vorab über den Wechselkurs informieren, ggf. 2-3 Agenten / Banken vergleichen und das war’s 🙂

      Viele Grüße,
      Patrick

  40. 606320 sagt:

    Hallo,

    ich hab hier alles gelesen aber zu meinem Problem nix gefunden. Ich möchte einen Eintagestrip per Flugzeug zum Angkor Wat machen. Also früh losfliegen, landen in Siem Reap und abends wieder zurück nach Bangkok. Folgendes steht nun auf der Seite des auswärtigen Amtes:
    Nach Auskunft der Immigrationsbehörde besteht für Besucher von Siem Reap/ Angkor Wat eine Übernachtungspflicht von mindestens einer Nacht in Kambodscha. Ein Tagesausflug nach Siem Reap/ Angkor Wat aus einem Drittland, so z.B. Thailand, ist daher nicht möglich.

    Kann jemand einschätzen, wie das überhaupt kontrolliert wird, und wird dann die Ausreise verweigert, wenn man abends wieder in den Flieger steigen will?

    vielen Dank für die wertvollen Infos hier! Viele Grüße

    • Patrick sagt:

      Hallo,

      die Regel existiert.

      M.W. ist eigentlich die Airline verpflichtet, die Einhaltung zu überwachen. D.h. Same-Day-Return-Tickets nach Siem Reap sollten eigentlich nicht buchbar sein. In der Praxis gibt es die Tickets aber doch. Teilweise nicht direkt über die Airline-Webseite, aber über ein Online-Reisebüro.

      Dass an der Immigration beim Visum jemand zu dem Thema befragt wurde, davon habe ich noch nichts gehört.

      Ich schätze, es sollte wahrscheinlich (aber mit Restrisiko) möglich sein. Die Frage ist, ob Du es machen willst.

      Viele Grüße,
      Patrick

  41. goldprices sagt:

    Thanks very nice blog!

  42. Nils sagt:

    Hallo Patrick,

    Super Blog, habe schon sehr viel gelesen.
    Nachdem ich hier die meisten Kommentare gelesen habe hätte ich noch ein paar offene Fragen und würde mich sehr freuen wenn du mir helfen kannst:

    Ich werde Ende September in Vietnam unterwegs sein und plane anschließend für 50 Tage nach Kambodscha zu fahren (Famulatur),
    aktuell ist geplant per Bus von Ho-Chi-Minh Stadt nach Phnom Penh zu fahren:

    -Würdest du ein Visum beantragen oder reicht das Visa on arrival?

    -Muss man bei Einreise per Bus ein Weiterreiseticket nachweisen (Rückflug nach Deutschland geht von Bangkok aus)

    -Wenn ja, ist es schlimm wenn der Rückflug außerhalb der 30 Tage liegt? Soweit ich es richtig verstanden habe kann man sein Visum ja einmalig um 30 Tage verlängern

    Evtl. etwas am Thema deines Blogs vorbei:

    -Weißt du zufällig ob man in Vietnam mit einem Oneway Ticket überhaupt einreisen kann oder braucht man auch hier einen Ausreisenachweiß (Flugticket? Zählt Busticketbuchung nach Kambodscha?)

    Ich hoffe du kannst mir weiterhelfen

    • Patrick sagt:

      Hallo Nils,

      in Kürze zu den einzelnen Punkten:

      • Du wirst wohl über den Grenzübergang Moc Bai reisen und da gibt es das Kambodscha-Visum als Visa on Arrival entspannt (im Vergleich zu manch anderem Grenzübergang). Ich würde also dies nehmen.
      • Stichwort Famulatur: Wenn Du es ganz richtig machen willst, benötigst Du wohl das Ordinary-Visum (E-Klasse) und müßtest vermutlich in die Subklasse EB/ES verlängern oder in die B-Klasse wechseln (NGO-Visum) – je nachdem, wo das Praktikum stattfindet. Vermute jedoch, es gibt auch viele Praktikanten in Kambodscha mit Touristen-Visum…
      • Bzgl. Weiterreiseticket wurde ich am Grenzübergang noch nie gefragt. Die offizelle Regelung ist m.W., dass Du auf Verlangen nachweisen musst (z.B. Bargeld, Kreditkarte), dass Du Genug Geld für Deinen Aufenthalt + Rückflug hast. Wird in der Praxis m.W. nie / so gut wie nie gemacht…
      • Manche Airlines lassen Dich jedoch nicht einchecken ohne Rück-/Weiterflugticket! Bei Busunternehmen scheint es hingegen eher niemanden zu kümmern…
      • Ähnliche Erfahrungen in Vietnam. Wenn Du es ganz sicher haben willst, z.B. billiges Wegwerf-Busticket buchen. An der Grenze selbst sind Probleme m.W. unwahrscheinlich…

      Viele Grüße,
      Patrick

  43. Anna sagt:

    Hallo Patrick,

    ich habe heute mit zwei Freundinnen Flüge nach Vietnam (Saigon) gebucht. Dort wollen wir uns die Gegend an schauen und dann nach Kambodscha einreisen. Wir wollten vorhin das E-Visum beantragen, dort muss man aber ein Einreisedatum angeben, nur wissen wir noch nicht genau wann wir die Grenze überqueren werden. Weißt du ob diese Datum bindend ist oder ob ab diesem Tag die Gültigkeit des Visums läuft?

    Oder können wir mit ruhigem Gewissen ohne Visum nach Vietnam fliegen und an der Grenze zu Kambodscha eins kaufen? Mein Rückflug geht nämlich von Siem Reap (also muss ich irgendwie in Kambodscha reinkommen 🙂 ) Leider haben wir für unsere Tour nur 14 Tage und da wollen wir uns sonst nicht mit einem Visumproblem rumplagen müssen 🙂

    Ich freue mich über eine Antwort von dir 🙂

    Viele Grüße
    Anna

    • Patrick sagt:

      Hallo Anna,

      das Einreisedatum beim E-Visum sollte stimmen, jedoch kannst Du es auf dem Online-Portal noch nachträglich editieren. Dazu gibt es den Menüpunkt „Check & Change“.

      Bitte schau nochmal, ob es die Funktion nach wie vor gibt, da das E-Visum neulich eine neue Webseite spendiert bekommen hat.

      Visa on Arrival ginge jedoch auch problemlos! Gerade an der Grenze Vietnam/Kambodscha geht es eigentlich immer „zackig“. Bei Nutzung von Visa on Arrival jedoch Passbilder mitbringen!

      Viele Grüße,
      Patrick

  44. Manne sagt:

    Hallo Patrick,
    zuerst einmal vielen Dank für Deine sehr hilfreiche informative Webseite.
    Ich habe auch eine Frage:
    Wir wollen im November über den Flughafen Sihanoukville (von KUL mit Air Asia) ein- und wieder ausreisen.
    Visa on Arrival geht da nicht, also E-Visum.
    Aber jetzt habe ich auf der Seite evisa.gov.kh gesehen,dass am SHV-Airport zwar die Ausreise mit E-Visum möglich ist, nicht aber die Einreise.
    Gibt es dazu Erfahrungen?
    Viele Grüße
    Manne

  45. Manne sagt:

    Stimmt,die Aussagen der kambodsch. Botschaft sind erfahrungsgemäß mit Vorsicht zu genießen.
    Da wir aber auch ungern unsere Pässe dort hinschicken wollen, werden wir auf Nummer sicher gehen:
    Einreise über PNH (Visa on Arrival) und Ausreise dann direkt von KOS nach KUL.
    Das ist zwar etwas umständlicher, sollte aber problemlos funktionieren.
    Gruß
    Manne

    • Patrick sagt:

      Hallo Manne,

      Diese Variante ist natürlich „safe“.

      Als Zusatz-Variante wäre mir noch eingefallen, das Visum bei der Botschaft in Kuala Lumpur zu holen.

      Ich weiß aber nicht, wie lange Du dort bleibst. Außerdem ist die Botschaft etwas „ab vom Schuss“. Das Visum wird laut Webseite am gleichen Tag, nachmittags ausgestellt. Die Botschaft in Bangkok gibt das auch an – ich bekam mein Visum dort aber sofort.

      http://www.camemb.mys.mfa.gov.kh/?page=detail&menu1=290&ctype=article&id=290&lg=en

      Viele Grüße,
      Patrick

      • Manne sagt:

        Patrick:
        „Als Zusatz-Variante wäre mir noch eingefallen, das Visum bei der Botschaft in Kuala Lumpur zu holen“.

        Gute Idee. Und falls es dort wirklich nur 1-2 Tage dauern sollte,wäre das der optimale Weg, denn dann könnten wir beide Strecken direkt nach/von KOS fliegen.
        Das werde ich jetzt versuchen, direkt bei der kambodsch. Botschaft in Kuala Lumpur zu erfragen.
        Danke nochmal.
        Gruß
        Manne
        P.S. Bei der Ankunft in KOS werde ich interessehalber checken, ob Visa on Arrivel möglich gewesen wäre.

        • Patrick sagt:

          P.S. Bei der Ankunft in KOS werde ich interessehalber checken, ob Visa on Arrivel möglich gewesen wäre.

          Ja, melde Dich gerne mit einem aktuellen Erfahrungsbericht zurück.

          Gute Reise!
          Patrick

          • Manne sagt:

            Patrick sagt:
            1. September 2017 um 15:39 Uhr

            P.S. Bei der Ankunft in KOS werde ich interessehalber checken, ob Visa on Arrivel möglich gewesen wäre.

            Ja, melde Dich gerne mit einem aktuellen Erfahrungsbericht zurück.

            Gute Reise!
            Patrick

            Hallo Patrick,
            hier wie versprochen der Bericht.
            Wir sind entgegen der Aussage des völlig ahnungslosen, aber dafür recht arroganten Mitarbeiters der kambodschanischen Botschaft in Berlin, nachdem Du Dir so sicher warst, direkt von KUL nach KOS geflogen. Und das Risiko wurde belohnt. Visa on Arrival: Vergabe zwar völlig chaotisch ,aber absolut möglich.
            Der Shuttle-Bus nach Downtown ist, nach Aussagen der „Taxi-Mafia“,aber auch von Flughafenmitarbeitern, eingestellt worden.

          • Patrick sagt:

            Hallo Manne,

            danke für die Rückmeldung!

            Visum ja, Shuttle-Bus nein ist dann ja auch die erfreulichere Variante, wenn schon etwas nicht funktioniert 🙂

            Für mich ist es auch immer schwierig auf dem Laufenden zu bleiben… Ein paar Monate nicht in Kambodscha und bei der nächsten Reise ist vieles anders. Kein Shuttle-Bus mehr in Sihanoukville höre ich z.B. zum ersten Mal.

            Danke für die Rückmeldung!
            Patrick

  46. Helena Bomann sagt:

    Hallo Patrick,

    vielen Dank für deine übersichtliche Zusammenfassung!

    Ich hätte dennoch eine Frage, auf die ich leider noch keine richtige Antwort gefunden habe… und zwar bin ich im Sommer 2017 bereits in Kambodscha gewesen und habe dabei das „Visa on Arrival“ genutzt. Jetzt würde ich gern im kommenden Winter erneut hinfahren und bin mir aber nicht sicher ob es überhaupt möglich ist, 2mal in einem Jahr einzureisen? und wenn Ja, ob ich dann erneut ein Visum am Flughafen erhalten kann?

    Vielleicht hast du da schon ein paar Infos zu, ansonsten werde ich mich selbst weiter schlau machen 🙂

    Danke und liebe Grüße
    Helena

    • Patrick sagt:

      Hallo Helena,

      ja, noch nie von Problemen gehört. Ich bin auch schon mehrmals im gleichen Jahr Visa on Arrival genutzt.

      Beim Kambodscha-Visum geht es ja allgemein nicht so streng zu… Ein paar Tage raus aus Kambodscha und gleich wieder einreisen geht auch.

      Viele Grüße,
      Patrick

  47. Frank Smailus sagt:

    Hallo,

    habe eine Frage zur Einreise von Bangkok nach Siem Reap mit dem Bus (12go). Wird das E-Visum dort an der Grenze wenn man über Bangkok geflogen ist und dann per Bus weiterreist ohne Probleme akzeptiert?.Bin mir nicht ganz sicher ob es auf diesen Weg funktioniert. Danke im voraus.

    • Patrick sagt:

      Hallo Frank,

      Also Du kommst per Flugzeug in Bangkok an und reist per Bus weiter nach Kambodscha.

      Das E-Visa / Online-Visum wird zwar nicht an allen Grenzübergängen akzeptiert, jedoch in Poipet. Und eigentlich alle Busse ab Bangkok fahren über Poipet.

      Kein Problem also.

      Bei 12go kannst Du auch Giant Ibis buchen (siehe hier). Die sind zwar nicht die günstigsten, haben jedoch einen Steward an Bord, der bei Fragen rund um Grenzübertritt / Kambodscha-Visum weiter hilft 🙂

      Viele Grüße,
      Patrick

  48. Ela sagt:

    Hallo Patrik,
    ich fliege am 6. Dezember nach Kambodscha. Ich habe nur einen Hinflug gebucht, da ich nicht genau weiß ob ich bis zum 07.01.18 dort bleibe, oder vielleicht über Bangkok oder auch Vietnam nach Hause fliege.
    Also wie ich das hier nun gelesen habe ist ein Visum „nur“ 30 Tage gültig! Das bedeutet für mich dann, das ich am 05.01.18 Kambodscha „so oder so“ verlassen muss (?), da dann die 30 Tage rum sind.
    Ist es problematisch o h n e ein Rückflugnachweis in die Heimat 🙂 ein Visum zu bekommen, bzw. eine Einreise nach Thailand oder Vietnam ? Bin mir nicht ganz sicher ob es auf diesen Weg funktioniert. Danke im voraus. LG Ela

    • Patrick sagt:

      Hallo Ela,

      Du kannst das Visum ja verlängern 🙂

      Das Touristen-Visum kann einmalig um weitere 30 Tage verlängert werden. Also 60 Tage insgesamt. Das Ordinary-Visum kann länger und beliebig oft verlängert werden.

      Grenzbeamten in Kambodscha interessiert ein Ticket für Rückreise oder Weiterreise erfahrungsgemäß wenig. Manche Airlines fragen jedoch beim Check-In teilw. nach und machen ggf. Probleme.

      Viele Grüße,
      Patrick

  49. Sabrina sagt:

    Hallo Patrick,

    also erst einmal: ich finde deine Seite total toll und du hast mir schon viele Fragen beantwortet und mein Fernweh gesteigert!!!
    Im März 2018 wollen wir mit Giant Ibis Bus von Ho Chi Minh City nach Pnom Penh fahren. Für das e-Visa muss ich einen Grenzübergang auswählen, aber ich habe ja keine Ahnung, wie der Bus dann fährt. Das Kästchen ist allerdings mit Sternchen versehen, sodass ich einen Grenzübergang auswählen muss. Kannst du mir da bitte weiter helfen?

  50. Paula sagt:

    Hallo!
    Eine Freundin und ich fliegen demnächst nach Vietnam, dann ist der Plan nach Laos zu reisen und wir würden gerne von Laos per Landweg nach Kambodia einreisen. Da ich denke ein E-Visa zu beantragen ist einfacher als dann dort ist meine Frage an welchen Grenzübergang den das gilt. Denn bei dem Formular sind nur ein paar zur Auswahl und keiner davon ist von Laos?
    Oder würdest du sagen ein Visa on arrival ist genauso safe? und welchen Übergang könntest du Empfehlen?
    Liebe Grüße

    • Patrick sagt:

      Hallo Paula,

      ja, kein E-Visa für Grenzübergang Laos möglich.

      Empfehlung für den Grenzübergang ist einfach – es gibt nur einen 🙂

      Der ist bei Veun Kham (Laos). Grenzübertritt geht per Fähre oder Straße. Ich habe mal gehört, Visa on Arrival für Kambodscha geht nur bei Grenzübertritt per Straße (nicht Fähre). Ob es so stimmt, weiß ich nicht.

      https://goo.gl/maps/rfaGKGLnmtr

      Wenn es Euch zu unsicher ist – Visum davor bei der Botschaft holen. Es gibt eine Kambodschanische Botschaft in Vientiane.

      Viele Grüße,
      Patrick

  51. Sabine sagt:

    Hallo Patrick,

    danke dass du so eine gute und übersichtliche Seite zur Einreise nach Kambodscha hast. Sie hat uns sehr geholfen denn niemand hat Lust sich im Urlaub mit Visastress zu beschäftigen.

    Eine Frage habe ich jedoch noch nicht ganz finden können: muss die Gebühr für Visa on Arrival in bar ($) bezahlt werden oder geht auch Kreditkarte? und bezahlt man in Kambodscha (Angkor) fast nur in Dollar oder lohnt es sich auch Landeswährung abzuheben?

    Danke vorab und Gruß aus Phu Quoc!
    Sabine

    • Patrick sagt:

      Hallo Sabine,

      ja, Visa on Arrival muss bar bezahlt werden. An den größeren Grenzübergängen gibt es Geldautomaten.

      Während dem Aufenthalt kann alles in US$ bezahlt werden. Riel wird als Wechselgeld verwendet, da keine US$-Münzen in Kambodscha im Umlauf sind. Von daher kommt automatisch ein bisschen Riel in Portemonnaie…

      Viele Grüße,
      Patrick

  52. Melanie sagt:

    Hallo Patrick, danke erstmal für deinen Blog, hat mir bereits viel weiter geholfen in meiner Planung. Wir möchten im Mai Vietnam und Kambodscha erkunden (ohne Reisegruppe). Jetzt bin ich doch etwas verunsichert mit meinem Reiseverlauf wegen der Visa. Kennst du dich auch in Vietnam aus? Wenn ich von Frankfurt nach Phnom Penh fliege, habe ich Zwischenstopp in Ho-Chi-Minh. Muss ich dort ein Visum lösen oder wie funktioniert das bei Transit? Wir möchten dann noch Hanoi, Hue, Ho-Chi-Minh. Allerdings darf ich ja mit dem kostenfreien Visum nur 15 Tage in Vietnam bleiben (Zeit würde reichen), aber wenn ich auf dem Hin- oder Rückflug wieder über Vietnam muss, brauche ich dann wieder ein Visum? Zudem habe ich gelesen, dass es in Vietnam kein wirkliches visa-on-Arrival gibt, nur für Notfälle. Muss ich das also vorher beantragen und wirklich allen Ernstes meinen Reisepass wegschicken? In Kambodscha gibt es dann aber das Visa-on-Arrival oder ist das auch nur für Notfälle? Sorry für die „dummen“ Fragen, aber das ist unsere erste Asien-Reise und ich möchte ja nichts falsch machen. Vielen Dank für deinen Antwort. LG, Melanie

    • Patrick sagt:

      Hallo Melanie,

      Kambodscha-Visum per Visa on Arrival geht auch ohne „Notfall“. Passbilder + Visa-Gebühr bereithalten. An den Flughäfen Phnom Penh / Siem Reap kannst Du die Passbilder auch aus dem Reisepass scannen lassen.

      Visumfreie Einreise nach Vietnam per Stempel ist auf 15 Tage begrenzt. Willst Du wieder per Stempel einreisen, müssen mindestens 30 Tage vergangen sein. Sonst geht es nicht.

      Die Frist gilt nicht, wenn Du einmal von zweien Malen per Visum einreist. Mindestens 1 x Visum brauchst Du also, sofern zwischen beiden Einreisen < 30 Tage. Visa on Arrival ist eigentlich für Notfälle, wird aber auch als normales Visum „missbraucht“. Du brauchst aber zwingend vorab ein Einladungsschreiben, welches Du von einer Visa Agentur bekommen kannst (auch online). Alternativ: Visum über deutsche Botschaft, Visum über Agenten oder Botschaft in Kambodscha oder e-Visa. Ich würde das neue e-Visa nehmen, da komfortabel und günstig. Viele Grüße, Patrick

  53. Matthias sagt:

    Servus Patrick
    hast nen super tollen Blog, sehr hilfreich und informativ. Deine Geduld bei der wiederholten Beantwortung doofer Fragen von weltfremden Backpacker Tussis finde ich bewundernswert. Finde diese Klientel immer ekelhafter. Rucksack 300€ Flugticket 500 € Spiegelreflex für 1000€ um den Hals. Rumheulen wie arm die Kinder hier sind und wie mies die Nutten behandelt werden. 20 Baht Trinkgeld für den Taxifahrer? Niemals… dafür kriegt man ja schon fast einen Milchshake. Wir fahren lieber gratis mit dem tuk tuk durch Bangkok und wundern uns später warum die Spiegelreflex von Papi plötzlich weg ist. Sorry….das kann ich nicht verstehen.

    • Patrick sagt:

      Hallo Matthias,

      das ist natürlich eine Möglichkeit, die Dinge zu sehen 😉

      Gestern erst mit einem Hotel-Besitzer gesprochen, der gerade mit einem Dorm-Room experimentiert. Fast immer voll gebucht, sagt er, und 8 x 6 € Dorm bringt ihm mehr als das Superior-Zimmer, was da früher war. Zweiter Dorm-Room soll kommen.

      Von daher ist der Backpacker-Trend in Südostasien wohl nicht aufzuhalten. Leben und leben lassen 🙂

      Viele Grüße,
      Patrick

  54. Edith sagt:

    Hallo Patrick,
    für die Beantwortung meiner Fragen wäre ich dankbar:
    Ich bin ab Januar 2018 für 62 Tage in Kambodscha.
    Für mich kommt altersbedingt ein ER-Rentner-Visum in Betracht.
    Wo kann ich das Visum am günstigsten bekommen ?
    Wie lange vor Abflug ist das Visum zu beantragen ?
    Viele Grüße Edith

    • Patrick sagt:

      Hallo Edith,

      das ER-Visum ist als Verlängerung von einem E-Visum erhältlich (Extension of Stay – EoS genannt) und nur innerhalb von Kambodscha erhältlich.

      Also Einreise mit E-Visum für 30 Tage und dann einen Visa Agenten in Kambodscha aufsuchen, der für Dich die Verlängerung für das gewünschte ER-Visum (EoS) macht.

      Hinweis noch: E-Visum meint hier den Visa-Typ „E“ und nicht das Online-Visum.

      Viele Grüße,
      Patrick

      • Edith sagt:

        Vielen Dank Patrick !
        Wenn ich deine Antwort richtig verstanden habe, bekomme ich das E-Visum für 30 Tage nur bei der Einreise in Kambodscha und die Verlängerung dann bei einem Visa-Agenten in Kambodscha !?!

        Viele Grüße Edith

        • Patrick sagt:

          Fast – das Visum Typ E gibt es als Visa on Arrival. Es wäre jedoch auch bei der Botschaft erhältlich.

          Da der Aufwand über die Botschaft ungleich höher ist, würde ich es jedoch als Visa on Arrival holen.

          Bzgl. Verlängerung ER alles richtig 🙂

          Ggf. schon mal einen Visa Agenten anschreiben und fragen, ob unterstützende Unterlagen notwendig sind (Rentenbescheid etc.). Visum-Vergabe wurde in den letzten Monaten ein bisschen verschärft…

          Viele Grüße,
          Patrick

          • Edith sagt:

            ich komme in Siem Reap an, bleibe dort eine Woche und fliege weiter nach Sihanoukville; dort bleibe ich die meiste Zeit.
            Soll ich schon in Siem Reap oder erst in Sihanoukville einen Agenten kontaktieren ? Wie komme ich von hier aus an eine Agentur – ich habe keine e-mail-Adresse …

            danke und liebe Grüße Edith

          • Patrick sagt:

            Eher in Sihanoukville. Der Reisepass ist ein paar Tage unterwegs (muss nach Phnom Penh), bevor er mit neuem Visum bzw. Verlängerung (EoS) zurück kommt.

            Wäre blöd, wenn Du da schon nicht mehr da bist…

            Bzgl. Visa-Agent und Kontaktdaten musst Du mal Google bemühen. Mir fällt da spontan nur ANA ein, welche m.W. von vielen Expats in Sihanoukville für Visum-Verlängerung genutzt werden.

            Viele Grüße,
            Patrick

  55. Edith sagt:

    vielen Dank Patrick für deine wertvollen Tipps ! Nun versuch ich mein Glück.

    Viele Grüße Edith

  56. Ralf Kastner sagt:

    Hallo Patrick..ich las deine Berichte ..sehr informativ…mein partner und ich sind gehörlos und fliegen am 19.01.2018 von Phuket/thailand für 2 Nächte nach Siem Reap / Angor Wat..um die tolle Tempelanlagen zu besichtigen..nun habe ich eine frage wo bekommt man am schnellsten Visum ..hier in deutschland oder vor ort? kann man in Phuket schon mal Visum bekommen ?über deine Antwort freue ich mich schon
    viele grüsse ralf

    • Patrick sagt:

      Hallo Ralf,

      in Phuket gibt es keine Botschaft von Kambodscha, nur in Bangkok.

      Da es unkomplizierter und günstiger ist, als über die Botschaft von Kambodscha in Berlin zu gehen, würde ich das E-Visum / Online-Visum wie oben im Beitrag beschrieben verwenden, wenn das Visa on Arrival nicht in Frage kommt.

      Das Visa on Arrival gibt es eigentlich „ohne jegliche Kommunikation“ bzw. Nachfragen, wenn alles vorhanden ist (vollständiger Visa-Antrag, Passbilder, passende Gebühr in US-Dollar), so dass das auch eine Option wäre.

      Viele Grüße,
      Patrick

      • Ralf Kastner sagt:

        Hallo Patrick
        sorry dass ich micht nicht gemeldet habe… Danke für deine Infos.
        Ein guter Freund hat für uns den e-visum gemacht mit passbilder etc.. Bestätigung per Mail sind da mit Visum..
        Wir warten noch auf die Post….sind gespannt.

  57. Jürgen Krüger sagt:

    Hi Patrick,
    hoffe, daß Du mir auch meine Fragen beantworten kannst.
    Möchte mit meinem Motorrad von Thailand, nach Kambodscha einreisen.
    Für meine Person mit Visa on Arrival.
    Was für eine Genehmigung, benötige ich für mein Bike??
    Thailändische Zulassung – Kfz Schein, ist auf meinem Namen ausgestellt.
    Habe etwas von einer Ausnahmegenehmigung vom Hauptzollamt in PhnomPenh gehört.
    Kennst Du den offiziellen Weg??
    Danke für Deine Mühe im Voraus Jürgen

    • Patrick sagt:

      Hallo Jürgen,

      das Visum ist nicht das Problem bzw. hat damit nichts zu tun.

      Habe keine ganz aktuellen Infos… Früher war es so, dass Motorrad relativ unproblematisch ging während bei einem Auto genauer hingeschaut wurde.

      Für die Thai-Seite brauchst Du auf jeden Fall Fahrzeugpapiere in Deinem Namen – sonst geht es nicht raus.

      Um „offiziell“ die mit Fahrzeug nach Kambodscha einzureisen, brauchst Du Papiere ausgestellt vom Department of Public Works and Transport in Phnom Penh. Es gibt m.W. einige Unternehmen, die das als Agent für Dich machen können. Soll aber aufwendig und nicht günstig sein…

      Gängiger ist m.W. der „inoffizielle“ Weg. Generell sieht man nicht viele Fahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen in Kambodscha.

      Viele Grüße,
      Patrick

  58. Jürgen Krüger sagt:

    Hi Patrick,
    zunächst meinen ganz herzlichen Dank für Deine superschnelle Info.
    Hatte es in 2015 bereits in Poipet beim Zoll probiert u. die Auskunft mit dem Hauptzollamt in Phnom Penh erhalten. Ausfuhrpapiere hatte ich von den Thais, für 4 Wochen erhalten. Overstay 1000 THB / Tag, wurde angekündigt. Aber ich bin zu schissig, für den inoffiziellen Weg, einfach los zu fahren. Da man daran ja nicht gehindert wird. Für das Bike interessierte sich niemand. Da ich mich aber im zarten Alter von 69 Jahren befinde, hält sich meine Abenteuerlust in Grenzen und ein Aufenthalt im Jail, nochdazu in Cambodia, gehört in jedem Fall nicht dazu!! Und so wurde meine damalige Einreise, nur ein 3-stündiger Ausflug.
    – Außer Spesen, nichts gewesen. –
    Solltest Du noch etwas zu Laos erfahren, so wäre das ebenfall für mich äußerst interessant und hilfreich.
    Habe Deinen Blog zu meinen bevorzugten Seiten genommen, da ich Deine Infos, als sehr hochwertig einschätze. Nochmals lieben Dank Jürgen

    • Patrick sagt:

      Hallo Jürgen,

      ich kann mich nur daran erinnern, einmal mit einem Australier gesprochen zu haben, der den „offiziellen“ Weg gegangen ist. Die meisten fahren einfach rüber und gut ist (ich will nicht dazu anstiften)…

      Es soll nicht ganz günstig sein, an die Papiere zu kommen. Du müßtest Dir ein Reisebüro, welches die Genehmigung beschaffen kann, in Phnom Penh suchen. Die schicken die Papiere dann wohl auch ins Ausland, womit Du „legal“ rein könntest.

      Selber nach Phnom Penh fliegen, Papiere beschaffen, wieder zurückfliegen und dann per Motorrad los, ist ja wenig praktikabel…

      Und wie gesagt… es soll teuer sein, lange dauern und ich meine auch, die Genehmigung würde nur für grenznahe Provinzen gelten.

      Dann doch einmal angekommen, fällst Du mit Deinem Thai-Kennzeichen natürlich auf.

      Hier meine Empfehlung: Fahre per Bus nach Kambodscha oder fliege. Miete Dir einen fahrbaren Untersatz vor Ort. Kommt günstiger und stressfreier…

      Bzgl. Laos muss ich passen – da halten sich meine Erfahrungen in Grenzen.

      Viele Grüße,
      Patrick

  59. Jürgen Krüger sagt:

    Hi Patrick,
    das ist ja auch meiner Ansicht nach das Problem, daß man mit dem Thai-Kennzeichen super auffällig ist. Wenn es schlecht läuft, so könnten sie das Bike konfiszieren, was mir zu riskant u. zu teuer wäre. Also werde ich wohl den Weg der Anmietung gehen müssen. Wollte eine Rundreise machen. Von Angkor Tom, über Kulenberge zum PreahVihaer und weiter, im Uhrzeigersinn und zurück durch die Kardamomberge. Einen Vermieter werde ich dafür wohl schwerlich finden. Also besser ohne Bike reisen und wieder lernen, mit den Nachteilen, zu leben und nur jeweils vor Ort, versuchen, an ein Bike, zu kommen. Nochmals lieben Dank Jürgen

  60. Ulle sagt:

    Hi Patrick,

    Vielen Dank erstmal für das zusammentragen von Informationen!

    Ich habe eine spezielle Frage: Ich war vor ca 2 Wochen mit einem eVisum in Kambodscha und bin ein paar Tage später wieder ausgereist. Nun möchte ich noch einmal nach Kambodscha. Das eVisum gilt ja nur für eine einzige Einreise. Kann ich das eVisum verlängern oder muss ich ein komplett neues anfordern? Ich vermute letzteres, aber vielleicht weisst du ja mehr 😉

    Danke im Voraus
    Ulle

  61. Ava sagt:

    Hey Patrick,

    ich werde im Januar nach Phnom Penh reisen, aber erst Ende März aus Phnom Penh zurück fliegen und benötige ein Visum für knapp 3 Monate mit multiple entries. Wie gehe ich am besten vor? Kann ich das Visum komplett im voraus beantrage bei der Botschaft oder kann ich tatsächlich erstmal nur das 30 Tage Visum beantragen und den Rest erst in Kambodscha selbst?

    Deine Website ist übrigens richtig super!! 😀
    Liebe Grüße
    Ava

    • Patrick sagt:

      Hallo Ava,

      außerhalb von Kambodscha gibt es ausschließlich ein 30 Tage Visum. Erst im Land kannst Du verlängern.

      Für das Ordinary-Visa (E-Typ) gibt es Verlängerungen zu 6 Monate und 12 Monate – nur die sind Multiple Entry. Jedoch bekommst Du diese (insb. für EB-EOS) bis auf eine Ausnahme nur noch mit entsprechender Dokumentation. Blieben 1 Monat oder 3 Monate ohne Dokumentation – die sind jedoch Single Entry.

      Steht ja auch alles hier…

      Ich vermute, für Deine Reise wären 2-3 Touristen-Visa (auch verlängerbar 30 Tage + 30 Tage) das einfachste. Wenn Du wieder einreist, neues Visum.

      Soll es unbedingt Multiple Entry sein: Das EG-EOS 6 Monate sollte Multiple Entry sein und ohne Dokumentation zu haben sein.

      Viele Grüße,
      Patrick

  62. Erol Gürdal sagt:

    Hi, nur kurze Info zur Einreise in Kambodscha Sihanoukville. Bin gerade ohne Visa und ohne Bild eingereist. Für das Bild müsste ich 3$ bezahlen und fürs Visum 30$. $ bekommt man übrigens auch vor Ort am Automaten, an der Immigration selbst gibt es keinen ATM aber man wird zum ATM in der Flughafenhalle begleitet und dann wieder zur Immigration. Also kein Problem wenn man nicht alles parat hat. VG Erol

  63. Akos sagt:

    Hi Patrick, hoffe die Frage hat schon nicht jemand gestellt, es sind so viele Kommentare hier 🙂

    Also wir sind bereits in Kambodscha, sind von Thailand her eingereist und in Bankgok ein Tourist Visa geordert. Nun möchten wir doch gerne ( viel ) länger bleiben ( sind frei als digitale Nomaden unterwegs ). Wie können wir am besten vorgehen um ein E-Type Visa zu bekommen und praktisch auch mal 6+ Monate bleiben zu können? Gilt die E-Type Visa dann max 12 Monate?

    Tourist Visa 1x verlängern , dann wieder nach Thailand und in Bangkok ein E-Type Visa bestellen? oder in Phnom Phen?

    Wissen das nun nicht so recht, evtl hast du eine gute Strategie oder Idee?

    Grüsse aus Krong Pailin

    Akos

    • Patrick sagt:

      Hallo Akos,

      innerhalb von Kambodscha von Touristen-Visum (T-Typ) auf Ordinary-Visum (E-Typ) „switchen“ geht offiziell nicht.

      Manche Agenturen bieten es dennoch an. Euer Reisepass „reist“ dann quasi ohne Euch und kommt wieder zurück. Soll problemlos funktionieren, kostet aber und ist ein wenig Graubereich.

      Nach Bangkok reisen ist zwingend nicht erforderlich. Kurz „ausstempeln“ und wieder rein reicht. Das Ordinary-Visum gibt es auch als Visa on Arrival (30 Tage).

      Das EB-EoS 6 Monate oder 12 Monate gibt es nur noch mit angemeldetem Unternehmen in Kambodscha (Business License) oder als Angestellter eines kambodschanischen Unternehmens (Employment Letter).

      Ihr könnt 3 Monate EB-EoS nehmen oder 6 Monate EG-EOS (arbeitssuchend). Ersteres ist (aktuell noch) innerhalb von Kambodscha beliebig oft verlängerbar, letzteres gibt es nur einmal (nach Ausreise ggf. erneut).

      Viele Grüße,
      Patrick

  64. Tobi sagt:

    Hallo Patrick.

    Auch von mir erst einmal Danke für die vielen Informationen hier. Eine Frage habe ich allerdings nun doch noch: sehe ich das richtig dass ich, wenn auch zu schlechtem Kurs, mit Baht bezahlen kann, wenn ich das VOA brauche? Mein Problem ist, dass ich Montag in aller früh von Koh Chang mit dem Minibus aufbreche und somit nicht mehr an Dollar komme. Und jetzt etwas nervös werde, da ich nur Euros und Baht in der Tasche habe, aber hier ständig nur von Dollar geschrieben wird 😉
    LG Tobi

    • Patrick sagt:

      Hallo Tobi,

      ja, die Währung vom jeweiligen Nachbarland geht mit „Service-Zuschlag“ i.d.R. auch.

      Je nachdem, welchen Grenzübergang Du nutzt, gibt es auch vor Ort Gelegenheiten, einen Geldautomaten zu nutzen oder Geld zu wechseln.

      Auf Koh Chang geht Geldwechseln für das Visum auch – Wechselstuben habe ich z.B. schon beim White Sand Beach gesehen. Kai Bae sicher auch…

      Viele Grüße,
      Patrick

      • Tobi sagt:

        Hallo Patrick.
        Danke für deine so schnelle Antwort. Am White Sand Beach war ich gestern in drei Wechselstuben, habe aber einen Fehler gemacht. Die Frage mit Euro in Dollar wechseln haben alle verneint, heute habe ich dann Euro in Bath und Bath dann in Dollar getauscht. Das ging 😉 Same Same nur different. Ich liebe die Thais.
        Somit starten wir morgen entspannt nach Kambodscha und werden versuchen deine guten Tipps und Ratschläge zu nutzen. Danke,
        Gruß Tobi

  65. Franziska sagt:

    Hallo Patrick!

    Ich habe eine Frage an dich – ich wollte gerade das E-Visum für Kambodscha beantragen (komme aus Österreich) und man muss dort einen Flughafen angeben. Da wir aber mit dem Bus fahren müssen und nicht genau wissen, wo wir die Grenze queren werden, weiß ich jetzt nicht, was ich dort angeben soll? Ist das egal welchen ich angebe? Wir haben in Österreich leider keine Botschaft von Kambodscha wo ich direkt nachfragen könnte…

    Liebe Grüße,
    Franzi 🙂

    • Patrick sagt:

      Hallo Franzi,

      frage am besten das Reisebüro bzw. das Busunternehmen, welcher Grenzübergang benutzt wird. Sonst würde ich eher Visa on Arrival nehmen, als eVisa mit ggf. falschem „Port of Entry“.

      Hättest Du die Route genannt, hätte ich ggf. auch bzgl. Grenzübergang behilflich sein können 🙂

      Viele Grüße,
      Patrick

  66. Jonathan sagt:

    Hallo Patrick,

    zunächst einmal ein Riesen Danke und Respekt, wie du dich um jede einzelne Frage kümmerst! Wirklich super Infos!!

    Ich plane ebenfalls einen Trip von Thailand nach Kambodscha. Wir würden von Bangkok nach Siem Reap mit einem Bus fahren. Kannst du mir sagen, was ich für diesen Trip als Port of Entry eintrage?

    Vielen Dank nochmals!!

  67. Jana sagt:

    Hi Patrick!

    Sehr informative Seite bzgl. Visa! Die Geschichte mit dem Business-Visa ohne Dokumente war mir z.B. leider nicht bekannt!
    Jetzt sind 2 Monate Kambodscha rum, habe mich entschlossen, weitere 2 Monate hier zu bleiben und mir ein E-Visa besorgt. Morgen geht es dann nach Poipet. Nun eine vielleicht dämliche Frage: Ist es dort möglich, gleich nach der Ausreise wieder zur kambodschanischen Immigration zu wandern, oder ist immer der Umweg über Thailand notwendig?

    • Patrick sagt:

      Hallo Jana,

      die Grenze ist „offen“ – prinzipiell kannst Du also hinlaufen, wo Du willst.

      Wenn ich es richtig verstehe, willst Du ohne Einreise nach Thailand gleich wieder zurück nach Kambodscha. Es könnte sein, dass der Grenzbeamte einen fehlenden Einreise- und Ausreisestempel für einen Aufenthalt in einem anderen Land bemängelt. Sehr gut möglich ist aber auch, dass es ihm völlig egal ist.

      Viele Grüße,
      Patrick

      • Jana sagt:

        Hallo Patrick!

        Vielen Dank! Hatte schon befürchtet, dass meine Frage tatsächlich zu dämlich war.

        Ist so, wie von Dir geschildert und ich bin leider an einen Typen geraten, der total auf diese Stempel abfährt!

        Liebe Grüße

        Jana

  68. Ava sagt:

    Hey Patrick,

    ich habe eine Frage zum Visa für Vietnam! Ich nehme einen Bus von Mondulkiri aus nach Ho chi Minh, werde daher zur Hol Lu Border kommen. Ich habe vor nur 15 Tage in Vietnam zu bleiben. Es besteht ja Visumfreiheit für 15 Tage bei einem Deutschen Pass. Funktioniert dies auch reibungslos an dieser Grenze, vor allem wenn man kein Ticket von Vietnam nach Deutschland hat?

    Danke!!

    • Patrick sagt:

      Hallo Ava,

      soweit ich weiß, spielt der gewählte Grenzübergang keine Rolle, um visumfrei einreisen zu können.

      Ein Rück- bzw. Weiterreiseticket wurde von mir nie verlangt. Bei dem Grenzübertritt per Bus hatte sich bei mir auch immer die Busgesellschaft um den Stempel gekümmert – ich musste da nie persönlich beim Grenzbeamten vorsprechen.

      Persönlich würde ich da keine Probleme erwarten – genaues entscheidet natürlich wie immer der Grenzbeamte 😉

      Viele Grüße,
      Patrick

  69. Carolin sagt:

    Hey Patrick,
    ich habe schon etwas in den Kommentaren gesucht, bin leider nicht so schnell fündig geworden, also sorry falls die Frage schon vorkam.

    Wenn ich in Phnom Phen am Flughafen einreise, egal ob mit E-Visa oder Visa on Arrival – wann muss ich dieses verlängern? Kann ich dies auch schon am Anreisetag tun?
    Falls ich das Visum nicht in Phnom Phen verlängern möchte, weil man zb schon weitergereist ist – dann sollte man ja lieber ein Visa on arrival nehmen oder?

    Danke schonmal für die Antwort:)

    • Patrick sagt:

      Hallo Carolin,

      es dürfte um ein Touristen-Visum gehen (e-Visa oder VoA)?

      Verlängern geht direkt nach Ankunft oder später.

      In der Praxis geht eigentlich niemand zu den „offiziellen“ Adressen, sondern nutzt für die Visum-Verlängerung einen Agenten.

      Da gibst Du den Pass ab und holst ihn ca. eine Woche später wieder ab (teilw. auch flotter). Ob in Phnom Penh oder anderswo ist also egal – ein Visa Agent finden sich auch in kleineren Orten, solange diese halbwegs „touristisch“ sind.

      Eigentlich jedes Reisebüro bietet den Service (Visa Agent / Visum-Verlängerung) an…

      Viele Grüße,
      Patrick

  70. Gernot Steiner sagt:

    Hi Patrick,
    gratuliere zu Deinem umfangreichen Wissen über Cambodia. Ich reise sehr oft zu meiner Freundin nach Svay Rieng, hatte bisher niemals Probleme mit T-Visa on Arrival am Landweg von Thailand, werde jetzt aber bei Einreise (Flug) über Phnom Penh ein E-Visa beantragen und hoffe dieses rasch am Airport zu bekommen.
    Meine Frage wäre jedoch folgende: Da meine Freundin demnächst ein Kind erwartet und ich natürlich dazu stehe, konnte ich bisher nicht in Erfahrung bringen, welche Behörde eine offizielle Geburtsurkunde in Khmer und Englischer Sprache ausstellt, damit ich diese bei der österr. Botschaft in BKK und hernach über das auswärtige Amt in Wien bestätigen lassen kann.
    Lg. Gernot

    • Patrick sagt:

      Hallo Gernot,

      bzgl. E-Visa musst Du am Flughafen nichts weiter tun. 2 x Ausdrucke mitführen, direkt zum Immigration Officer und Stempel bekommen. Einen separaten Visum-Sticker gibt es hier nicht.

      Ich habe weder ein Kind in Kambodscha noch bin ich Österreicher, deswegen folgen keine „perfekten Informationen“.

      Von Freunden kenne ich den Ablauf wie folgt: Nach der Geburt geht es mit den Geburtsunterlagen aus dem Krankenhaus und ID (Kambodschaner) bzw. Reisepass (Ausländer) von Mutter und Vater zum lokalen Sangkat. Dort wird die Geburtsurkunde ausgestellt und in dem Fall dann beide Elternteile eingetragen.

      Die Ausstellung erfolgt m.W. in Khmer. Willst Du Englisch haben, musst Du m.W. ein externes Übersetzungsbüro nutzen, welches eine Übersetzung ins Englisch anfertigt.

      Welche Anforderungen die österreichischen Behörden stellen, ist mir überhaupt nicht bekannt.

      Für eine Beglaubigung der Übersetzung kannst Du ggf. auch die Dienste der Deutschen Botschaft in Phnom Penh in Anspruch nehmen. EU-Botschaften übernehmen auch konsularische Dienste für andere EU-Bürger, wenn deren Land keine Botschaft vor Ort hat. Hier musst Du dich aber selbst informieren.

      Viele Grüße,
      Patrick

  71. uwe alvermann sagt:

    hallo patrick, machst ´ne super arbeit mit deiner seite – danke im
    voraus. möchte ende des jahres nach kampot „auswandern“, habe also viel gepäck dabei – bis bkk kein problem. ich hasse die grenze nach
    koh kong, würde mit visa typ „e“ einreisen und es dann auf eg-eos 3
    verlängern lassen, falls ich kein „rentnervisa“ ohne rente bekomme.
    meine konkreten fragen: was kostet ein taxi von bkk nach kampot bzwh.
    phom penh, welchen grenzübergang würdest du empfehlen? ist wie alles ein rechenspiel zwischen zeit und übergepäck beim flug bkk-pnh, hätte da allerdings mehr vertrauen zum airport, als zu den grenzübergängen im taxi, falls sich das überhaupt rechnet. danke
    für deine infos, mach weiter so und nette grüße alfa

    • Patrick sagt:

      Hallo Uwe,

      ich würde den Trip von Bangkok aus nicht mit dem Taxi machen.

      Ein durchgehendes Taxi wird schwierig, da ein Thai-PKW nicht ohne Weiteres über die Grenze kann. Außerdem die Fahrtzeit!

      In Thailand dürften es bis zur Grenze (Koh Kong) ca. 2500 – 3000 THB sein. Weiterfahrt nach Kampot weiß ich jetzt nicht auswendig, denke aber 60-70 US$ sollten realistisch sein.

      Du müßtest dann an der Grenze auf ein anderes Taxi wechseln. Das heißt: Gepäck ausladen, alles über die Grenze schleppen (bzw. lassen), Formalitäten erledigen und weiter.

      Da Du schreibst bis BKK kein Problem, schätze ich mal, es handelt sich um halbwegs übliche Gepäckmengen für einen Flug. Ich würde da z.B. eher Air Asia nach PNH buchen und da eben 2 x 20 kg = 40 kg Gepäck auswählen. Wenn noch mehr, geht Cargo über einen Agenten. Taxi vorbuchen, vom Flughafen direkt weiter nach Kampot.

      Bzgl. Visum-Verlängerung geht auch EG-EoS 6 Monate ohne Unterlagen, was Dir etwas mehr Zeit gäbe, um alles zu regeln.

      Viele Grüße,
      Patrick

  72. u.alvermann sagt:

    hallo patrick, danke für den schnellen tipp mit den 2x20kg. ich fliege mit egypt air, da gibt es 2×23 kg ab amsterdam, dann paßt es.
    mal als info für alle: 40 kg kosten für bkk-pnh 1.650 thb bei air
    asia – bei thai airways wären es 180 usd. nun meine neuen fragen:
    gibt es den umsonst shuttle noch zwischen bkk und dmk, wenn ich ein
    ticket habe? kannst du mir nahe dmk ein guesthouse oder hotel empfehlen? gibt es irgendwo verläßliche infos über den zugfahrplan
    von phnom penh nach kampot?
    lg alfa

    • Patrick sagt:

      Hallo nochmal,

      Shuttle-Bus BKK-DMK gibt es, kostenlos ist er auch (Du musst aber ein Ticket für den gleichen Tag oder nächsten Tag ex DMK vorweisen können). Bei der Ankunft raus, ggf. nach dem Shuttle fragen.

      Falls Du in der Nacht ankommst – irgendwann ab gegen Mitternacht fährt das Shuttle nicht mehr.

      Ich bleibe immer eine Weile in Bangkok, wenn ich dort Transit mache, da mir die Stadt gefällt. Bzgl. „Stopover-Unterkunft“ für eine Nacht bin ich daher überfragt – denke aber bei einer Nacht ist es auch relativ egal.

      Würde was günstiges buchen und gut ist – nach Flug, Ankommen inkl. Einreise und Transfer zum anderen Flughafen ist man ohnehin bereit für „komatöses Schlafen“ 🙂

      Bzgl. Zugfahrplan nach Ankunft in Kambodscha:
      http://royal-railway.com/?page=detail&article=89&lg=en

      Viele Grüße,
      Patrick

  73. Jörg sagt:

    Kleiner Hinweis zum Cambodia E-Visa. Habe das erstmals 2016 beantragt und umgehend erhalten: Absolut problemlos. Ganz anders 2017. Alles abgeschickt und bezahlt. Das wars. Nichts kam. Beschwerden per Mail blieben unbeantwortet. Habe dann schnell ein Visum bei der Botschaft beschafft (und nochmal bezahlt) .

    • Patrick sagt:

      Hallo Jörg,

      danke für den Hinweis.

      Davon, dass sich beim eVisa / E-Visum nach Beantragung rein gar nichts tut, hatte ich bislang noch nichts gehört.

      Bei mir war das Online-Visum bislang entweder mehr oder minder sofort, höchstens aber binnen 3-4 Tage da.

      Viele Grüße,
      Patrick

  74. Bergmann Uwe sagt:

    Was passiert bei einem Overstay von einem Jahr, unverschuldet. Habe das Geld nicht zum bezahlen und kein Geld, für einen Flug nach Hause. Kann mir bitte jemand weiterhelfen.

    • Patrick sagt:

      Hallo Uwe,

      bin überfragt – wie kann ein Visa-Overstay von einem Jahr unverschuldet passieren?

      Ohne Cash (das wären regulär 365 Tage x 10 US$ = 3.650 US$) gibt es so einfach keinen „Exit Stamp“ und damit wird die Ausreise schwierig.

      Habe schon ein paar kuriose Geschichten gehört, wie sich der ein oder andere bei einem signifikanten Overstay behalf…

      Vermeiden sollte man das natürlich – gerade wenn es um einen langen Overstay geht. Bei > 30 Tagen Overstay drohen grundsätzlich auch weitere Konsequenzen neben der Strafzahlung.

      Erkläre am besten kurz, was Du mit „unverschuldet“ meinst. Dann ist eher ein konkreter „Tipp“ möglich.

      Viele Grüße,
      Patrick

  75. Julia Posern sagt:

    Hallo, ich fliege im August nach cambodia für eine woche , bin dann für ca. 2 Wochen in Vietnam und fliege dann wieder von vietnam nach cambodia zurück und bleibe dort für einen Monat! Wie kann ich das mit dem Visum machen? Vielleicht jetzt erstmal ein e-visum beantragen und beim Flug von Vietnam nach cambodia dann das visa on arrival nutzen? Oder kann nan ein e-Visum 2mal hintereinander beantragen? Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen! Danke!:)

    • Patrick sagt:

      Hallo Julia,

      2 x Visa on Arrival, 2 x E-Visum / Online-Visum oder jeweils 1x Visa on Arrival + 1 x E-Visum / Online-Visum – alle Kombinationen sind möglich.

      Bzgl. Mehrfach-Einreisen mit neuem Visum kurz hintereinander ist man in Kambodscha entspannt.

      Viele Grüße,
      Patrick

  76. Claudia Rocksien sagt:

    Hallo Patrick,
    ich habe gerade mit der Botschaft in Berlin gesprochen, die sagen, dass das mit dem Visa on Arrival am Flughafen von Phnom Penh kein Problem ist, kostet wie du schon erwähntest: 30€ und ein aktuelles Passfoto. Der nette Herr meinte, es gibt da einen extra Schalter für die Visa, weißt du wo der ist und bekomme ich keine Probleme, wenn ich mit meiner Tochter in Hamburg ohne Visum einsteige, wir landen erst in München, dann in Bangkok und dann in Phnom Penh, wie gehts dann weiter und gibt es vorab keine Formulare zum ausfüllen.
    In der Botschaft meinten sie auch dass das E-Visum u.u. Probleme bereiten kann und das mit dem Verschicken nach Berlin und zurück ist mir zu unsicher, leider hat die Post schon mal Briefe nicht oder nicht rechzeitig abgeliefert.
    Auch habe ich denn Botschaftsangehörigen gefragt ob er mir das schriftlich bestätigen kann, dass mit dem Visa on Arrival und er sagte, ich solle eine e-mail schicken mit meiner Bitte und er würde mir bestätigen, dass ich das Visum in Phnom Penh beantragen kann und ohne losfliegen kann, was hälst du davon.

    Schon vorab vielen Dank für deine Mühe
    und Grüße
    Claudia

    • Patrick sagt:

      Hallo Claudia,

      ja, Visa on Arrival ist das einfachste (meiner Meinung nach) und geht für fast alle Reisepässe (inkl. Deutschland, Österreich, Schweiz).

      Am Visa on Arrival-Schalter am Flughafen Phnom Penh kannst Du eigentlich nicht vorbeilaufen. Dieser ist ausgeschildert und kommt vor der eigentlichen Immigration.

      Wenn der Flug nach Phnom Penh auf einem Ticket gebucht ist (nur Umsteigen in Bangkok), erfolgt keine Einreise in Thailand – also nur Einreiseformalitäten für Kambodscha zu befolgen.

      E-Visum Kambodscha funktioniert eigentlich auch gut. Einmal habe ich es erlebt, dass die Computer an der Immigration gestreikt haben. Der Immigration-Beamte kann dann das E-Visum nicht verifizieren – man wird dann zum Visa on Arrival-Schalter gelotst. Das ärgerliche dann – nochmal zahlen. Es kommt aber m.W. sehr selten vor und ich bin schon mehrmals per E-Visum eingereist.

      Airline macht m.W. nie Ärger, wenn man ohne Visum nach Kambodscha reisen will. Die haben ein Computersystem für die Einreiseerfordernisse und können sehen, dass für Kambodscha Visa on Arrival verfügbar ist. Bestätigung der Botschaft würde ich für entbehrlich halten.

      Viele Grüße,
      Patrick

      • Claudia Rocksien sagt:

        Hallo Patrick,

        danke, Du bist mir echt eine große Hilfe und so mache ich es auch ohne Visa und extra Bestätigug von der Botschaft, schnurstracks zum Visa on Arrival-Schalter.

        Liebe Grüße
        Claudia

  77. Udo Pursche sagt:

    Wir reisen von Singapur nach Siem Reap ein, bleiben 1 Woche, wollen dann 4 Tage nach Hongkong und von dort wieder nach Siem Reap für eine Woche. Benötigen wir dafür 2 x das Visum?

    • Patrick sagt:

      Hallo Udo,

      ja, denn das Touristen-Visum erlischt nach Ausreise aus Kambodscha („Single Entry“). Es ist aber kein Problem, kurz danach bei erneuter Einreise wieder ein Visum zu bekommen.

      Viele Grüße,
      Patrick

  78. Thomas sagt:

    Gibt es nur die Botschaft in Berlin und keine Konsulate in grösseren Städten Deutschlands?

    • Patrick sagt:

      Hallo Thomas,

      es gibt nur die Botschaft in Berlin und keine Konsulate.

      Für Westdeutsche wäre ggf. noch die Botschaft in Brüssel eine Überlegung.

      Viele Grüße,
      Patrick

  79. Thomas Jung sagt:

    Erst einmal ein ganz großes Lob ein Deine Informationen. Auch wie Du so detailliert und schnell die Fragen hier beantwortest… KLASSE!

    Ich muß mich direkt mal vorweg bei Dir entschuldigen. Denn ich hab einige Fragen zum Visum und stelle auch Fragen, die bereits beantwortet sind. Aber es ändert sich häufig so vieles, gerade in Bezug auf Visabestimmungen. Da frag ich lieber noch mal nach dem aktuellen Stand.

    Mein Plan ist es, dieses Jahr mit einem kurzen Aufenthalt, von wenigen Tagen in BKK nach Phnom Penh zu fliegen, um dort für evtl. 1 Jahr oder länger zu bleiben.

    Ich bin 52 Jahre, ohne Renteneinkommen mit einer Ersparnis und einem Einkommen als digitaler Nomade.

    Welches Visum kommt für mich infrage? Langzeit-Visum – E-Klasse – ER?

    Wenn ich das richtig verstehe, dann muß ich zur Botschaft in Berlin (oder auch andere Botschaften in vielen Städten der Welt) oder meine Unterlagen inkl. Reisepass an die Berliner Botschaft senden, um ein E-Klasse Visa für 30 Tage Aufenthaltserlaubnis mit der Option zur Verlängerung zu erhalten?

    Oder funktioniert das auch mit einem Visa on Arrival bei Grenzeintritt?

    Der Antrag über E-Visum bzw. Online-Visum ist nicht möglich?

    Ist ein Aufenthalt von mehr als 12 Monaten möglich oder muß man dann nach DE ausreisen, um erneut 12 Monate zu erhalten?

    Du schreibst: „Derzeit scheinen die Nachweise für das Rentner-Visum jedoch nur sporadisch überprüft zu werden.“
    Hat sich hier zwischenzeitlich etwas geändert? Sind für das Langzeitvisum der E-Klasse aktuell Nachweise über meine Einkommensverhältnisse erforderlich? Wenn ja, kennst Du die Bedingungen?

    Ist das E-Klasse Visum auch vor Ablauf von 30 Tagen in Sihanoukville zur Verlängerung erhältlich oder nur in Phnom Penh?

    Wenn es nur in Phnom Penh zu bekommen ist, kann man eine Verlängerung von bis zu 12 Monaten oder mehr auch direkt und nach wenigen Tagen nach Ankunft, in Kambodscha erhalten?

    Hat man ein Visum von 12 Monaten oder mehr, kann man dann beliebig oft ein- und ausreisen?

    Gibt es noch etwas zu bedenken, an das ich nicht gedacht habe?

    Jetzt schon mal, ganz herzlichen Dank an Dich.

    • Patrick sagt:

      Hallo Thomas,

      ein Gang zur Botschaft ist nicht notwendig.

      Sowohl T-Typ (Tourist) wie auch E-Typ sind als Visa on Arrival bei Einreise erhältlich. Auch bei der Gültigkeit gibt es keine Unterschiede – sowohl via Botschaft wie auch als Visa on Arrival sind es 30 Tage und Verlängerung grds. in Kambodscha.

      Nicht zu verwechseln ist das Visum E-Typ mit dem Online-Visum, welches auch immer als eVisum (oder eben E-Visum) bezeichnet wird, wobei „E“ dann aber „electronic“ meint. Das Online-Visum ist grundsätzlich T-Typ und scheidet damit für Dein Vorhaben aus.

      Aktuell ist m.W. so, dass ab ca. 55 Jahre Nachweise gefordert werden, wenn man nach den 30 Tage auf das „Rentner-Visum“ (genau genommen ER-EoS – Extension of Stay) wechseln will. Ich habe schon gehört, dass es etwas jünger auch ohne Nachweise geklappt hat – ob das bei Deinen 52 Jahren klappt oder nicht kann niemand garantieren.

      Ein Nachweis über Einkommensverhältnisse (bzw. Mindesteinkommen) wird interessanterweise in Kambodscha nicht gefordert – anders als z.B. in Thailand. Es wird nach einem Nachweis aus dem Mutterland gefragt, der besagt, dass man Rentner ist. Was genau als Nachweis durchgeht, ist wohl nicht in Stein gemeißelt. Ein offiziell anmutendes Dokument in Englisch sollte es sein – teilweise stellen Botschaften wohl etwas aus oder man übersetzt und beglaubigt z.B. einen Rentenbescheid.

      Wenn man sich für das ER-EoS qualifiziert, sind 12 Monate möglich, ja.

      Als Alternative sind noch 6 Monate EG-EoS („Visum für Arbeitssuchende“) möglich, welches aktuell (noch) ohne irgendwelche Nachweise ausgestellt wird. Das geht aber nur einmal – danach müsste man auf EB-EoS (Business-Visum) oder ER-EoS (Rentner-Visum) wechseln und das geht nur mit Arbeitsvertrag oder bei Unternehmensgründung in Kambodscha.

      Theoretisch soll (aktuell) noch möglich sein: 30 Tage + 6 Monate EG-EoS, kurz raus aus Kambodscha („Visa Run“) und wieder von vorne anfangen. Wie Du selbst schreibst – es ändert sich ständig etwas und „Inkonsistenzen“ sind in Kambodscha auch keine Seltenheit – mit ein wenig Unsicherheit muss man also gerade bei solchen „Schlupflöchern“ (aber auch allgemein) leben.

      Jeder Expat, den ich kenne, nutzt einen Visa-Agenten für die Verlängerung vom Visum. Die sind in jedem größeren Ort in Kambodscha zu finden – somit muss man nicht zwangsweise selbst nach Phnom Penh.

      6- bzw. 12-Monatsvisum sind „multiple entry“. Also ja – Ein- und Ausreisen auf gleichem Visum möglich.

      Viele Grüße,
      Patrick

  80. Ute sagt:

    Hallo Patrick,

    wir waren die letzten 2 Jahre schon 2 Mal in Siem Reap und hatten nie Probleme mit dem Online Visum (E-Visum) . Jetzt fliegen wir im September erneut und als ich gestern das Visum online beantragen wollte, ist mir aufgefallen, dass man nun auch einen Scan vom Reisepass (max. 2MB pro Datei) hochladen muss. Ist das neu? Glücklichweise habe ich einen Scanner auf der Arbeit…
    Ich werde es heute Abend mal testen. Das erste Mal haben wir 3 Tage auf die Visa gewartet, das letzte Mal nur 2 Stunden.

    Liebe Grüße,
    Ute

    • Patrick sagt:

      Hallo Ute,

      das wäre neu. Früher war ein Foto das Einzige, was hochgeladen werden musste.

      Seitdem die neue E-Visum Webseite online ist, habe ich den Service noch nicht wieder genutzt. Gut vorstellen könnte ich mir, dass in dem Zuge der Upload einer Kopie vom Reisepass eingeführt wurde.

      Bestätigen kann ich, dass es bei Folgebeantragungen vom Online-Visum deutlich schneller geht. Ich vermute, es ist dann durch den vorherigen Antrag schon alles in der Datenbank.

      Bei mir war die Bestätigung für das E-Visum auch schon einmal nach wenigen Minuten im Postfach…

      Viele Grüße,
      Patrick

    • Patrick sagt:

      … weiter oben im Artikel habe ich jetzt das Thema Reisepass-Scan ergänzt.

      Dass das E-Visum auch mit Formular in Deutsch beantragt werden kann, ist ebenfalls neu. Gut gemeint – aber bei der Ausführung doch eher verwirrend als hilfreich 🙂

      Passport beilegen (Ein Dateibild oder PDF und maximale Größe ist 2MB..)

      Viele Grüße,
      Patrick

      • Ute sagt:

        Hallo Patrick,
        habe die Visa für uns gestern Abend inklusive Scan beantragt. Nach 6 Stunden hatte ich schon die Bestätigung im Postfach 🙂
        Ich finde die deutsche Übersetzung teilweise auch merkwürdig, aber gut für Leute die kein Englisch sprechen (wie meine Schwiegermutter).
        Jetzt kann es nächsten Monat wieder losgehen 🙂

  81. Franziska sagt:

    Lieber Patrick,

    vielen Dank für deine Hilfe vorweg.

    Wir reisen im Oktober von Bangkok nach Kambodscha und von da aus weiter nach Vietnam. Welche Visa-Variante würdest du uns empfehlen? Das Visa-on-Arrival holen wir uns dann schon in Bangkok am Flughafen oder erst in Kambodscha? Müssen wir bei der Ausreise nach Vietnam noch was beachten?

    Vielen Dank und liebe Grüße, Franziska

    • Patrick sagt:

      Hallo Franziska,

      sofern es 30 Tage oder weniger in Kambodscha sind, kämen sowohl das Online-Visum (e-Visa) oder das Visa on Arrival in Frage. Beides ist komfortabel und es ist Geschmacksache, für welches Visum man sich entscheidet.

      Beide Visa-Typen ließen sich auch noch einmal um 30 Tage verlängern.

      Bei der Ausreise aus Kambodscha gibt es nichts weiter zu beachten, wenn alles passt.

      Jedoch macht es Sinn, direkt bei Einreise zu schauen, ob das Visum und die Stempel stimmen und die Departure Card da ist. Wenn da etwas nicht stimmt, wird man bei Ausreise schnell zur Kasse gebeten (auch wenn der Fehler beim Immigration Officer liegt).

      Viele Grüße,
      Patrick

  82. Markus sagt:

    Guten Morgen aus der Schweiz

    Ich habe eine Frage zu Langzeit-Visum (E-Klasse) für Auswanderer, Rentner

    Um an meine Vorsorgegelder zu kommen, muss ich der Schweizer Bank die Abmeldebestätigung von der Schweiz plus die Immatrikulationsbestätigung oder Wohnsitzbestätigung in Kambodscha, zukommen lassen.

    Wo erhalte ich diese Immatrikulationsbestätigung oder Wohnsitzbestätigung in Kambodscha für Schweizer?
    Ich lese, dass für uns Schweizer Bürger das Konsulat in Thailand zuständig sei. Bedeutet ich muss sobald ich in Kambodscha bin nach Thailand reisen um in Bangkok die besagten Dokumente zu erhalten?

    Oder gibt es einen anderen Weg?

    Gruss und danke für Eure Unterstützung.

    Markus ( 53 Jahre alt)

    • Patrick sagt:

      Hallo Markus,

      ich bin weder Schweizer noch Rentner und kann deshalb keinen fertigen Lösungsweg präsentieren.

      Soweit ich weiß, stellen bevorzugt die nationalen Behörden einen solchen Nachweis aus. Nur wenn es diesen nicht gibt, stellen Botschaften teilweise Bestätigungen aus (z.B. über die Eintragung ins Auslandsregister).

      Jedoch gibt es in Kambodscha die Möglichkeit, einen entsprechenden Nachweis zu bekommen.

      So könnte es gehen:

      • Du reist nach Kambodscha ein und wechselst vom Visa on Arrival (Typ E) auf ein Rentner-Visum (ER-EoS)
      • Du mietest irgendwo eine Wohnung oder ein Haus an, gehst mit dem Mietvertrag zum lokalen Sangkat (so etwas wie das Bürgeramt in Kambodscha) und lässt Dir einen „Residency Letter“ ausstellen.

      Das Renter-Visum i.V.m. dem „Residency Letter“ dürften als Wohnsitzbestätigung taugen.

      Ob die Botschaft da noch eine Rolle spielen muss, weiß ich nicht. Ggf. ist eine beglaubigte Übersetzung von den jeweiligen Kopien erforderlich. Das kann ggf. aber auch über einen Übersetzer laufen und ist vielleicht gar nicht notwendig – bei der Bank nachfragen.

      Während es keine Schweizer Botschaft in Kambodscha gibt, ist m.W. ein „Cooperation Office“ vor Ort. Was vor Ort angeboten wird und was über Bangkok läuft, entzieht sich meiner Kenntnis – eine Telefonnummer gibt es ja:

      https://www.eda.admin.ch/countries/cambodia/en/home/representations/consulate-general.html/content/contacts/en/EDAVis/P/506

      Also bei der Bank und in Phnom Penh bzw. auch Bangkok nachfragen.

      Viele Grüße,
      Patrick

  83. Carolin sagt:

    Hi Patrick!
    Deine Seite ist wirklich super. Ich habe noch eine Frage offen…
    Wie erfolgt die Bezahlung bei Visa on Arrival? Kann ich per Kreditkarte zahlen oder benötige ich bereits Bargeld in Dollar $?

    • Patrick sagt:

      Hallo Carolin,

      das Visa on Arrival kann nur bar bezahlt werden.

      An den Flughäfen gibt es jedoch die folgenden Möglichkeiten, noch vor der Visa on Arrival-Theke Bargeld zu beziehen:

      • Phnom Penh Airport: Geldautomaten vor dem Visum-Schalter verfügbar
      • Siem Reap Airport: Geldautomaten vor dem Visum-Schalter verfügbar
      • Sihanoukville Airport: Man wird in die Ankunftshalle begleitet, kann dort den Geldautomaten nutzen

      An den Grenzübergängen auf dem Landweg kommt es darauf an, welcher genutzt wird. Teilweise wird die Währung vom Nachbarland akzeptiert – meist aber zu einem unvorteilhaften „Umrechnungskurs“.

      Viele Grüße,
      Patrick

  84. Michaela sagt:

    Hallo Patrick,

    vielen Dank für deine Infos! Das „Visa on Arrival“ muss vorab nicht beantragt werden, richtig? Man füllt lediglich die Formulare im Flugzeug aus und bezahlt dann direkt am Flughafen (inkl. Passbild usw.)? Vorab in Deutschland gibt es nichts, was man beantragen muss (wie bspw. in Vietnam)?

    Viele Grüße
    Michaela

    • Patrick sagt:

      Hallo Michaela,

      ja, das ist richtig. Ein „Invitation Letter“ wie in Vietnam ist nicht erforderlich.

      Das Visa on Arrival-Formular gibt es je nach Airline im Flugzeug oder ansonsten im Terminal-Gebäude. Das Formular gibt man mit Reisepass und Passbild (kann an den Flughäfen Siem Reap / Phnom Penh gegen zusätzliche Gebühr auch gescannt werden) und der Gebühr für das Visum in bar ab.

      Viele Grüße,
      Patrick

  85. Melanie Rumer sagt:

    Hallo Patrick
    Fahre nach Siem Riep, Sihanoukville und Koh Rong Samloem.
    Ist das e visum überall gültig? Habe wo gelesen dass in Sihanoukville nur visa on arrival geht?
    Ich brauche dich das visum für das ganze Land nicht je Stadt?

    Wie ist es mit Stromadapter? Brauche ich einen und wenn ja welchen?
    Vielen Dank

    • Patrick sagt:

      Hallo Melanie,

      ist man einmal eingereist, kann man sich mit dem e-Visa / Online-Visum frei innerhalb Kambodschas bewegen.

      Entscheidend ist, dass das e-Visa / Online-Visum am Ort der Einreise und am Ort der Ausreise unterstützt wird (Ort = Grenzübergang bzw. Flughafen). Eine Liste gibt es auf der offiziellen Webseite.

      https://www.evisa.gov.kh/information/port_entry/3

      Stromadapter ist fast überall nicht erforderlich. Ich habe zur Sicherheit immer einen Multi-Adapter mit dabei.

      Viele Grüße,
      Patrick

  86. Peter Hennig sagt:

    Hallo Patrick,

    vielen Dank erstmal für den sehr interessanten Eintrag!
    Ich reise momentan quer durch Asien und will als nächstes nach Kambodscha. Danach vermutlich(!) Laos, wie und wann steht aber noch nicht fest. Noch nicht einmal das Land ganz genau.

    Jetzt sehe ich hier, dass es ja diese Departure Card gibt. Was ist, wenn nicht so ausreise, wie auf der Card angegeben? Kann ich mir einfach eine 2.Karte mitnehmen und diese dann korrekt befüllen, sobald ich weiß, was mein nächstes Reiseziel wird? Oder ‚merken‘ die Behörden sich bei der Einreise, was auf der Departure Card steht?

    Vielleicht weisst Du ja weiter!
    Danke und ganz viele tolle Reisen in der Zukunft!
    Gruß aus Japan,
    Peter

    • Patrick sagt:

      Hallo Peter,

      geht mir oft auch so und ich lasse bei der Einreise nach Kambodscha auf der Departure Card „Flight / Vessel / Vehicle No.“, „Final Destination“ sowie „Date“ und „Signature“ immer noch unausgefüllt.

      Hat noch kein Immigration Officer beanstandet…

      Viele Grüße,
      Patrick

  87. Alex sagt:

    Halli Hallo,
    Gibt es für das Passbild irgendwlche Vorgaben, die erfüllt sein müssen? So etwas wie biometrisch, bestimmter Hintergrund, Größe, was auch immer, oder reicht auch ein einfaches Passbild für z.b. einer Bewerbung?

    • Patrick sagt:

      Hallo Alex,

      jedes Bild, das halbwegs wie ein Passbild aussieht, sollte passen. Bislang hat die Immigration alles akzeptiert, was ich vorgelegt habe.

      Auf dem Visa on Arrival-Formular stehen auch Maße (4 x 6 cm). Meine Passbilder waren immer deutlich kleiner – hat auch keinen gestört.

      Viele Grüße,
      Patrick

  88. Nicole sagt:

    Hallo Patrick,
    wir versuchen seit 10 Tagen ein eVisum zu beantragen. Er schmeißt uns allerdings immer wieder mit der Meldung: Anwendung#1 hat die Passnummer und das Eintrittsdatum mit der Anwendung zu verfielfältigen, die die Referenznummer hat xyz… raus. Bei Anwendung #2 das Gleiche. Ich habe den Live Chat versucht, keine Chance, da man Stunden in der Leitung hängt ohne dass sich etwas tut. Ich habe auch eine Mail geschrieben, keine Antwort. Letztes Jahr hat es ohne Probleme geklappt. Hast Du eine Idee, was wir noch tun können? Wir haben wirklich keine Lust uns in die Schlange für Visum at Arrival zu begeben und da dann vielleicht das gleiche Problem zu bekommen. Hast Du eine Idee, was wir tun können?
    Vielen Dank& Grüße Nicole

    • Patrick sagt:

      Hallo Nicole,

      vielleicht nochmal probieren und die Webseite auf Englisch umstellen. Ist ja nett gemeint, dass es jetzt den Antrag für das Online-Visum in Deutsch gibt. Die Übersetzung ist aber an vielen Stellen so, dass es keinen Sinn ergibt.

      Die Fehlermeldungen sagen mir so gar nichts.

      Ansonsten würde ich abbrechen und in der Tat Visa on Arrival nehmen. Meist geht es flott…

      Viele Grüße,
      Patrick

  89. Stephanie sagt:

    Hallo Patrick
    Ich bin seit zwei Wochen in Siem Reap und möchte hier leben und arbeiten, respektive auch als Freiwillige tätig sein. Eingereist bin ich mit einem Touristen-Visa, was, wie sich jetzt zeigt, eine eher schlechte Wahl war. Du schreibst, dass sich ein solches Touri-Visa nicht in ein Langzeit-Visa umwandeln lässt. Bedeutet das, dass ich um ein Langzeit-Visa zu beantragen aus Kambodscha ausreisen muss, oder wie funktioniert das genau? Ich hab das Touristen-Visa gewählt, weil ich vor Ort eine Arbeit sowie eine Stelle als Freiwillige suchen wollte und mir nicht sicher war, ob dass so klappt, wie ich mir das erhoffe. Habe nun aber innerhalb von einer Woche beides gefunden. Macht es daher nun Sinn, wenn ich ein Work-Visa beantrage, oder das Langzeit-Visum?
    Schon einmal vielen lieben Dank vorab für ein paar gute Inputs wie ich nun am besten vorgehen soll.

    • Patrick sagt:

      Hallo Stephanie,

      ja, ein Touristen-Visum („T“) lässt sich nicht zu einem Langzeit- bzw. Residentenvisum verlängern.

      Dazu wäre ein „Ordinary Visa“ („E“) notwendig.

      Der offizielle Weg wäre raus aus Kambodscha, wieder einreisen und diesmal statt „T“ im Visa on Arrival-Formular „E“ ankreuzen. Es gibt dann zunächst wieder 30 Tage, jedoch lässt sich „E“ eben per Extension of Stay (EoS) langfristig verlängern.

      Wer in Kambodscha arbeitet, braucht ein EB-EoS, welches es für 3, 6 oder 12 Monate gibt. Bei Freiwilligenarbeit wäre auch ein NGO-Visum denkbar, jedoch nur wenn die Organisation dafür qualifiziert ist.

      Ein paar Visa-Agents bieten das Wechseln von „T“ auf „E“ an, ohne dass man ausreisen muss (zumindest war es früher so). Die Geschichte ist jedoch nicht ganz offiziell und die Visa-Agents lassen sich das auch gut bezahlen.

      Viele Grüße,
      Patrick

  90. Markus sagt:

    Hi! Danke für die Auflistung der Möglichkeiten. Ich habe nun ein Problem dass ich zuvor nicht bedacht habe. Habe in meinem Reisepass genug einzelne freie Seiten, jedoch nur mehr EINE freie Doppelseite welche ich vermutlich heute beim Grenzübergang Thailand-Laos verbrauchen werde.

    Wird bei Visa-on-arrival eine freie Doppelseite benötigt?
    Alternativ wenn ich e-visa beantrage, kann ich damit von Laos on-land einreisen?

    • Patrick sagt:

      Hallo Markus,

      es sollte mit Deinem Reisepass möglich sein, per Visa on Arrival einzureisen. Der Immigration Officer kann den Visa on Arrival-Sticker in eine freie Seite im Reisepass einkleben und den Stempel anderswo unterbringen. Ggf. gibt es einen Kommentar. Dass deswegen die Einreise verweigert wird, kann ich mir jedoch nicht vorstellen.

      Das e-Visum / Online-Visum wäre eine Alternative – da kommt nur ein Stempel in den Reisepass und viele Vielreisende freuen sich darüber, wenn eine Seite im Reisepass eingespart werden kann.

      Aktuell geht die Einreise per e-Visum / Online-Visum nur an dem größeren der beiden Grenzübergang mit Laos – siehe:
      https://www.evisa.gov.kh/information/port_entry/3

      Viele Grüße,
      Patrick

  91. Jan Dudz sagt:

    Servus, reißen zu 2. durch Kambodscha uns überlegen nach Laos zu gehen. Gibt es eine Möglichkeit die erst Tage des Visums noch zu benutzen. Bzw ohne neue Kosten dann von Laos wieder näch Kambodscha ein zu reisen ?
    Liebe Grüße Jan

    • Patrick sagt:

      Hallo Jan,

      alle gängigen Varianten vom Kambodscha-Visum, die für kürzere (max. 30 Tage) und touristische Aufenthalte genutzt werden, sind „single entry“.

      Bei Ausreise aus Kambodscha wird das Visum ungültig und alle eventuell noch verfügbaren Tage verfallen – egal ob 1 Tag oder 30 Tage. Bei erneuter Einreise ist somit ein neues Visum erforderlich und muss auch bezahlt werden.

      Viele Grüße,
      Patrick

  92. Jana sagt:

    Hallo Patrick,

    Du warst diesen Februar schon mal so nett, mir mit Informationen auszuhelfen, so dass ich mich nochmal an Dich wende:

    Durch Deine Site bin ich darauf aufmerksam geworden, dass man/frau ohne Probleme statt eines Touri-Visa auch eine Art Business Visa erhalten könne, ohne entsprechende Nachweise zu liefern. Würde mir meinen nächsten dreimonatigen Aufenthalt von Mitte Dezember bis Mitte März erheblich erleichtern. Nur liest man jetzt gelegentlich davon, dass die Immigration aktuell daran rumschraubt und eben doch immer wieder Nachweise verlangt! Hast Du schon davon gehört und kannst das bestätigen? Müsste mich ja gleich zur Einreise in PP für eine Art Visa entscheiden.

    Vielen Dank nochmal für Deine Mühe mit dieser Seite!

    Gruß – Jane

    • Patrick sagt:

      Hallo Jana,

      mit europäischem Reisepass gibt es in der Regel keine Probleme bzw. Nachfragen bei einem „Business Visa“ (wird mittlerweile „Ordinary Visa“ genannt). Am besten legt man sich dennoch eine Begründung zu Recht.

      Anders sieht es mit Reisepässen aus wirtschaftlich schwachen oder instabilen Ländern aus: Da kenne ich Berichte, dass das „Business Visa“ entweder nur mit viel Papierkram vorab über die Botschaft bzw. nicht als „Visa on Arrival“ erhältlich ist. Wer es mit einem solchen Reisepass dennoch per „Visa on Arrival“ probiert, dem stellt die Immigration dann meist ein Touristen-Visum statt dem Business-Visum aus.

      Innerhalb von Kambodscha kannst Du dann auf ein EG-EoS (arbeitssuchend) für drei weitere Monate verlängern. Da sind auch keine Dokumente erforderlich, da man ja mit diesem Visum die Möglichkeit bekommen soll, Arbeit zu suchen oder die Möglichkeiten der Unternehmensgründung zu erforschen.

      Kurzum zusammengefasst: Mit Reisepass aus Deutschland / Österreich / Schweiz dürfte es das Ordinary-Visum bzw. Business-Visum ohne Probleme als „Visa on Arrival“ geben. Ggf. einen Grund zur mündlichen Auskunft bereithalten.

      Viele Grüße,
      Patrick

  93. Franziska sagt:

    Hallo Patrick,

    ich habe heute deine ganze Seite durchforstet und bin wirklich dankbar über deine ganzen tollen Tips.
    Im Dezember geht es für mich zum ersten Mal nach Kambodscha. Wir reisen über Bangkok mit dem Flugzeug nach Siem Reap und von dort mit dem Flugzeug weiter nach Sihanoukville.
    Nun schwanke ich zwischen eVisa und Visa-on-Arrival – ich denke, ich werde das eVisa beantragen, wenn es die Möglichkeit schon gibt, warum sollte man sie dann nicht nutzen?! Ich denke, das ist besser, als nach einer stundenlangen Anreise sich ggf. noch in die Visa-Schlange zu stellen. Was meinst du?
    Bei der Weiterreise mit dem Flugzeug nach Sihanoukville macht es vermutlich keinen Unterschied, welches Visum man hat – oder hast du hierzu irgendwelche Infos? Ungültig wird das Visum dann eh erst bei der Ausreise aus Kambodscha nach unserem Aufenthalt in Sihanoukville.

    Danke und liebe Grüße
    Franziska

    • Patrick sagt:

      Hallo Franziska,

      e-Visa bzw. Online-Visum ist ein wenig bequemer.

      Wie viel es genau bringt, hängt davon ab, ob gerade viele Ankünfte sind. Dann kann es am Visa on Arrival-Schalter Wartezeiten geben. Das lässt sich nur bedingt vorhersagen…

      Was man sich mit e-Visa bzw. Online-Visum allemal spart, ist das ausfüllen des Visa on Arrival-Formulars. Im Gegenzug ist das e-Visa bzw. Online-Visum ein paar Dollar teurer.

      Und ja: Beim Herumreisen in Kambodscha ist es egal, welches Visum man im Reisepass hat.

      Viele Grüße,
      Patrick

  94. Melanie Rumer sagt:

    Hallo Patrick
    Kannst du mir bitte weiterhelfen. Wollte gerade das E Visum machen mit dem vorhandenen Link von dir. Meine Reisebüroplaner hat mir den selben Link gegeben. Leider funktioniert der nicht mehr. Wo mache ich denn jetzt das Visum? Andere Seiten scheinen mir nicht so seriös zu sein.
    Danke
    Grüße Melli

    • Patrick sagt:

      Hallo Melanie,

      die offizielle Webseite für das eVisa ist diese hier:
      https://www.evisa.gov.kh/

      Von meinem Computer aus lässt sich diese auch aufrufen.

      Sollte die Webseite mal nicht gehen, kann man es eigentlich nur noch einmal später probieren. Es gibt nur die eine offizielle Webseite.

      Die anderen Webseiten sammeln Deine Daten ein, geben diese dann auf der offiziellen Webseite ein und verlangen für diesen „Service“ einen Aufschlag. Geht die offizielle Webseite nicht, können diese Dienstleister eigentlich auch nicht viel tun.

      Als kurzfristige Alternative geht ja immer noch das Visa on Arrival.

      Viele Grüße,
      Patrick

  95. Robert Hartmaring sagt:

    Hallo, ich werde Ende Januar mit einem Kreuzfahrtschiff nach Kambodscha reisen und zwar über den Hafen Kompongsom (Sikanouville).
    Vor zwei Jahren war das mit einem E-Visum, soweit ich das in deinen Kommentaren gelesen habe, noch nicht möglich. Besteht mittlerweile die Möglichkeit über den o.g. Hafen mit einem E-Visum einzureisen?
    Wenn nicht, welche anderen Möglichkeiten hat man?

    MfG
    Robert

    • Patrick sagt:

      Hallo Robert,

      dass e-Visa wird weiterhin nicht im Hafen Sihanoukville unterstützt. Hier hat sich nichts geändert. Nachzulesen (bzw. eben nicht) ist das hier:
      https://www.evisa.gov.kh/information/port_entry/3

      Ein Visa on Arrival wird im Hafen ebenfalls nicht ausgestellt (so meine Kenntnis).

      Somit bleibt nur der Weg, über die Botschaft vorab ein Visum zu organisieren.

      Tourismus per Schiff spielt in Kambodscha noch keine so große Rolle. Wenn der Kampot Seaport eingeweiht wird, wäre es vielleicht denkbar, dass Visumerleichterungen für Kambodscha-Kreuzfahrten umgesetzt werden. Gehört habe ich dahingehend aber noch nichts.

      Viele Grüße,
      Patrick

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit einem * markiert. Deine Email-Adresse wird natürlich nicht zusammen mit dem Kommentar veröffentlicht!

*

*

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Wer schreibt hier?

Trip AngkorPatrick (30) ist Reisejunkie, mehrmals im Jahr in Kambodscha und und kennt die Tempel von Angkor in und auswendig.
Mehr über mich

Tickets & Unterkünfte

Tickets Unterkünfte
Enthält Provisions-Links - mehr erfahren

Neue Kommentare…

Newsletter…

Exklusive Reisetipps und kostenlose Insider-Tipps für Angkor Wat und Kambodscha-Reisen direkt ins Postfach!

Empfohlene Inhalte…