Angkor Wat an einem Tag: Wie lange für den Besuch einplanen?

Jeder Reisende stellt sich die Frage früher oder später: Wie lange sollte ich für Angkor Wat einplanen? Ob Du Angkor Wat an einem Tag machst oder Dir mehr Zeit für die Tempel nimmst, hängt davon ab, wie intensiv Du Dich mit den Vermächtnissen vom alten Angkor beschäftigen willst. Hier sind einige Tipps zusammengestellt, wie viele Tage Du einplanen solltest.

Angkor Wat an einem Tag: Reicht die Zeit?

Wenn Du einen straffen Reiseplan hast, kannst Du Angkor Wat an einem Tag besichtigen. Soll es nur der wichtigste Tempel sein, ist das mehr als ausreichend Besuchszeit.

Angkor Wat an einem Tag

Angkor Wat kannst Du an nur einem Tag besuchen.

Viele Reisende kommen nur für einen Tag zum Archäologischen Park, besuchen aber mehrere Tempel. So sieht ein übliches „Kurzprogramm“ für einen Tag aus:

Das ist die klassische Route für Tagesbesucher auf dem Short Circuit. Wie knapp die Zeit ist, hängt immer damit zusammen, wie viel Zeit du bei den einzelnen Tempeln verbringen willst.

Bei den chinesischen Touristen, die mit Reisebussen unterwegs sind und an den Tempeln jeweils für 15 Minuten „ausgeladen“ werden, habe ich immer das Gefühl, sie schaffen den Short Circuit in unter zwei Stunden 😉

Den Preis für das Tuk Tuk eingerechnet, liegst Du beim Tagesausflug bei etwa 35,- US$ (20 US$ Eintritt + 15 US$ Tuk Tuk). Seid ihr mehrere Personen, ist der Preis pro Person günstiger, da Ihr Euch ein Tuk Tuk teilen könnt.

Die wichtigsten Tempel hast Du auf der Route mit drinnen. Betonen will ich beim Kurzprogramm aber, dass Du weitere Tempel auslässt. Mir gefällt z.B. Preah Khan sehr gut, den Du hier nicht im Programm hast.

Mein Tipp: Drei Tage Angkor Wat

Kannst Du etwas mehr Zeit in Deinem Reiseplan für Angkor freischaufeln, lautet mein persönlicher Tip: Nimmer Dir drei Tage Zeit, erlebe mehr und spare Dir die Hektik! 🙂

Besuchsdauer Bayon Tempel

Mehr Tempel, mehr Erleben: Wie lange Du bleiben solltest, hängt von Deinem Besuchsprogramm ab.

Für diesen Trip musst Du ein 3-Tages-Ticket für 40,- US$ kaufen. Folgendes Programm für drei Tage Angkor Wat kann ich Dir ans Herz legen:

  • Tag 1: Tuk Tuk Tour auf dem Small Circuit mit Sonnenaufgang Ankor Wat, Angkor Thom, Bayon, Baphuon, Ta Keo, Ta Prohm und Banteay Kdei.
  • Tag 2: Fahrrad mieten und Fahrradtour durch den Archäologischen Park unternehmen, um die kleinen Tempel zu besuchen. Den Tag lässt Du am besten mit Angkor Wat im Licht vom Sonnenuntergang ausklingen.
  • Tag 3: Tuk Tuk Tour auf dem Grand Circuit mit Preah Khan, Neak Pean und einem zweiten Besuch bei den Tempeln, die Dir am besten gefallen haben. Bevor Du zurückkehrst, lass Dich zu Phnom Bakheng bringen und schau Dir den Sonnenuntergang vom Tempelhügel aus an.

Die Tuk Tuk Preise und den Preis für den Fahrrad-Verleih einbezogen, liegst Du hier bei etwa 72 US$ (40 US$ 3-Tages-Ticket, 2 x 15 US$ Tuk Tuk und 1 x 2 US$ für ein Fahrrad).

Wie lange Du nun wirklich für Angkor einplanen solltest

Ich empfehle drei Tage im Archäologischen Park. Welche Besuchsdauer Du wählen solltest, kommt aber auch immer ein wenig auf Deine Erwartungshaltung an.

Schau Dir einfach ein paar Fotos von den Tempeln an und orientiere Dich auf der Angkor Karte. Willst Du vor allem den weltbekannten Tempel Angkor Wat sehen und hast nur wenig Zeit für Siem Reap in Deinem Reiseplan, kann auch Angkor Wat an einem Tag für Dich Sinn machen.

Stellst Du beim Kurzbesuch fest, dass Dir die Tempel und Siem Reap gut gefallen, musst Du eben für eine zweite Reise wiederkommen 😉

Veröffentlicht am Patrick
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Stimmen, Ø: 4,64 von 5)
Loading...
Kommentare zum Beitrag - Angkor Wat an einem Tag: Wie lange für den Besuch einplanen?
  1. Caro sagt:

    Hallo Patrick!
    Wir haben 1 ganzen Tag für die Tempelanlagen eingeplant und wollen den Grand Circuit machen. Wollen auch den Sonnenuntergang sehen.
    Wie viel Uhr sollte man deiner Meinung nach starten, um den Tag von der Stundenanzahl gut zu nutzen? Also sind zb 8,5h bis Sonnenuntergang zu viel oder zu wenig?

    Viele Grüße aus Siem Reap

    • Patrick sagt:

      Hallo Caro,

      es ist schwierig zu sagen, denn jeder geht anders an Angkor ran.

      Einerseits will man möglichst viel aus einem Tagesticket herausholen, andererseits schlauchen die Temperaturen und das viele Herumlaufen.

      Und Manche haken die Tempel in je 20-30 Minuten an, andere lassen sich mehr Zeit. Den Grand Circuit kann man in 4-5 Stunden machen, wenn man es „darauf anlegt“.

      Ich persönlich würde gemütlich Frühstücken und gegen 10 Uhr losfahren. Mit Ticketabholung solltet Ihr dann gegen 11 Uhr am ersten Tempel sein. Die „Horde“, die zum Sonnenaufgang kam, ist dann schon ein bisschen weitergezogen. Zwar nehmt ihr so die Mittagshitze zu Beginn mit, jedoch wird es dann nach hinten heraus angenehmer.

      Selbst bin ich auch schon am Mittag los und habe nur den Nachmittag / frühen Abend mitgenommen, was ich ganz gut finde – wenn es nur ein Tagesticket ist, würde ich aber mehr Zeit einplanen.

      Viele Grüße,
      Patrick

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit einem * markiert. Deine Email-Adresse wird natürlich nicht zusammen mit dem Kommentar veröffentlicht!

*

*

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Wer schreibt hier?

Trip AngkorPatrick (30) ist Reisejunkie, mehrmals im Jahr in Kambodscha und und kennt die Tempel von Angkor in und auswendig.
Mehr über mich

Tickets & Unterkünfte

Tickets Unterkünfte

Neue Kommentare…

Newsletter…

Exklusive Reisetipps und kostenlose Insider-Tipps für Angkor Wat und Kambodscha-Reisen direkt ins Postfach!

Empfohlene Inhalte…